Saen Novum

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Trill Saen Novum, vormals Saen Haugth, vereint mit dem Novum Symbionten, ist ein Offizier der Sternenflotte der Vereinigten Föderation der Planeten, der gerade seine Ausbildung an der Akademie beendet hat und nun auf seine Versetzung wartet.


Lebenslauf

Saen Haught - Leben vor der Vereinigung

Kindheit und Jugend (0-21 Jahre)

Saen Haught wird zur Sternzeit 46299,79 (20.04.2369) auf Trill in der dortigen Hauptstadt Leran Manev geboren. Er ist der erste Sohn von Arala und Elans Haugth. Seine Mutter ist Administratorin in der Hauptstadtverwaltung, wohingegen sein Vater Flugausbilder an der Pilotenakademie von Trill ist. Gut behütet wächst Saen auf Trill auf, bis 2376 Anschläge die Hauptstadt erschüttern.

Der zu diesem Zeitpunkt 6-jährige Saen bleibt zwar von den Auswirkungen verschont, doch die Vorkommnisse hinterlassen ein tiefes Trauma und eine große Antipathie gegen Gewalt. Trotz der Nachwehen des Anschlages auf die Gesellschaft der Trill erholt sich die Familie Haught relativ schnell von den Anschlägen, was in der Geburt seiner Zwillingsbrüder sichtbar wird. Damit ist das Familienglück in der Familie schnell wiederhergestellt.

Während der Jahre bis zu seinem 18 Geburtstag wird Saen von seinen Eltern stark schulisch gefördert, damit Saen die Möglichkeit hat einen Symbionten mich sich vereinen zu lassen. Trotz des vielen Unterrichtes und einer doch schnellen Auffassungsgabe schließt Saen keinesfalls als einer der Besten seines Jahrganges ab. Er engagiert er sich lieber im Gemeinwesen und betreibt exzessives Sporttauchen in den violetten Seen Trills.

Seine Mutter ist derweil in die Planetenadministration aufgestiegen und betreut mehrere Kooperationsprojekte der Regierung. Eins davon ist das Projekt von Dr. Enna Novum, einer vereinigten Trill. Diese soll ein Terraformingprogramm auf einem Mond im Nachbarsystem von Trill Prime leiten. Sie ist zufällig am selben Tag bei den Haugths zum Abendessen, als Saen seine endgültige Ablehnung von der Symbiosekomission erhält. Grund dafür sind neben seiner fehlenden Leistungen ein genetischer Fehler, der ihm Hämophilie-ähnliche Folgen bescheren würden. Zwar ist dies behandelbar, allerdings nur mit Injektionen alle 48 Stunden. Verständlicherweise ist Saen schwer enttäuscht von der Ablehnung, auch wenn sie nicht unerwartet kam. Seine Enttäuschen ist jedoch schnell vergessen, als der Gast von seiner Arbeit berichtet. Saen ist fasziniert von den Erzählungen Dr. Novums und der Möglichkeit Leben auf toten Welten zu schaffen. Umso erstaunter ist er als Enna Novum ihm anbietet als einer ihrer Assistenten das Projekt zu begleiten, ein Angebot was er sofort annimmt.

Die nächsten 3 Jahre verbringt Saen mit Dr. Novum und einen kleinen Team auf dem Mond Jotirus VI, wo er sich schnell in einer Mechaniker und Systemadministratorrolle wiederfindet und ganz darin aufgeht. Kaputte Instrumente notdürftig zu reparieren und Computerprogramme zu verbessern, erweist sich als genau sein Interessengebiet, wo er in den nächsten 2 Jahren allerhand praktische Erfahrungen macht. Zu seinen 21 Geburtstagen erhält er dann von der Sternenflotte das Angebot, ein Stipendium an der Akademie zu machen. Ein Angebot dass maßgeblich auf das Engagement Dr. Novums zurückgeht. Er nimmt an und findet sich kurz vor seinem 21. Geburtstag dann auf der Erde, San Franzisco wieder. Zwar lässt er das geliebte Terraformingprogramm schweren Herzens zurück, doch in der Sternenflotte sieht er die Möglichkeit aktiv beim Aufbau einer besseren Galaxie zu helfen.

