Riokaner

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
NCS Emblem.png


Die Riokaner waren eine im Alphaquadranten beheimatete Spezies und stammten ursprünglich von Riokan.

Heimatplanet

Der Heimatplanet der Riokaner, Riokan, ist ein Klasse-N-Planet, welcher zwei Monde besitzt und der sechste von insgesamt fünfzehn Planeten ist. Eine Tag-Nacht-Periode dauerte auf Riokan 29 Stunden.

Physiologische Aspekte

  • Lebensform: Humanoid
  • Lebenserwartung: 175 Jahre
  • Geschlechter:
  • Äußerlich: Riokaner gleichen in Größe und ungefährer Struktur einem Menschen. Sie besitzen buschige Schwänze, vereinzelt farbige Streifen auf der Haut, und Haar, welches dichter ist, als zum Beispiel bei einem Menschen. Ihre Pupillen haben unterschiedliche Farbe, die Iris ähnelt jedoch mehr einer menschlichen. Ihre Ohren sind leicht spitz zulaufend und sie haben spitze Eckzähne.
  • Innerer Körperaufbau: Ähnlicher Organaufbau wie bei einem Menschen, lediglich das Herz besitzt einen stabileren Aufbau.
  • Blut: Rote Farbe, jedoch auf Kupferbasis.
  • Körperliche Stärken: Balance besser als bei Menschen
  • Körperliche Schwächen:
  • Gehör: 110% des Menschen
  • Augen: 100% des Menschen, jedoch verbesserte Nachtsicht
  • Geschmackssinn: Vergleichbar mit Menschen
  • Kraft: Vergleichbar mit Menschen.
  • Puls und Atmung: Langsamer als bei einem Menschen.
  • Reaktionsvermögen: leicht schneller als Menschen

Gesellschaft und Kultur

Laut der Datenbank der ITM GEFRAK, eines Schlachtschiffes dieses Volkes, auf welches die USS Troy NCC-81710 während ihrer Tiefenraummission stieß, wurden die Riokaner von so einem Rat geführt, welcher die Bezeichnung Eqwas Rat trug, und sich aus zehn Mitgliedern zusammensetzte. Über Wahlen und die Struktur des Rates an sich ist nichts bekannt, jedoch vermutet die Sternenflotte aufgrund der Information aus den Datenbänken der GEFRAK, das diese Posten von älteren Trikomal besetzt wurden.

Die Trikomal

Ein Trikomal konnte jeder Riokaner werden, wenn er das 40. Lebensjahr erreicht hatte. Trikomaler waren, unabhängig vom Geschlecht, in der Kultur der Riokaner sehr hoch angesehen, Die Aufgabe der Trikomaler bestand darin junge Riokaner ab dem 15. Lebensjahr für zehn Jahre auf ihrem Weg zur Reife zu begleiten. Sie waren Freund, Lehrmeister und Berater in einem. Hatte ein Trikomal einen Schützling, so konnte dieser keinen zweiten annehmen. Für die Kultur der Riokaner war diese Art der Ausbildung ihrer Kinder etwas besonderes, das Kind lernte durch den Trikomal Eigenständigkeit. Je häufiger ein Trikomal von einer Familie eingesetzt wurde, umso angesehener war dieser bei den Riokanern. Ob der Trikomal erst eine Prüfung durchlaufen hatte, oder etwas Ähnliches über sich ergehen lassen musste, ist nicht bekannt.

Religion

Riokaner waren sehr gläubig und glaubten an ein drei Göttersystem. Rin-Fys-Pra, welcher Licht, Schatten und die Elemente repräsentierte. Leider war die Datenbank der GEFRAK zu beschädigt, um mehr Einzelheiten zu erfahren, aber anscheinend hatten die drei Götter ihren Sitz auf Mashinkae, in einem Kristallpalast, der hoch in den Himmel ragte.

Götter

  • Rin: Das Licht, hell überstrahlend, und die Dunkelheit aufhellend.
  • Fys: Der Schatten, all überwiegend und Nacht bringend.
  • Pra: Die Elemente, die in jedem Objekt steckten.

Riokanische Schwangerschaft

Weibliche Riokaner konnten ab ihrem 25. Lebensjahr alle halbe Jahre für genau 20 Tage ein Kind empfangen. Die Schwangerschaft dauerte üblicherweise 12 Monate, in welchen die Mutter sehr gereizt war. Nach der Geburt des Kindes konnte die Mutter erst wieder nach zehn Jahren ein weiteres Kind empfangen.


Verhaltensmuster

Die Riokaner waren laut den Aufzeichnungen eine friedliche Rasse, die diplomatisches Geschick bewies, welches sie bei sehr vielen Begegnungen mit anderen Völkern unter Beweis stellten. Auch der Aufbau ihrer Schiffe lässt darauf schließen, da diese mehr auf Verteidigung den auf Angriff ausgelegt waren.


Technologie

Über die Technologie der Riokaner ist nur das bekannt, was die USS Troy aus den Logbüchern der ITM GEFRAK an Daten gewinnen konnte, aber auf dieser Grundlage kann man davon ausgehen, dass das Niveau dem der Föderation entsprach. Riokaner scheinen sich der der Erforschung der Kristalle zugewandt zu haben, oder ein höheres Verständnis dafür gehabt zu haben, da viele bedeutende Bauten aus Kristall waren. Auch ihre Kriegsschiffe wurden mit einem kristallinen Mantel umgeben. Aus einem Bericht des Logbuchs der ITM GEFRAK geht hervor, dass sie ein Kristallwesen nach dem einem Heilmittel fragten. Die offensive Stärke der Riokaner konnte nicht ermittelt werden, jedoch scheint diese unterhalb Sternenflottenstandards zu liegen, da die ITM GEFRAK im Vergleich zu ihrer Größe und Besatzung relativ schwache Bewaffnung hatte. Sie verfügten über Impuls und Warpantrieb, man geht jedoch davon aus, dass sich Riokaner sogar noch schneller mit dem Schiff bewegen konnten und die Schiffe fast Transwarpgeschwindigkeiten erreichten. Man schätzt, dass ihre Schiffsflotte aus zehn großen Schlachtschiffen der Kigraon-Klasse bestand. Diese Informationen gewann die Crew der USS Troy bei der Auswertung des Logbuchs des Kommandierenden Offiziers der ITM GEFRAK.

Feinde

Viel ist Leider nicht bekannt, aus den Aufzeihnungen der ITM GEFRAK geht hervor, das der Planet angegriffen wurde, Shizaras aussagen zufolge wurde die Galaxie vor tausenden von Jahren von einer alten Rasse als die "Tarweds" übersetzt "Schattenhafte Wesen" bedroht, die nach und nach unheil in der Galaxie verbreiteten. Die Riokaner waren erbitterte Feinde der Tarweds.

Aussenposten

Es ist nicht viel bekannt, jedoch nimmt man an, das Riokan einige bewohnte Aussenposten hatte.

Bekannte Vertreter

Shizara, auf welche die Troy bei Sternenzeit 61925,71 traf, ist zurzeit die einzig bekannte Vertreterin dieses Volkes. Sie befindet sich zurzeit an Bord der USS Verne.