Sam Helleron

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sam Helleron (*24.06.2364) ist ein Trill und Offizier der Sternenflotte.


Biografie

Geburt und Adoption

Sam Helleron wurde am Montag den 24. Juni 2364, Sternenzeit 41478,44, auf dem Frachter SS Mercurius geboren. Seine Eltern waren mit dem Schiff auf der Reise zurück nach Trill, als es während des Fluges zu einem fatalen Bruch des Warpkerns kam, der das gesamte Schiff zerstörte. Mit einem Alter von 7 Tagen wurde das junge Trillbaby mit einer Rettungskapsel in Sicherheit gebracht und gehörte zu den 23 Überlebenden des tragischen Unfalles.

4 Stunden nach dem Ereignis kam die U.S.S. Kaldora, ein Schiff der Sternenflotte, und brachte die Verbliebenden zurück nach Trill. Als klar wurde das Sam ein Waise war und jeder Versuch seine Verwandten zu finden fehlschlug, adoptierte ihn ein älteres Paar, dass sich ebenfalls auf der Mercurius befunden hatte. Seine Adoptiveltern, Michael und Conny Helleron (beides Menschen), gaben ihm den Namen Sam, da sein richtiger Name keinem der Überlebenden bekannt war.

Kindheit und Jugend

Trotz des schweren Startes ins Leben genoss Sam eine angenehme und ruhige Kindheit auf Trill. Da seine Adoptiveltern beide Lehrer waren und auf Trill unterrichteten, war die Schule für ihn nie ein Problem, da er genug Förderung erfuhr. Auch das seine Eltern „Nicht-Trill“ waren sorgte für keine Probleme und so lebte Sam ein unbeschwertes Leben. Dies sollte sich später ändern, als Conny Helleron an einer schweren Krankheit starb und Sam erneut vor Gesicht geführt wurde, wie schnell Menschen aus seinem Leben verschwinden können. Dieses Ereignis hat den damals jungen Trill sehr stark geprägt.

Als Sam 16 Jahre alt war ging sein Vater in den Ruhestand und verbrachte von nun an viel Zeit mit Sam, der nach dem Tod seiner Adoptivmutter eine Angst vor zu intensiven Beziehungen entwickelte. Seinem Vater erklärte er, er wolle nicht zu viele Menschen an sich heranlassen, da er sie eines Tages verlieren würde. Trotz Widersprüche seines Vaters behielt Sam diese Meinung bis heute bei. Doch selbst mit diesen harten Worten zwischen ihnen verbrachten die beiden viel Zeit miteinander, spätestens als Sam sein großes Interesse an Prä-Warp Erdgeschichte entwickelte.

Die Möglichkeit mit einem Symbionten vereint zu werden lehnte Sam schon vor der Anmeldung für das Vereinigungsprogramm ab, da er sich selbst als nicht geeignet sah und es für eine reine Zeitverschwendung hielt. Die Schule schloss er mit hervorragenden Ergebnissen ab und bewarb sich beim Wissenschaftsministerium der Trill um dort zu studieren. Obwohl er angenommen wurde, sollte es dazu nicht kommen. Wenige Tage vor dem Studium verstarb sein Vater bei einem Verkehrsunfall. Benebelt von Trauer sagte Sam dem Wissenschaftsministerium ab und bewarb sich bei der Sternenflotte, wo er angenommen wurde. Hier hofft Sam nun ein neues Leben beginnen zu können, welches seinem Leben einen Sinn gibt.

Akademie der Sternenflotte (2386 bis 2390)

Von 2386 bis 2390 besucht Sam die Sternenflottenakademie in San Francisco. Er besteht die grundlegenden Offizierausbildung mit der Note B und spezialisierte sich danach auf den Fachbereich Taktik. Dank harter Arbeit sind seine Noten grundsätzlich im oberen Drittel und er schließt das Modul Offiziersprotokoll sogar mit der Zensur A ab, wofür er eine Auszeichnung erhält. Als Hauptfach wählt er Raumfahrttechnik und als Nebenfach Strategie und Planung.

Nach 4 Jahren schließt er mit dem Bachelor of Science ab und übernimmt die Stelle des Taktischen Offiziers auf der USS Jo´kala.

USS Jo'kala NCC-84233 (bis 2391)

Nach der Operation Torbrecher wird Sam auf die Jo'kala versetzt um die dortige Crew wieder aufzustocken. Anfangs noch recht scheu und nervös geht es gleich bei seiner ersten Mission in die Vergangenheit, der sich einige weitere Zeitsprünge anschließen. Zur Sternzeit 68195,14 kann er im Zuge eines Landurlaubs seine ersten Erfahrungen richtig verarbeiten und geht daraus mit gestärkten Selbstvertrauen und einen noch größeren Verantwortungsgefühl für Schiff und Crew hervor.

Dienstakte

Laufbahn

- 63507,19 R-c1.png Einschreibung bei der Sternenflottenakademie

- 67983,31 R-o1.png Beförderung zum Ensign und Versetzung auf die USS Jo´kala

Auszeichnungen

ErwGrundausbOffProtokollBandschnalle.jpg Abschluss des Moduls Offiziersprotokoll mit der Zensur A.

Medizinische Akte

Keine Einträge  

Persönlichkeit

Charakter

Seit dem Tod seiner Adoptivmutter hat sich Sam zu einen sehr ernster Trill entwickelt. Zwar hat er Hobbies und Interessen denen er nachgeht, doch er beschränkt die meisten sozialen Situationen auf die notwendigsten Wortwechsel. Oft stürzt er sich in seine Arbeit oder Hobbies um nicht an seine Vergangenheit, und speziell seine Verluste, denken zu müssen.

