Saber-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Informationen Visualisierungen

In Dienst gestellt: 2354
Wiederaufnahme der Produktion: 2368

Klassifikation: Fregatte (FFT)


Mission

Die Saber-Klasse* ist ein Raumschiff der Sternenflotte, das primär für Aufklärungsmissionen entwickelt wurde und zu den kleinsten Einheiten der Flotte gehört, die über vollwertige Typ-X-Phaserphalanxen und großräumige Torpedorampen verfügen. In Folge seiner ursprünglich geplanten Funktion als Aufklärungsschiff, wurde es mit einer Reihe der modernsten Sensor- und Antriebssystemen ausgestattet, die es zu ihrer Zeit gab, um schnell an die Frontlinien zu fliegen, Daten zu sammeln und sich wieder in sicheres Gebiet zu begeben.


Charakteristika

Die Saber-Klasse verfügte, als sie konzipiert wurde, über einen der schnellsten Antriebe der Flotte. Einzig die Raumschiffe der Nebula- und Galaxy-Klasse waren zu höheren Geschwindigkeiten in der Lage. Die weitreichenden Defensivsysteme machten das Schiff zu einer der schlagkräftigsten Einheiten ihrer Größe, obwohl sie als Aufklärungsschiff nicht direkt in Kämpfe eingreifen sollte. Stattdessen wurde sie mit hochmodernen Sensoren ausgestattet, um selbst auf große Entfernung hochauflösende Sensordaten über weit entfernte Ziele sammeln zu können.


Hintergrund

Das Projekt der Saber-Klasse wurde 2347 gestartet, als die Sternenflotte im Verlauf des Konfliktes mit den Cardassianern nach einem neuen Aufklärungsschiff verlangte, das die Zeit bis zur Einführung der sich noch in der Entwicklung befindenden Nebula-Klasse überbrücken konnte. Da es jedoch an den Frontlinien agieren sollte, wollte man es mit einer Reihe von Waffensystemen ausstatten, die zu dieser Zeit noch zu leistungsfähig waren, um ihren Energiebedarf decken zu können. Speziell der kleine Warpkern bereitete den Ingenieuren der Sternenflotte Kopfzerbrechen.
So verzögerte sich die Fertigstellung der Saber-Klasse bis ins Jahr 2354. Man gab eine erste Reihe dieser neuen Schiffe in Auftrag, war jedoch mit dem Endergebnis nicht zufrieden, da die Leistung der Saber-Klasse hinter den Erwartungen lag. Nachdem die Nebula-Klasse 2355 in Dienst gestellt wurde, stellte man die Konstruktion nach nur einem Jahr wieder ein und legte die bereits gebauten Einheiten still, um sie in Zukunft als Studienmodelle für einen eventuellen Nachfolger einsetzen zu können.
Nachdem 2368 die Borg bei Wolf 359 ein gesamtes Sternenflottengeschwader zerstört hatten, begann die Sternenflotte mit der Reaktivierung alter Raumschiffkonstruktionsprojekte, darunter auch das der Saber-Klasse. Man setzte die bereits gebauten Modelle wieder instand, rüstete sie mit den neusten Verteidigungssystemen aus und begann 2368 mit der Serienproduktion. Aufgrund des großen technologischen Fortschrittes in den 2360ern, konnte die Saber-Klasse über die geforderten Spezifikationen der 2340er hinausgehen und entwickelte sich zu einem festen Bestandteil der Verteidigungsstreitmacht der Sternenflotte.


Chronik

2354: Indienststellung
2355: Einstellung der Produktion
2368: 1st Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
   Wiederaufnahme der Produktion
Saber-Klasse.jpg
Sabre-Klasse.jpg
Allgemeine Spezifikationen Allgemeine Spezifikationen

Stand: 2354

Abmessungen:
Länge: 190,0 Meter
Breite: 180,3 Meter
Höhe: 48,7 Meter
Decks: 13
Masse:
389.500 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 40 (variiert)
Maximale Kapazität: 600
Außenhülle:
Standard Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LF-25 Mod 2 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) FIG-4 fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 9,0
Höchstgeschwindigkeit: 9,5 für 12 Stunden
Bewaffnung:
Primärbewaffnung:
(3) Typ-X Phaserphalanxen
Sekundärbewaffnung:
(2) Mk-80 Photonentorpedorampen, 2 Rohre
Standardbeladung von 40 Gehäusen
Verteidigungssysteme:
CIDSS-3 Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-15-III Isolineares Computersystem
Missionsdauer:
Standardmission: 2 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: Nach 20 Jahren
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 1 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 2 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 2 (unterschiedliche Klassen)

Stand: 2368

Abmessungen:
Länge: 190,0 Meter
Breite: 180,3 Meter
Höhe: 48,7 Meter
Decks: 13
Masse:
389.500 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 40 (variiert)
Maximale Kapazität: 600
Außenhülle:
Standard Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LF-35 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) FIG-4 fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 9,2
Höchstgeschwindigkeit: 9,7 für 12 Stunden
Bewaffnung:
Primärbewaffnung:
(3) Typ-X Phaserphalanxen
Sekundärbewaffnung:
(2) Mk-80 Photonentorpedorampen, 2 Rohre
Standardbeladung von 40 Gehäusen
Verteidigungssysteme:
FSQ Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-15-III Isolineares Computersystem
Missionsdauer:
Standardmission: 2 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: Nach 20 Jahren
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 1 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 2 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 2 (unterschiedliche Klassen)

*Die Saber-Klasse wird in einigen Quellen als Sabre-Klasse angegeben. Die hier vorliegende Bezeichnung ist jedoch als RS-kanonisch anzusehen.