Akademiezeit (21-25 Jahre)

An der Akademie findet Saen schnell Freunde und entwickelt eine sehr lockere Moral was Männer und Frauen angeht. Er lässt selten eine Gelegenheit aus sich in der Stadt abzusetzen und zu feiern. Allgemein genießt er das Leben nach den langen Jahren in relativer Abgeschiedenheit. Gerade die ersten 4 Semester, das Grundstudium, nimmt der junge Trill nicht unglaublich ernst und kommt gerade so mit mittelmäßigen Noten durch, nur in den Bereich Technik ist er überdurchschnittlich. Als Fremdsprache wählt er Vulkanisch, doch seine Noten dort sind sogar unter seinen allgemeinen Durchschnitt. Sein Stipendium wird schon angezweifelt und es gibt ernsthafte Überlegungen ob er wirklich bereit ist ein Offizer der Sternenflotte zu werden.

Mit dem Beginn des Hauptstudiums zerstreuen sich diese Bedenken. Hier tritt ein hochinteressierter Saen Haught auf, der sich voller Elan und Neugier in sein Hauptfach stürzt und grundsätzlich zu den Besten des Faches zählt. Er studiert Systemsingenieurwesen als Hauptfach und spezialisiert sich später auf Projekt- und Systemplanung. Als Wahlfach macht er zudem eine Flugausbildung, wo ihm die Erfahrungen und Erzählungen seines Vaters zu Gute kommen.

Kurz vor Ende des 8. Semesters wird Saen von der Akademie freigestellt, da Dr. Novum ihr Terraforming Projekt erfolgreich abgeschlossen hat und eine Einweihungsfeier auf Jotirus VI gibt, zu der Saen als ehemaliges Mitglied ebenfalls eingeladen wird.

Auf Jotirus VI geht erst alles seinen ruhigen Gang. Die Planeteneinweihungsfeier ist ein voller Erfolg und das nächste Projekt soll sogar schon in Planung sein. Saen und Dr. Novum setzen sich abends von der Party ab und machen einen Spaziergang zu den ursprünglichen Höhlensystem, wo sich die Terraformer in den ersten Jahr eingerichtet hatten. Durch einen magnetischen Interferenzsturm, kommt es zu einem Kurzschluss des alten Fahrstuhls, der daraufhin in die Tiefe stürzt. Selbst die Notstabilisatoren sind nicht genug um den Absturz abzufangen. Es dauert einige Stunden bis die Abwesenheit der Beiden bemerkt wird und da der Sturm den Teleportvorgang unsicher macht, dauert es mehrere Stunden bis eine Rettungs- und Bergungsmission erfolgreich bei den Beiden ankommt.

In dieser Zeit stirbt Enna Novum an ihren Verletzungen, nachdem sie unter großen Schmerzaufwand Saen notdürftig stabilisiert hatte. Beim Eintreffen des Rettungsteams ist nur der bewusstlose junge Trill noch am Leben. Der Novum-Symbiont wurde zwar ebenfalls verletzt, ist aber im Gegensatz zu seinem Wirt nicht tot. Eine Rückkehr nach Trill scheint nicht machbar in der Zeit die den Symbionten noch bleibt. Daher wird eine Notsymbiose in Erwägung gezogen um das Leben des Symbionten zu retten. Zwar gibt es auf der Einweihungsfeier drei weitere Trill, davon ist einer jedoch bereits vereint und die anderen Beiden sind in einem zu fortgeschrittenen Alter. Als sich Saens Zustand ebenfalls verschlechtert wird in Absprache mit der Kommission entschieden ihm die Möglichkeit zu geben der Vereinigung zuzustimmen, trotz der genetischen Probleme die diese mit sich bringen würde. Ansonsten würde man den Novum-Symbionten sterben lassen, da man keinen der älteren Trill diese Bürde auflegen möchte. Saen stimmt der Operation zu und so wird aus Saen Haught, der vereinigte Trill Saen Novum.

