Sito Reon

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist der Artikel des Monats Juli 2009. Er wurde von den Rollenspielern gemeinschaftlich ausgewählt und prämiert. Dennoch bist Du natürlich eingeladen, auch diesen Artikel weiter zu verbessern.


"Mögen die Propheten uns leiten."



Sito Reon (*12.Juli 2356 in der Talmuna-Provinz auf Bajor) ist ein Captain der Sternenflotte und Kommandierender Offizier der USS Jo'kala NCC-84233.

Nach Abschluss seines Studiums an der Akademie der Sternenflotte wurde Sito 2380 auf die USS Verne NCC-76145 versetzt, um dort als Leitender Medizinischer Offizier zu arbeiten, bis er 2381 auf die USS Prevalence NCC-70861 wechselte, auf welcher er als Leitender Wissenschaftsoffizier und ab dem Jahr 2382 als Sicherheitschef diente. Diesen Posten übte er auch auf der USS Aurora NCC-81337, dem Nachfolgeschiff der Prevalence aus, bis er Anfang 2384 auf die USS Troy NCC-81710 versetzt wurde, um dort den Posten des Ersten Offiziers zu übernehmen. Im gleichen Jahr folgte, nach Beendigung des Krieges gegen die Raghdor, die Ernennung zum Kommandierenden Offizier.

Von 2384 - 2389 führte Sito das Kommando über die USS Troy und etablierte in dieser Zeit einen Erstkontakt zu den Fentikar und Riokanern. Darüber hinaus nahm er mit seinem Schiff am Föderal-Klingonischen Krieg von 2387 teil.

Nach der Zerstörung der USS Troy im Jahr 2389 wurde ihm danach das Kommando über die USS Jo'kala NCC-84233 anvertraut, mit welcher in den kommenden Jahren unter anderem an den Operationen Charon und Torbrecher sowie an der Verteidigung von Sternenbasis 613 um Zuge der Tholianischen Annexionskrise teilnahm.

Ende des Jahres 2395 wurde die Jo'kala, bei der Abwehr unbekannter Angreifer, in eine interspatiale Krümmung gezogen und verschwand. Ob das Schiff noch existiert und wo es sich gegebenenfalls befindet, ist unbekannt. Genauso ungeklärt ist, ob Sito, welcher sich zu diesem Zeitpunkt noch an Bord befunden hatte, noch am Leben ist.



Biografie

Eltern

Sitos Mutter, Renora (*12.Dezember 2330; †10.August 2364) kam in der bajoranischen Stadt G'Hola als Tochter von Sito Tennan, einem Künstler, zur Welt. Der Vater Sitos, Pol (23.April 2326; †10.August 2364) wurde in T'Halu geboren. Die Hochzeit fand 2355 in T'Halu statt. Dort verdienten beide auch ihr Geld als Landschaftsgärtner. Beide Eltern waren tief religiös, hielten sich jedoch größtenteils aus dem Widerstand gegen die Cardassianer heraus, wenn auch der Vater dies nur zuliebe seiner Frau und seines Kindes tat. Am 10.August 2364 wurden sie dennoch von den Cardassianern hingerichtet, da sich geweigert hatten, die cardassianische Flagge vor ihrem Haus zu hissen.

Kindheit und Jugend

Nach der Ermordung seiner Eltern verließ Sito zusammen mit seinem Großvater Bajor und ging gemeinsam mit diesem ins Exil nach Valo III. Rückblickend betrachtet prägten ihn die fünf dort verbrachten Jahre, und dass dort erlebte Elend unter den Bajoranern am nachhaltigsten in seinem gesamten Leben. Als sich die Cardassianer 2369 von Bajor zurückzogen, kehrte er mit seinem Großvater nach Bajor zurück und holte dort seine Schulbildung nach. Er erwies sich dort als guter Schüler.

Familie

Während seines Dienstes auf der USS Prevalence heiratete er Ende 2383 Nadine Sophie Keller. Aus dieser Ehe ging eine Tochter hervor. Nach achtmonatiger Ehe wurde diese bereits wieder geschieden, und Sito heiratete 2384 erneut. Die Kinder Pol, Jia und Len gingen aus seiner Beziehung mit Caoimhe Sito hervor. 2387 starb seine zweite Ehefrau infolge eines Verkehrsunfalls.

Sternenflotte

Akademie (2372 - 2380)

Akademie
Sito besuchte, aufgrund einer Empfehlung des Kommandierenden Offiziers der USS El Dorado, welche notwendig wurde, da sein Heimatplanet Bajor 2372 noch nicht Mitglied der Vereinigten Föderation der Planeten war, von 2372 – 2380 die Akademie der Sternenflotte und wurde dort, neben seiner Ausbildung zum Offizier, zum praktischen Arzt ausgebildet. Der Bajoraner erwies sich an der Akademie als durchschnittlicher Student und zeigte während seiner gesamten Zeit auf der Erde auch keinen großen Willen das Föderationsstandard zu erlernen, da seiner Meinung nach sein Kommunikator als Universalübersetzer vollkommen ausreichend war. Da das Erlernen einer Fremdsprache jedoch ein Pflichtfach an der Akademie war, wählte er Andorianisch.
Während seiner Zeit an der Akademie erwarb Sito einen alten Schaukelstuhl, welchen er heute noch sein Eigen nennt, und welcher in seinem Quartier zu finden ist, und entwickelte, neben einer Vorliebe für die irdische Sportart Fußball, eine Wertschätzung für die klassische Musik der Erde.

