SS-201 Exocet

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der SS-201 Exocet ist ein von der Firma Ravenwood produzierter leichter Anti-Schiff-Torpedo. Er ist für Schiff-zu-Schiff-Gefechte und auf verhältnismäßig kurze Reichweite ausgelegt. Der Torpedo ist nicht für das Militär konzipiert und wird von der Sternenflotte auch nicht eingesetzt, sondern soll zivilen Schiffen ein Mittel zur Verteidigung im Tiefraum geben.

Entwicklung

Die Entwicklung begann im Jahr 2363 und erreichte bereits fünf Jahre später die Prototypenreife, da viele Technologien bereits zuvor in einer Modellstudie entwickelt und getestet worden waren. Das erste Modell wurde bereits etwas mehr als ein Jahr später ausgeliefert.

Technik

  • Hersteller: Ravenwood Missile Systems
  • Länge: 4,12 m
  • Durchmesser: 52 cm
  • Zielsuchkopf: Aktiver Breitband-Subraumscanner mit IFF-Kontrolle und Zielidentifikation
  • Gefechtskopf: Variabel (siehe Versionen)
  • Triebwerke
    • Startbooster (nur Version Β): Chemischer Feststoffbooster
    • Marschtriebwerk: Laser-Fusionsimpulstriebwerk
    • Warptriebwerk: Kurzstreckenwarperhaltungssystem + Booster
  • Geschwindigkeit:
    • Unterlicht: v0 + 0,2 bis 0,6 c (relativistische Addition)
    • Warp: max. Warp 9,2
  • Taktische Reichweite
    • Unterlicht: 750.000 Km bis 1.125.000 km
    • Warp: 631,8 lm
  • Maximale Reichweite
    • Unterlicht: ca. 3 lm
    • Warp: 1137 lm
  • Zünder: Klasse-3-Annäherungszünder

Varianten

  • SS-201 Α: Die Standardversion, ausgerüstet mit einem Antimateriesprengkopf von 6 Isotonnen.
  • SS-201 Β: Leicht veränderte Version, welche aus einem Starterblock, statt aus Torpedorohren, abgefeuert wird und nur für den Einsatz bei Unterlicht geeignet ist. Dabei ist die taktische Einsatzreichweite um ca. 25% erhöht.
  • SS-201 Γ: Version mit einem schweren Gefechtskopf von 13,5 Isotonnen, allerdings nur in geringen Stückzahlen (ca. 1.200) produziert.
  • SS-201 Δ: 2379 entwickelte verbesserte Version, welche Version Alpha abgelöst hat. Sie besitzt einen gerichteten Antimateriesprengkopf von 7,3 Isotonnen.

Einsatz

Da für den Erwerb und die Verwendung eine spezielle Lizenz nötig ist, handelt es sich nicht um eine Standardwaffe. Dennoch wird die Waffe von den Privilegierten für ihre Zuverlässigkeit und Effektivität geschätzt. Hauptabnehmer dabei sind größere Konzerne, welche in abgelegenen Gebieten unter größerer Autonomie operieren.

Wiederholt geriet Ravenwood allerdings in die Kritik ein Waffensystem mit einem solch hochentwickelten Leit- und Antriebssystem auf den zivilen Markt zu bringen, da lediglich nur noch der Sprengkopf gegen einen stärkere Version ausgetauscht werden müsste, um ein hochwertiges Waffensystem zu erhalten.