Sabine Keller

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sabine Keller (* 12. Januar 2356 in Köln) ist eine menschliche Allgemein- und Notfallmedizinerin und Leitender Medizinischer Offizier der USS Jo'kala NCC-84233.

Sie beendete 2380 ihr Medizinstudium an der Universität zu Köln, promovierte im selben Jahr zum Doktor der Medizin (Dr. med.) und schloss 2384 ihre Ausbildung zur Fachärztin für Notfallmedizin ab. In diesem Rahmen praktizierte sie 4 Jahre als Assistenzärztin - davon ein Jahr auf einem Raumschiff der Sternenflotte -, sowie 3 weitere Jahre als Oberärztin am Cologne General Hospital, bevor sie eine feste Anstellung bei der Sternenflotte annahm. Im Juli 2390 schloss sie zudem eine einjährige Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemein- und Familienmedizin ab.


 Inhaltsverzeichnis
   1 Allgemeine Informationen
       1.1 Biografie
       1.2 Forschung & Publikationen
       1.3 Tabellarischer Lebenslauf
   2 Persönliche Informationen
       2.1 Bilder
       2.2 Familie
       2.3 Beziehungen


Allgemeine Informationen

Biografie

Keller wurde 2356 in Köln, Europa als Tochter des Physikers Markus und der Ärztin Jennifer Keller geboren. Sie schloss 2374 mit 18 Jahren die Schule ab und begann ihr Medizinstudium an der Universität zu Köln. Ihr Vater verstarb 2375 beim Angriff der Breen auf die Erde in San Francisco. Während des letzten klinischen Studienjahres verfasste sie ihre Dissertation über eine eigens durchgeführte Studie zum Einsatz vollkünstlicher und biosynthetischer Herzimplantate. Sie erhielt 2380 mit Abschluss des Studiums ihren M.D. und kurz darauf den Doktor der Medizin (Dr. med.). Im Juli desselben Jahres begann sie ihre Facharztausbildung in Notfallmedizin am Cologne General Hospital.
Von Juli 2382 bis Mitte 2383 nahm Keller an einem einjährigen Austauschprogramm der Sternenflotte teil. In diesem Rahmen war sie bis April 2383 an Bord der USS Gauntlet NCC-71586 tätig, davon die letzten zwei Monate zusätzlich auf dem Sternenflottenstützpunkt von PX-312, anschließend für einen Monat als kommissarische Chefärztin an Bord der USS Prevalence NCC-70861. Im Juli 2383 nahm sie ihre Tätigkeit am Cologne General Hospital wieder auf und schloss 2384 ihre Facharztausbildung ab. Anschließend wurde sie vom Krankenhaus als Notfalloberärztin übernommen und zusätzlich als Rettungsdienstärztin in Köln aktiv. 2385 übernahm Keller zudem die Stelle der ärztlichen Leiterin des Rettungsdienstes der Stadt.
2387 beendete Keller ihr Arbeitsverhältnis am Cologne General Hospital und nahm eine feste Anstellung bei der Sternenflotte an. Ab Juni verbrachte sie vier Monate als Schiffsärztin an Bord der USS Verne NCC-76145. Ende September 2387 bewirkte Keller ihre Versetzung als Leitende Oberärztin zur Notfallstation von Sternenbasis 492. Nach Ende des Geierkrieges im Dezember 2387 wechselte Keller infolge eines Angebotes ihres Kommandanten auf die USS Troy NCC-81710. Im Januar 2388 strandeten Schiff und Besatzung für 17 Monate im Gamma-Quadranten. Nach Zerstörung des Schiffes im Mai 2389 wurde Keller mit der Besatzung auf die USS Jo'kala NCC-84233 versetzt, wo sie im Juli desselben Jahres eine einjährige Aufbauweiterbildung zur Fachärztin für Allgemein- und Familienmedizin begann, die sie im darauffolgenden Jahr abschloss. Im Juli 2390 wurde sie zum Leitenden Medizinischen Offizier der USS Jo'kala ernannt. Seit Januar 2392 gilt die USS Jo'kala als verschollen.

Forschung & Publikationen

Keller promovierte 2380 zum Doktor der Medizin (Dr. med.), einem traditionellen Doktortitel mit Ursprung in Deutschland. Der Grund für die Promotion war weniger wissenschaftliches Interesse, als viel mehr Traditionsbewusstsein, da der Titel in Deutschland nachwievor geläufig ist. Dies spiegelt sich deutlich in Form, Umfang und Thematik der Arbeit wieder.
Im Zuge ihrer Arbeit am Cologne General Hospital nahm Keller an mehreren klinischen Forschungsprojekten und Veröffentlichungsarbeiten in den Bereichen Öffentliches Gesundheitswesen, ärztliche Ausbildung in der Klinik, internistische Notfallmedizin und präklinische, notarztgestützte Akutversorgung teil. Dabei kam der präklinischen Patientenversorgung ihr Hauptaugenmerk zu. So plädierte sie unteranderem für eine weltweite Ausweitung des Einsatzes ärztlichen Personals im Rettungsdienst, da es regional deutliche, historisch bedingte Unterschiede auf der Erde gibt. Ihre wissenschaftliche Arbeit beschränkte sie allerdings als reine Klinikerin stets auf das für ihre Position notwendige Minimum.


Tabellarischer Lebenslauf

MD-Diplom(S.Keller).jpg
Hochschuldiplom
Dr-Diplom(S.Keller).jpg
Promotionsurkunde
Zulassung(S.Keller).jpg
Approbationsurkunde
FA-Diplom1(S.Keller).jpg

Ausbildungsnachweis
Notfallmedizin

FAZ(S.Keller).jpg

Facharzturkunde
Notfallmedizin

FA-Diplom2(S.Keller).jpg

Ausbildungsnachweis
Allgemeinmedizin

FAZ2(S.Keller).jpg

Facharzturkunde
Allgemeinmedizin

Bildung

2374 - 2380: Universität zu Köln
Medizinstudium
M.D.
2380: Universität zu Köln
Promotion
Dr. med.