Er lässt Leute nur ungern an sich heran und fühlt sich speziell bei intimeren Kontakt nicht besonders wohl. Zudem hat er eine Insektenphobie, da er als junger Trill gehört hat, dass Trill sehr empfindlich auf Insektenstiche reagieren. Obwohl er heute weiß das dies nur für vereinigte Trill gilt bleiben seine Ängste bestehen.

Sam glaubt weder an Götter noch an das Übernatürliche, er glaubt einzig und allein an den Willen von Lebewesen. Von seinen Adoptiveltern hat er eine große Toleranz gegenüber unterschiedlichen Spezien mit auf den Weg bekommen. Er glaubt fest an die Prinzipien der Föderation und steht loyal zu diesen.

Gewalt ist für ihn ein notwendiges Übel, ebenso wie Krieg. Gleichzeitig gibt er aber auch zu, dass ihn millitärische Taktiken faszinieren. Für ihn ist Gewalt das beste Mittel um Crew und Schiff zu schützen, wobei er keine gewissensbisse bekommt wenn er dabei Leben auslöschen muss.

Hobbies

In seiner Freizeit geht Sam verschiedenen Tätigkeiten nach. Er liest gerne und schreibt fast jeden Abend Tagebuch wenn es ihm möglich ist. Um sich körperlich immer fit zu halten joggt er jeden Morgen 10 Kilometer, trägt jedoch auf Planeten immer lange Hosen aus Angst vor Insektenbissen.

Auf der Akademie der Sternenflotte hat Sam ein komplett neues Hobby entdeckt, das Tauchen. Er liebt es mit seinem Tauchgerät unter Wasser zu sein und genießt die Stille dort.

Eins seiner größten Interessen ist die Geschichte des Britischen Empires der Prä-Warp-Ära der Erde und des 2. Weltkrieges. Zudem spielt er gerne altmodische irdische Spiele wie Schach und Dame.

Mit dem Holodeck der Jo'kala offenbart sich für Sam ein weiteres Hobbies, das Nachspielen alter Schlachten. Allerdings gibt er dieses Hobbie nach den Ereignissen bei Cheron wieder auf, da sie ihren Reiz verloren haben.

Vorbilder

Sams persönliches Vorbild ist Admiral Lord Nelson. Er bewundert den Mut und die Willenskraft des Mannes, welcher in der Schlacht von Trafalgar den Sieg über die Franzosen mit dem Leben bezahlte.

Familie

Da Sam schon früh Waise wurde hat er keinerlei Erinnerung an seine biologischen Eltern. Im Laufe der Jahre hat er Michael und Conny Helleron als seine "richtigen" Eltern anerkannt. Obwohl beide mittlerweile verstorben sind und Sam die Erinnerung an sie scheut, liebt er diese beiden Menschen doch bis heute.

Beziehungen

In seinem Leben hat Sam bisher nur eine einzige Beziehung im Alter von 16 Jahren mit einer Trill aus seiner Schulzeit. Die Liebe hielt jedoch nur wenige Monate, bevor sie die Beziehung zu Sam beendete, weil er nie Zeit für sie hatte und sie nicht glaubte das er ihr vertraute.

Die Crew der Jo'kala

Captain Sito Reon ist Sam´s Kommandierender Offizier. Obwohl er innerhalb der Crew als strenger, manchmal sogar leicht gefürchteter, Kommandant gilt, hält Sam ihn für einen vorbildlichen Offizier der Sternenflotte, der alles für das Gelingen seiner Mission und das Überleben seiner Crew tut.

Commander Saori Harada ist der Erste Offzier der Jo'kala. Bisher kennt Sam sie nur als freundlichen und kompetenten weiblichen Offizier.

Commander Gendo Akagi ist Sicherheitschef und Zweiter Offizier auf der Jo'kala. Das was Sam bisher von ihm gesehen hat lässt ihn zum Schluss kommen, dass der Commander jemand ist auf den man sich jederzeit verlassen kann.

Lieutenant Commander Mihály Paul Lázló Figl, kurz Mihi, ist der Leitende Wissenschaftsoffizier auf der Jo'kala. Mihi war es auch der Sam bei seinen Dienstantritt auf der Jo'kala begrüßt hat und hat so einen gehörigen Eindruck bei Sam hinterlassen. Meistens ist sich Sam nicht sicher auf welcher Seite von Genie und Wahnsinn sich der Wissenschaftsoffizier befindet, denoch mag er den aufgeschlossen und exzentrischen kleinen Mann.

Lieutenant Teyla de Eloran ist seit dem Zwischenfall mit den Zeitreisen der Chefingenieur der Jo'kala. Seit Sam sie kennt empfindet er Hochachtung vor der Halb-bajoranerin die scheinbar immer bestrebt ist noch besser zu werden in allen was sie tut.

Dr. Sabine Keller ist die zivile Chefärztin auf der Jo'kala. Die schlagkräftige und offene Ärztin sorgt grundsätzlich dafür das Sam nervös wird, außerdem scheint sie grundsätzlich das millitärische Protokoll ignorieren zu wollen. Trotzdem scheint sie eine fähige Ärztin zu sein, denoch hofft Sam ihre Dienste nicht in Anspruch nehmen zu müssen.