Saen Novum

Auszeit, Anpassung und Aktiver Dienst (25-27 Jahre)

Nachdem sich Saen von seinen Verletzungen erholt hat, wird er von der Sternenflotte beurlaubt und in eine Klinik auf Trill zur psychologischen Überwachung überwiesen. Man befürchtet die Umstände der Symbiose sowie die traumatischen Erfahrungen des Absturzes, die zweifach in den Erinnerungen Saen Novums inne sind, könnten den jungen Trill in ernsthafte Depressionen oder andere psychische Störungen führen. Sowohl das Symbiosekomitee als auch die Sternenflotte schicken Counselors zu Saen, die ihm helfen sollen die Ereignisse aufzuarbeiten.

Zu vielerlei Erstaunen kommt der neue Saen Novum schnell mit der Anpassung zurecht. Nach 3 Monaten darf er die Klinik verlassen um sich seiner Familie zu stellen. Anfangs fällt es der Familie schwer den neuen Sohn / Bruder in ihrer Mitte zu begrüßen, doch über 6 Monate hinweg wird die neue Persönlichkeit Saens in die Familie integriert. Insgesamt ist man erstaunt über die schnelle Erholung die der Vereinigte hinlegt.

Während der 9 Monate auf Trill tritt die genetische Komplikation ein, die zuvor eigentlich ein Ausschlusskriterium für die Symbiose mit einem Symbionten war. Um seinen Hämoglobinwert auf einem gleichbleibenden Level zu halten findet er sich jeden 2. Tag im Krankenhaus ein um dort eine Injektion zu bekommen, damit er keine Hämophilie bekommt. Da er weiterhin Cadett der Sternenflotte ist, wird die Behandlung in einem Krankenhaus der Föderation vorgenommen. Da die Injektionen anfangs noch streng beobachtet und geprüft werden, verbringt Saen viel Zeit in der Klinik und lernt dabei die Vulkanierin Arev kennen, die hier ihr Praktikum im Föderationskrankenhaus absolviert. Über die Monate hinweg, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den Beiden. Obwohl der neue Saen eher eine emotionale Ader hat und die Halbvulkanierin versucht lediglich ihre logische Seite zu zeigen, harmonieren die Beiden auf eine ungewöhnliche Weise. Saens Redebedarf und der logische Sarkasmus der Vulkanierin bedingen sich gegenseitig. Die vielen Blutuntersuchungen geben Beiden viel Zeit für Diskussionen und Schachspiele, ein Hobby was sie teilen und verbindet.

Nach einem Jahr Auszeit auf Trill wird Saen die Diensttauglichkeit bescheinigt. Kurz vor Beginn seines 27. Lebensjahres verabschiedet er sich erneut von seiner Familie, Freunden und fliegt gemeinsam mit Arev zur Erde um sein letztes Jahr an der Akademie zu absolvieren und den Abschluss zu machen, auf den er seit Jahren hinarbeitet.

Innerhalb eines Jahres wiederholt Saen die letzten zwei Semester und viele seiner Dozenten erkennen die neue Persönlichkeit im Trill. Wo Saen zuvor sich nur für sein Hauptfach interessierte, weißt er jetzt auch viel mehr Verantwortungsbewusstsein in anderen Studienbereichen auf. Sozial integriert er sich in sein neues Umfeld schnell ein, übernimmt Verantwortung für Andere und ist sehr aktiv im Studentenhilfprogrammen. Da er viele Aspekte seines Studiums bereits abgeschlossen hat, u.a. die Fremdsprache und den Flugassistenten, hat er genug Zeit das Wahlfach Sanitätswesen zu belegen. Hierfür belächelt ihn Arev oft, deren medizinisches Wissen um einiges Weiter ist als das des Trills. Dennoch gibt sie ihm Nachhilfe, da Saen wirklich kein Händchen für Medizin hat.