Facharztausbildung(en) u. Weiterbildungen

2380 - 2384: Cologne General Hospital
Notfallmedizin
2385: Medizinische Toxikologie
2389: Labordiagnostik
2389 - 2390: Starfleet Medical Center
Allgemein- und Familienmedizin

Berufliche Laufbahn

2380 - 2382:
2382 - 2383:
2383 - 2384:
Cologne General Hospital
USS Gauntlet NCC-71586
Cologne General Hospital
Assistenzärztin Notfallmedizin
2384 - 2387: Cologne General Hospital u. Rettungsdienst Stadt Köln
Oberärztin Notfallmedizin u. Rettungsdienstärztin
2385 - 2387: Rettungsdienst Stadt Köln
Ärztliche Leiterin des Rettungsdienstes
2387: USS Verne NCC-76145 +
Schiffsärztin
2387: Raumdock SB492 +
Leitende Oberärztin Notfallmedizin
2388 - 2389: USS Troy NCC-81710 +
Schiffsärztin
2389 - 2390: USS Jo'kala NCC-84233 +
Schiffsärztin
Seit 2390: USS Jo'kala NCC-84233 +
Leitender Medizinischer Offizier

Facharztanerkennung(en)

2382: Föderale Gesellschaft für Notfallmedizin - Notfallmedizin
2390: Föderale Gesellschaft für Familienmedizin - Allgemein- und Familienmedizin

Sternenflotte

2387: Offiziersaufnahmeprüfung der Sternenflottenakademie (Bestanden)
Ausbildung für Zivilbedienstete im höheren Sternenflottendienst
Ausbildung und Feldtraining für Außenteamkandidaten
Lizenz Handphaser Typ-I
2390: Lizenz Handphaser Typ-II


Persönliche Informationen

Bilder

SK Passbild.jpg

Fotografie von Keller
bei der Arbeit

SKeller1.jpg

Fotografie von Keller
während ihrer Freizeit

KH ID Card(S.Keller).jpg

Kellers Ausweis vom
Cologne General Hospital

S.Keller Jacke.jpg

Kellers Rettungsdienstjacke
mit Jo'kala Rückenschild

Wichtige Personen

Familie

Markus Keller, Ph.D. (* 15. April 2332 in Köln, Europa; † 2375 in San Francisco, Kalifornien) war ein menschlicher Warpphysiker und Vater von Nadine und Sabine Keller. Er galt als eine der führenden Persönlichkeiten seines Fachgebietes und war als Professor am Daystrom Institut tätig. Sabine pflegte im Gegensatz zu ihrer Schwester ein eher distanziertes Verhältnis zu ihm. Er verstarb 2375 beim Angriff der Breen auf San Francisco.
Jennifer Keller, M.D., geb. Wilson (* 28. August 2333 in Trenton, New Jersey) ist Ärztliche Direktorin des Cologne General Hospitals, Nephrologin und Mutter von Nadine und Sabine Keller. Sie pflegte stets ein enges Verhältnis zu ihrer Tochter Sabine, während sich Nadine eher zu ihrem Vater verbunden fühlte.
Nadine Sophie Keller, Ph.D., Sc.D. (* 12. Januar 2356 in Köln, Europa) ist die Zwillingsschwester von Sabine Keller. Sie ist als Assistant Professor und Leiterin der Fachabteilung für Warpphysik des Daystrom Instituts für Warpphysik und Warpantriebstechnik tätig. Ihre Beziehung zueinder gestaltete sich bereits seit ihrer Kindheit als eher erhitzt. Nach dem Tod ihres Vaters brach der Kontakt zwischen den beiden für fast 8 Jahre ab, bis sie sich im Dezember 2383 wieder versöhnten. Seitdem verbesserte sich ihre Beziehung stetig.

Beziehungen

Yves Davion, M.D. ist ein menschlicher Arzt und war von Juni 2384 bis März 2387 mit Sabine Keller liiert. Sie lernten sich über ihre Schwester, Nadine Sophie Keller, während seines letzten Studienjahres kennen. Ihre Beziehung konnte als eher locker und offen bezeichnet werden, was gegen Ende mit Kellers Bedürfnissen, die mit den Jahren immer mehr zu einer ernsthaften Beziehung tendierten, nicht länger vereinbar war. Im März 2387 trennte sie sich schließlich von ihm.
Teyla de Eloran war eine menschliche Sternenflottenoffizierin. Die beiden Frauen lernten sich Anfang Mai 2388 auf ihrem vorherigen gemeinsamen Schiff, der USS Troy NCC-81710, kennen. Nachdem sie über einen längeren Zeitraum nur als Kollegen miteinander verkehrten, entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden, die am 20. November 2389 schließlich in eine Beziehung mündete. Diese war für Keller insofern besonders, als dass es ihre erste Beziehung war, die sie rein aus Liebe begonnen hat. Im August 2391 folgte jedoch die Trennung der beiden Frauen, nachdem de Eloran das Schiff verlassen hatte und die beiden einsahen, dass ihre Beziehung keine Zukunft haben würde. 2392 verstarb sie bei einem Piratenangriff.


Besatzung der USS Jo'kala NCC-84233
KO XO SO & TO SO LMO MO WO WO ING ING OPS CONN
Sito Reon   Saori Harada   Sorak   N.N.   Sabine Keller  N.N.    Mihály P.L. Figl  N.N.     Lucy O'Connell   N.N.     N.N.   N.N.