Schwarzer Sternenhaufen

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schwarze Sternenhaufen und der ihn umgebende Weltraum
Der Schwarze Sternenhaufen ist ein Raumgebiet in der Nähe zur Breen Konföderation und Ferengi-Allianz. Teile des Sternenhaufens werden von der Vereinigten Föderation der Planeten beansprucht, obwohl vor 2382 knapp 30 Jahre kein Föderationsschiff den Sternenhaufen mehr planmäßig passiert hat. Die nächstgelegenen Außenposten der Föderation sind Sternenbasis 514 und Deep Space 3.


Erforschung des Sternenhaufens durch die Sternenflotte

2350er

2353 war die USS Minsk NCC-47289 auf Erstkontakt-Mission in der Region unterwegs. Informationen über den Verlauf der Mission sind selbst mit der Zugangsberechtigung eines Captains nicht abrufbar. Bekannt ist lediglich, dass von 230 Personen an Bord der Minsk nur 47 überlebten. Daraufhin wurden keine weiteren Missionen in den Sternenhaufen mehr gestartet.

2380er

Im Februar 2382 verschwand die USS Auriga NCC-46831 bei Triebwerkstests spurlos. Die letzte bekannte Position befindet sich in der Nähe des Sternenhaufens. Als Folge wurde die Task Force Auriga gebildet und mit der Suche nach der USS Auriga beauftragt. Dabei nutzte die Task Force auch die Gelegenheit, den Sternenhaufen zu untersuchen.

Orte im Schwarzen Sternenhaufen

Die Reihenfolge der hier benannten Orte ergibt sich aus der Flugrichtung der USS T'Plana-Hath während der Suche nach der USS Auriga. Das Schiff flog vom galaktischen Süden aus in den Sternenhaufen ein.

Frud-System

Das Frud-System ist das erste Sternensystem, das man erreicht, wenn man vom galaktischen Süden in den Sternenhaufen einfliegt. Der zweite Planet des Doppelsternensystems, Frud II, ist bewohnt mit ca. 5 Milliarden Lebewesen. Der Handelsplanet ist das Tor zum Sternenhaufen.

Heimatwelt der Visianer

Die einzig sichtbare Landmasse auf der Heimatwelt der Visianer
Die Heimatwelt der Visianer ist ein komplett mit Wasser bedeckter Planet. Seine Besonderheit besteht darin, dass lediglich eine wenige Quadratmeter große Landmasse sichtbar ist. Begibt sich jedoch eine Lebensform an den Rand der Landfläche, vergrößert sich diese entsprechend, sodass immer das Gebiet um die Lebensform herum sichtbar wird. Begibt sich die Lebensform wieder auf die ursprüngliche Landfläche, zieht sich diese entsprechend wieder zusammen.

Wüstenplanet

Auf einem Wüstenplaneten, der tiefer im Sternenhaufen liegt, befinden sich uralte Ruinen. Ein Stein der dort gefunden wurde deutet darauf hin, das Hapianer, Kogianer und Visianer sich einst eine gemeinsame Heimatwelt teilten. Doch wird nicht genau beschrieben wo sich eben diese befindet. Die Steinplatte befindet sich im Frachtraum der T'Plana-Hath.

namenloser Planet der Klasse R

Der Planet, der um keinen Stern kreist, scheint einer der größeren "Marktplätze" innerhalb des Sternenhaufens zu sein. Um Leben zu beherbergen, wurden größere Kuppeln angelegt, in denen sich die Märkte befinden. Sie dienen zudem dazu, ein herunter- oder hochbeamen zu verhindern. Landeplätze für Shuttles und kleinere Schiffe befinden sich am Rand der Kuppeln, von wo aus man über eine Art die Kuppel umkreisenden Bahntunnel sämtliche Orte der entsprechenden Kuppel schnell erreichen kann.

Death Valley-Graben

Der Todestal-Graben ist eine mysteriöse Region des schwarzen Sternenhaufens. Die Crew der T'Plana-Hath traf im Zuge der Auriga Task Force auf diese Region des Weltalls. Sie begegnete dort Untoten, die nur mit Steinsalz zu besiegen waren. Schiffe, die in dieser Region stranden werden von einem Untotenschiff, ähnlich dem Fliegenden Holländer angegriffen, geentert und vernichtet. Die toten Besatzungsmitglieder stehen als Zombies wieder auf. Bis heute ist nicht geklärt, wie diese Auferstehung stattfindet und ob bestimmte Eigenschaften des Death Valley Graben dafür verantwortlich sind. Es ist äußerst gefährlich in diesen Graben einzufliegen!

Unbekannter Planet (entdeckt zu Sternzeit 59278,7)

Ist ein nicht näher bekannter Planet der M-Klasse, jedoch ist er vollkommen unbewohnt, da eine Katastrophe auf dem Planeten statt gefunden hat. Zu Sternzeit 59278,7 wurde die Crew der T'Plana-Hath von diesem Planeten aus in die Antike zurück versetzt, es stellte sich später als ein Traum heraus. Daher wurde überlegt den Planeten Rom-P4X zu nennen.

Spezies im Schwarzen Sternenhaufen

Hapianer

Über die Spezies ist nichts bekannt, außer dass sie im Disput mit den Visianern liegt.

Kogianer

Über die Spezies ist nichts bekannt, außer dass sie im Disput mit den Visianern liegt.

"Schleimwesen"

Die von der Crew der USS T'Plana-Hath "Schleimwesen" genannte Spezies lebt im Weltraum. Sie erreicht eine Körpergröße, mit der es ihr möglich ist, ein Schiff der Ambassador-Klasse zu verschlingen.

Visianer

Ein Visianer
Die Visianer leben auf ihrer Heimatwelt im (für Außenstehende) nicht sichtbaren Untergrund, der über ein Portal im Baum der ursprünglichen Landmasse erreicht werden kann. Die Spezies ist etwas größer als ein typischer Mensch, hat ein Auge, keinen Mund, ist leicht transparent und schimmert bläulich. Sie kommuniziert telepathisch.

Den Visianern ist es möglich, die Zukunft eines Individuums (vage) vorauszusehen bzw. es ist ihr möglich, die Realität so zu verändern, dass diese Zukunft eintritt. Es ist nicht bekannt, wie den Visianern dies möglich ist.

Die Visianer sind verfeindet mit den Hapianern und Kogianern.