Shinigami-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Shinigami-Klasse ( 死神 ) ist eine Raumschiffklasse, welche durch den Technologiekonzern Lan Tian entwickelt wurde und auch produziert wird. Das Schiff wird als Fregatte typifiziert und laut Spezifikation für Eskortaufgaben, als mobiles Koordinationszentrum und Forschungsaufgaben vorgesehen. Durch einen modularen Aufbau kann das Schiff auch nach seiner Fertigstellung nach Bedarf an all diese Aufgaben angepasst werden.

Nach Konzernangaben wurde das Schiff vor allem als Plattform zur Technologiestudie und für den eigenen Bedarf entwickelt, da Lan Tian zahlreiche Operationen im Tiefraum unterhält, wie auch außerhalb der Föderationsgrenzen.

Kritiker des Konzern bezeichnen das Schiff als paramilitärisches Kriegsschiff und weisen auf das umfangreiche Kampfpotential der Klasse hin. Um dem entgegenzukommen sind die Schiffe innerhalb der Föderation nicht so schwer bewaffnet, außerdem verweist der Konzern darauf, dass das Schiff vor allem ein ausgeklügeltes Defensivsystem besitzt und wesentlich weniger offensives potential. Außerhalb der Föderationsgrenzen operieren die Schiffe allerdings in der Regel mit vollem Offensivpotential.

Entwicklungsgeschichte

Das Entwicklungsprogramm begann im Jahr 2379 als durch die Unternehmensleitung die Entwicklung eines neuen Schiffstyps Beschlossen wurde. Es sollte sich um eine Fregatte handeln, welche zum einen in der Lage war die älteren Schiffe der Reaper-Klasse zu ersetzen, zum anderen als Testbett für neue Technologien des Konzerns zu dienen. Zudem entschied man sich zu einer größeren generalisierung der Schiffsspezifikation um die neuen Schiffe vielseitiger einsetzbar zu machen.

Von 2380 bis 2386 fand der Designprozess statt, welcher unter anderem durch die Raghdorkrise um ein weiteres Jahr verlängert worden war. Nachdem Tests der Sternenflotte und des Daystrom Instituts gezeigt hatten, dass die üblichen Warpantriebe, wie sie die Sternenflotte einsetzt, auf lange Sicht möglicherweise keine Zukunft mehr haben, entschied man sich dazu ein anderes Antriebskonzept zu verwenden um hier in eine neue Richtung zu gehen.

Ergebnis war ein schlankes, modular aufgebautes Schiff, welches die neusten Technologien des Unternehmens im Bereich Antrieb, Sensorik, Schilde und Waffen aufzubieten hatte. Die Anpassbarkeit aller Technologien an die notwendige Konfiguration, um etwa einen zivilen Einsatz zu ermöglichen, war dabei berücksichtigt. So begann Mitte 2386 der Bau der ersten Hülle, während die Konstruktion der Details weiterlief.

2387 begannen die Arbeiten an fünf, später weiteren neun Hüllen. Ein Jahr später, 2388, begannen die Tests des neuen Schiffes, welche noch vor Jahresende erfolgreich abgeschlossen waren. 2389 wurden nach dem Prototypen, welcher weiterhin für Testzwecke eingesetz werden würde, die ersten Schiffe der Shinigami-Klasse in Dienst gestellt und im eigenen Unternehmen eingesetzt. 2390 beginnt bereits die Entwicklung der nächsten Generation, nachdem die Tests mit dem Prototypen bereits eine größere Designverbesserung der Spantenkonfiguration ermöglicht haben.

Technische Daten

Abmessungen:

Länge: 160 m
Breite: 60 m
Höhe: 56 m
Decks: 5

Masse: ~100.000 t
Besatzung: 50-80
Hülle:

Außenhülle: Duraniumhülle mit Tritanium-Ablativpanzerung und Strahlungsabsorbierendem Material
Innere Hülle: Tritaniumspanten und Duranium-Innenhülle, verstärkt durch ein Strukturintegritätssystem

Antriebssysteme:

Warpantrieb Modell 1
(4) THF-3 Warpfeldspulenanordnungen
Warpantrieb Modell 2
(4) TBF-3 Warpfeldspulenanordnungen
Impulsantrieb
(2) FIG-8 Fusions-Implusantrieb

Warpgeschwindigkeiten:

Modell 1: Warp 9,9
Modell 2: Warp 9,6

Bewaffnung:

(2) Pulsphaser
(4) Phaserphalanxen
(4) Torpedowerfer

Verteidigungssysteme:

Hochleistungs-Deflektorschildsystem

Computersystem:

Iso-neorale Schaltkreise

Missionsdauer:

1-2 Jahre

Hilfsfahrzeugkomplement:

3 Shuttle

Produktion

Neben dem Prototyp, der Shinigami 死神, wurden bis Mitte 2390 17 Schiffe der Klasse in Werften von Lan Tian gebaut. 4 dieser Schiffe wurden an das Unternehmen BlueSky abgetreten. Anfang 2391 befinden sich 21 Schiffe der Klasse im Dienst von Lan Tian und BlueSky.

Einsätze

Neben umfangreichen Tests wurden die Schiffe wegen ihrer hohen Reisegeschwindigkeit und ihres Prestige-Wertes für Transferflüge der Firmenleitung verwendet. Mit der Fertigentwicklung des Forschungsmoduls sind einige Schiffe für Explorationsaufgaben abgestellt.

Nach wiederholten Überfällen durch klingonische Einheiten setzt Lan Tian einige Schiffe der Klasse zum Schutz von Minenoperationen der Interspace Mining an der föderal-klingonischen Grenze ein. Nachdem Schiffe der Klasse wiederholt bewiesen haben, dass sie eine ernst zunehmende Gefahr auch für moderne, klingonische Bird of Prey darstellen, sind die Angriffe deutlich zurückgegangen.