Mit 27 Jahren graduiert Saen dann endgültig als Bachelor of Science 2396 in seinem Schwerpunkt, wird zum Ensign befördert und auf ein Schiff der Sternenflotte versetzt.

Dienstakte

Institution: Sternenflottenakademie, San Francisco
Jahrgang: 2396
Kadetteneinheit: Omega
Hauptfach: Systemingenieurwesen
Projekt- und Systemmanagment
Sprachen: Vulkanisch
Wahlfächer: Flugausbildung
Sanitätswesen
Stubennummer: D-0907
Status: Abgeschlossen
Linienoffizier:
BesondereBelobigungBandschnalle.jpg
Bandschnallen der Ausgehuniform

Laufbahn

Akademie der Sternenflotte, San Francisco

  • 67457,91:Cadet Fourth Class Beginn der Ausbildung an der Akademie der Sternenflotte
  • 68457,22:Cadet Third Class Beförderung nach Absolvierung des zweiten Semesters
  • 69459,27:Cadet Second Class Beförderung nach Absolvierung des vierten Semesters
  • 70458,59:Cadet Frist Class Beförderung nach Absolvierung des sechsten Semesters


Karriereverlauf in der Sternenflotte

ausstehend


Akteneinträge

Auszeichnungen

Keine

Medizinische Einträge

Medizinische Einträge anzeigen


Persönlichkeit

Charakter

Saen Novum ist ein fröhlicher Zeitgenosse, der sich gerne unter Leute mischt und Probleme löst. Er ist freundlich, locker und legt eine optimistische Haltung an den Tag. Er geht offen auf Leute zu und genießt es in freundschaftlicher Runde in der Bar zu sitzen oder Schach zu spielen. In Stresssituationen versucht er den positiven Geist zu bewahren, indem er sarkastisch wird oder anfängt Äußerungen zu kommentieren um die Situation weniger ernst erscheinen zu lassen. Eines seiner Lieblingsphrasen ist: „Nun es könnte viel schlimmer sein…“. Diese Angewohnheit kann andere Leute ziemlich nerven, dient Saen aber um bei der Sache zu bleiben und seine Anspannung zu überspielen.

Des Weiteren liebt es Saen locker zu flirten egal mit welchem Geschlecht oder Spezies. Er genießt es weiter zu Puzzeln und Dinge zu reparieren, Lösungen für Probleme zu finden macht ihm Spaß und er sieht vieles als Herausforderung an. Dennoch genießt er aber auch von Zeit zu Zeit die Monotonie von Projektplanungen und Inventuren. Sie dienen ihm zum Ausgleich und Ruhefindung zum restlichen Stress. Besonders stolz ist er wenn er ein Projekt zum Abschluss bringt was dazu führen kann, dass er Anderen damit in den Ohren liegt weil er so Stolz auf seine Leistung ist.

Körperliche Ertüchtigung ist kein so großes Muss für Saen. Er ist fit wie es sich für Angehörige der Sternenflotte gehört, aber übermäßige Fitness würde ihm kein Arzt bescheinigen. Für ihn ist der Kopf wichtiger als der Körper, dennoch ist es nicht seine Art irgendetwas schleifen zu lassen. Insgesamt ist Kontinuität für ihn sehr wichtig, da sie seinem Leben Struktur gibt.

