Sito Kobar

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Erfahrung ist der Vater der Reife."


Sito Kobar (*05.April 2358 in der Talmuna-Provinz auf Bajor; † 04.Juni 2387 auf der USS Aurora) war ein Lieutenant Junior Grade der Sternenflotte.
Nach Abschluss seines achtjährigen Studiums an der Akademie der Sternenflotte wurde er 2384 auf die USS T'Plana-Hath NCC-31504 versetzt, um dort als Medizinischer Offizier zu arbeiten, bis er 2385 auf die USS Verne NCC-76145 wechselte, auf welcher er bis 2386 als Leitender Wissenschaftsoffizier diente, bis er in diesem Jahr auf die USS Aurora NCC-81337 versetzt wurde. Dort verstarb er während des Dienstes.

Kindheit und Jugend (2358-2376)

Sito Kobar erblickte in G'hola, einem kleinen Dorf in der Talmuna-Provinz auf Bajor, das Licht der Welt. Hineingeboren in die cardassianische Besatzung seiner Heimatwelt, lernte der junge Kobar sehr schnell, was es hieß unter der Knute dieser Wesen zu leben. Doch anders als der Familie seines Großcousins Reon blieben seinen Eltern und ihm derartige Repressalien erspart, so dass er mit seinem Vater 2369 den Abzug der Cardassianer von Bajor miterleben konnte. Nachdem ein Mensch und Sternenflottenoffizier die alte Prophezeiung über den Abgesandten der Propheten erfüllte, sah der junge Bajoraner darin ein Zeichen und schloss sich wie sein Cousin der Sternenflotte an.


Sternenflottenkarriere

Akademie (2376-2384)

An der Akademie der Sternenflotte durchlief der Bajoraner wie alle anderen Kadetten zuerst die die allgemeine Grundausbildung, bevor er sich für das Medizinstudium entschied, wohl auch, um damit seinem Verwandten nachzueifern. Der junge Kobar lebte sich auf der Erde schnell, was durch ein offenes und freundliches Wesen begünstigt wurde, und genoss die Zeit seines Studiums auf dem Heimatplaneten der Menschen. Anders als sein Cousin schloss er während dieser Zeit mehrere tiefere Freundschaften und verbrachte auch seine spärliche Freizeit in Gesellschaft seiner Mitstudenten. In dieser Zeit begann er auch Fußball zu spielen, da ihn dieser irdische Sport faszinierte, und es stellte sich heraus, das Kobar darin nicht ohne Talent war.

USS T’Plana-Hath NCC-31504 (2384-2385)

Das Jahr auf der T'Plana-Hath verlief für den jungen Offizier ohne weitere Vorkommnisse, und nach Außerdienststellung des Schiffes, verließ Kobar die T'Plana-Hath, um zur Erde zurückzukehren, wo er auf seinen neuen Einsatzbefehl warten sollte.

USS Verne NCC-76145 (2385-2386)

Während eines Transfers von Bajor zur Erde, wurde das Transportschiff Gutenberg, auf welchem der Bajoraner reiste, von Unbekannten angegriffen. Während des Angriffes mit Quantentorpedos kam es zu einem Riss im Subraum, und die Gutenberg wurde in eine andere Dimension geschleudert. Glücklicherweise hatte es die Verne einige Monate zuvor ebenfalls an diesen Ort verschlagen, so das dass Schiff der Sternenflotte die Gutenberg fand, und den Bajoraner und noch vier andere Passagiere rettete. Kaum an Bord des Schiffes angekommen, wurde Kobar die Verantwortung für die wissenschaftliche Abteilung der Verne übertragen; dies mit zum Teil abenteuerlichen Begründungen.
Nach der Rückkehr der Verne in den Raum der Föderation, verließ Kobar das Schiff aufgrund der Crewrotation wieder, und hielt sich zwei Monate auf Deep Space 4 auf, bevor er seine neue Einsatzbefehle erhielt, welche ihn auf die USS Aurora versetzten.

USS Aurora NCC-81337 (2386- heute)

Schiffe

Tabellarisch

Charakter

Sito Kobar besitzt einen typisch und fast schon klischeehaften bajoranischen Charakter. Ausgeglichen, ruhig und freundlich stellt sich dieser Offizier da. Hinzukommt noch sein unverfrorener Humor, den er ab und an gerne mit einem Schuss Sarkasmus anreichert. Beides hat ihm, in seiner bisherigen Laufbahn nicht nur Freunde unter seinen Vorgesetzten geschaffen. Im Dienst beachtet der Bajoraner jegliche Vorschrift oder Befehl, jedoch ist er auch bereit, diese, zum Schutz und Wohl seiner Patienten zu umgehen, oder gar zu brechen.


Privatleben

Familie

Sito Celes

Die Mutter von Kobar arbeitete als Haushaltshilfe bei einem Glinn der cardassianischen Besatzungstruppen und starb zusammen mit diesem in seinem Haus, als der bajoranische Widerstand ein Sprengstoffattentat auf ihn verübte. Kobar, der zu diesem Zeitpunkt gerade zwei geworden war, besitzt so gut wie keine eigenen Erinnerungen an seine Mutter.

Sito Ren

Kobars Vater, ein ruhiger und besonnener Mann, übernahm nach dem Tod von Celes allein die Aufgabe, seinen Sohn aufzuziehen. Trotz der allgegenwärtigen Gewalt versuchte Ren seinen Sohn im Geiste von Vergebung und Güte zu erziehen und ihm zu dabei vermitteln, das Gewalt nur der allerletzte Weg für die Lösung von Problemen sein sollte. Als Kobar im zweiten Jahr an der Akademie studierte, erkrankte Ren plötzlich und starb wenig später an dieser Krankheit.

Sito Reon

Der Einzige, der neben Sito Tennan noch aus der Familie der Sitos übrig geblieben ist, ist Kobars zwei Jahre älterer Cousin Reon, welcher auf der USS Troy als Kommandierender Offizier dient. Zweimal im Jahr treffen sich Kobar und Reon auf Bajor, um dort gemeinsam ein religiöses Fest zu begehen, und damit ihre Familie zu ehren.

Freunde

Mihály Paul Lázló Figl

Mihály und Kobar lernten sich auf der Akademie der Sternenflotte kennen und schlossen schnell Freundschaft. Gelegentlich wurde auch mehr daraus, da beide eine recht lockere Sichtweise in allen Dingen haben. Für Kobar ist Mihály ein treuer Freund, und bereit mit diesem jede Schandtat zu begehen. Seit seinem Eintreffen auf der Verne hat der Bajoraner nichts mehr von seinem Freund gehört, ein Umstand, welchen Kobar überaus bedauert.

Anna Revett

Zitate

"Was, Sie waren auf Andoria? Was wollten Sie denn dort? Da ist es doch saukalt!"
-Zu Jonathan Szmanda.
"Los, lass uns was Verrücktes machen..."
-Zu Mihály Figl, kurz bevor beide in das Apartment seines Cousins Sito Reon einbrachen.


Eigenschaften

  • Selbstbewusst
  • Lebenslustig
  • Sehr schnell zu begeistern
  • Redet gern und viel

Hobbys

  • Fußball spielen
  • Singen
  • Tanzen