Rentamer

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rentamer sind eine humanoide Spezies, welche auf dem Planeten Rentam III beheimatet sind und seit 2313 der Vereinigten Föderation der Planeten angehören.

Rentam III

Der Planet Rentam III wurde im Jahr 2263 von der USS Lexington entdeckt. Der Planet der M-Klasse hat aufgrund einer größeren Nähe zur Sonne, trotz des geringeren Anteils von Treibhausgasen in der Atmosphäre eine deutlich höhere Durchschnittstemperatur als die Erde. Die durch den modernen Teil der Rentamer besiedelten Bereiche befinden sich in den gemäßigten und subtropischen Bereichen des Planeten. Hier finden sich auch die meisten Rohstoffvorkommen. In den großen tropischen Zonen leben jedoch weiterhin schätzungsweise 2 Millionen „Indianer“ ohne größere Einflussnahme seitens der modernen Rentamer.

Physiologie

Biologisch sind die Rentamer den meisten humanoiden Spezies sehr ähnlich. Ihre DNS weist jedoch anstatt Thymin die Base Uracil auf, die auch in den RNS vorkommt. Außerdem besitzen die Rentamer nur 44 Chromosome, was ohne Genmanipulation nur Interspeziesnachkommen der ersten Generation ermöglicht. Die anatomischen und physiologischen Unterschiede beschränken sich auf Details. Die Körpermasse eines durchschnittlichen Rentamers ist um 11 % kleiner als bei Menschen, während das Körpervolumen um 5 % kleiner ist. Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern ist dabei geringer, Frauen haben nur eine geringfügig kleinere Körpermasse als Männer. Die Volumens- und Massendifferenz resultiert zum einen aus der weniger ausgeprägten Fähigkeit zur Herstellung von körpereigenen Fetten, zum anderen aus der etwas niedrigeren Gravitation Rentam IIIs, welche weniger Muskelmasse voraussetzt. Schwangerschaften dauern nur 8 Monate, die männlichen Rentamer sind meistens mit 10 Jahren biologisch adult, die weiblichen mit 9. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines modernen Rentamers beträgt 116,3 Jahre. Weitere Unterschiede bestehen beim Kreislaufsystem, dieses läuft entgegengesetzt der bei Menschen üblichen Richtung. Der Stoffwechsel unterscheidet sich ebenfalls, bis auf den höheren Energieaufwand bei der Herstellung körpereigener Fette, kaum von dem typischer Humanoiden.

Geschichte

Die Rentamer entdeckten den Warpantrieb bereits 1848, jedoch war das Interesse an der Erforschung des Alls gering, da man nicht davon ausging fremde Lebensformen zu treffen oder in benachbarten System besondere Ressourcen zu finden, so dass es keine größeren interstellaren Expeditionen seitens der Rentamer gab. Der Planet Rentam III wurde im Jahr 2263 von der USS Lexington entdeckt. Noch vor dem Beitritt Rentams zur Föderation im Jahre 2313 wurden die Urwälder auf Bitte der Föderation auch vertraglich unter Schutz gestellt, obwohl die Föderation keine Probleme mit den Urvölkern erwartete. Die Rentamer sahen diesen Vertrag als Resultat der Schuldgefühle des menschlichen Föderationsbotschafters Custer an, der wohl ähnliche Völkermorde wie auf der Erde üblich befürchtete, stimmten ihm aber ohne diplomatischen Eklat zu.