Hobbys

Eine ganze Vielzahl von Hobbies dient Saen dazu nicht der Langeweile zu verfallen. Um den Stress der Arbeit auszugleichen geht er gerne mal aufs Holodeck um dort Sporttaucherlebnisse zu simulieren, wie er sie in seiner Kindheit auf Trill hatte. Sonst ist für ihm ein aktives ‚Nachtleben‘ von großer Bedeutung zum Entspannen. Seit der Vereinigung ist er zudem ein begeistertet Schachspieler, etwas was ihm u.a. mit der Vulkanierin Arev verbindet. Diese Begeisterung fürs Spiel ist jedoch etwas was zum Symbionten gehört, nicht zum ursprünglichen Saen. Gern bastelt er auch in seinem Quartier an einer Modelleisenbahn, die er sich teilchenweise repliziert um sie danach in Kleinarbeit zusammensetzt.

Sprachen

Trillisch
Vulkanisch
Förderationstandard

Beziehungen

Arev

Mit der Vulkanierin Arev verbindet Saen eine ganz besondere Beziehung. Nach seiner Vereinigung hatte er viel Zeit mit ihr zu verbringen, da sie sich um seine Injektionen und Blutergebnisse kümmerte. Am Anfang musste er noch lange Phasen zur Beobachtung da bleiben,daher freundete er sich in der Wartezeit mit ihr an. Schach diente dabei als Bindeglied zwischen den Beiden. Ansonsten gibt es nur wenig, wo die Beiden sich einig sind, was Saen nicht stört. Er genießt die Diskussionen mit Arev, die gerne Logik anwendet der er Emotionalität entgegen hält. Zudem macht er sich oftmals einen Spaß daraus sie zu reizen um die Mauern ihre Logik kurzzeitig einreißen zu lassen. Dies ist nicht böse gemeint, sondern eher ein ‚teasen‘ zwischen guten Freunden, auch wenn Arev das niemals formulieren würde.


Der Novum-Symbiont

Der Novum-Symbiont wurde im Jahr 2160 in den Höhlen von Mak'ala geboren. Seine erste Vereinigung ist 2271 mit Dr. Mathenal. Von seinen bisherigen Wirten wird er als verlässlich, freundlich und optimistisch charakterisiert. Obwohl er bisher erst seinen dritten Wirt hat, wird deutlich, dass Novum in jeder Inkarnation bisher etwas für die Nachwelt hinterlassen will. Zudem spielte jeder seine Wirte gerne Schach.

Dr. Mathenal Novum (2271 - 2353)

Matenal war der erste Wirt des Novum-Symbionten und Lehrer an der Wissenschaftsakademie von Trill für Computertechnik. Er war verheiratet, hatte 4 Kinder und galt unter seinen Kollegen als engagierter Lehrer und Wissensvermittler. An der Wissenschaftsakademie von Trill ist ein Hörsaal nach ihm benannt. Unter seinen Studenten galt er als hilfsbereiter Lehrer der immer an seine Studenten glaubte. Er starb 2352, 2 Jahre nach seiner Frau, friedlich im Schlaf.

Dr. Enna Novum (2353 – 2394)

Enna Novum war er zweite Wirt des Novum-Symbionten und studierte zeitweise sogar unter Mathenal Novum an der Akademie. Sie war eine Rebellin, die sich gern gegen die Regeln stellte und für unkonventionelle Methoden bekannt war. Schon früh war es ihr erklärtes Ziel fremde Welten bewohnbar zu machen. Sie war Pazifistin und Optimisten. Wie ihr Vorgänger neigte auch sie an andere Leute zu glauben, wie bei Saen, ihrem Nachfolger. Sie starb 2394 bei einem Unfall.

Saen Novum (2394 – Heute)

Saen Novum ist der dritte Wirt des Symbionten und folgt in der Tradition seiner Vorgängerin, den ehemaligen Wirt persönlich gekannt zu haben. Im Gegensatz zu den anderen Wirten, hat er den Symbionten eher durch 'Zufall', denn durch Leistung bekommen und ist der erste Wirt ohne Doktortitel. Dennoch ist er gewillt den Symbionten ein einzigartiges Leben zu geben und die Galaxie ein Stück besser zu hinterlassen.
Abgerufen von „https://hauptcomputer.trekzone.de/w/index.php?title=Saen_Novum&oldid=41419