2380 schloss Sito die Akademie als 40. seines Jahrgangs ab und erhielt sein Offizierspatent. Bevor er danach auf sein erstes Schiff versetzt werden konnte, nahm er an einem Einsatz auf Takala III teil, wo er als einer von nur fünf Offizieren der Sternenflotte das Massaker von Cletc'turush überlebte.

USS Verne NCC-76145 (2380 - 2381)

USS Verne
Von 2380 – 2381 diente Sito auf der USS Verne NCC-76145 unter Captain Darvin und später unter Commander Tiberium Vouk als Leitender Medizinischer Offizier. Obwohl es ein großes Privileg darstellte, sofort nach dem Studium auf einem Schiff der Galaxy-Klasse Dienst tun zu dürfen und obwohl er seine Arbeit als Arzt liebte, stellte er dennoch 2381, aufgrund persönlicher Gründe und angesichts der Tatsache, dass die Verne auf Tiefenraummission gehen sollte, einen Versetzungsantrag, welchem stattgegeben wurde. Er ahnte beim Verlassen der Verne noch nicht, dass er nie wieder als Arzt würde arbeiten können.

USS Prevalence NCC-70861 (2381 - 2383)

USS Prevalence

Nach seiner Versetzung auf die USS Prevalence NCC-70861, welche zu diesem Zeitpunkt unter dem Kommando von Commander Davion stand, diente Sito zuerst bis 2382 als Leitender Wissenschaftsoffizier. In dieser Zeit nahm er auf der Prevalence unter anderem an der Ausschaltung einer Kohn-Ma Zelle teil, welcher sich seine alte Freundin Marat Jaxa angeschlossen hatte. Um einen Genozid an cardassianischen Zivilisten zu verhindern, sah sich Sito gezwungen seine Freundin zu töten. Diese Tat ließ den jungen Offizier in der Folge verzweifeln und führte dazu, dass er sich, aufgrund nun folgender diverser Verstöße gegen das Protokoll und die Vorschriften der Sternenflotte, in einer Arrestzelle wiederfand. Zum Glück für Sito befanden seine Führungsoffiziere, dass er noch eine zweite Chance verdiente und überantworten ihm in der Folge den Posten des Sicherheitschefs der Prevalence. Dieser Aufgabenwechsel und die voran gegangenen persönlichen Erfahrungen prägten Sito nachhaltig und führten im Nachhinein zu der Veränderung hin zu einem Offizier, welcher die Regeln und Vorschriften der Sternenflotte über alles stellte.
In seiner neuen Funktion nahm Sito 2382 mit der Prevalence und an der Grinori/Tribat-Einsatzgruppe teil und begleitete seinen Kommandierenden Offizier zu einem diplomatischen Treffen mit den Tribat. Beide Offiziere wurden jedoch von den Tribat verschleppt und erst vier Wochen später von einem Team der Prevalence befreit.
2384 wurde die Prevalence, nachdem sie aus einem fremden Universum zurückkehrte, zerstört und verglühte in der Sonne von Bajor. Sämtlichen Besatzungsmitgliedern, darunter auch Sito, gelang die Rettung mittels der Fluchtkapseln.

USS Aurora NCC-81337 (2383 - 2384)

USS Aurora

Nach der Zerstörung der Prevalence im Jahr 2384 erfolgte die Versetzung zur USS Aurora NCC-81337, welche Sito nach zwei Monaten wieder verließ, um Erster Offizier der USS Troy zu werden. Obwohl er gerne an Bord eines Schiffes der Sovereign-Klasse gedient hätte, betrachtete Sito die Versetzung auf die Troy als nächsten logischen Schritt in seiner Karriereplanung.

USS Troy NCC-81710 (2384 - 2389)

USS Troy

Kaum an Bord seines neuen Schiffes angekommen, begann der Waffengang gegen die Raghdor. Die nächsten sechs Monate verbrachte Sito nun damit gemeinsam mit der Crew der Troy gegen diesen Gegner, welcher aus einer anderen Galaxie stammte, Krieg zu führen. Am Ende des Raghdorkriegs wurde der Kommandierende Offizier der Troy, Captain Gebo Lavin, in der entscheidenden Auseinandersetzung dieses Krieges, der Schlacht von Veritar IV, so schwer verwundet, dass er vom Kommando entbunden werden musste. Sito wurde der Befehl über das Schiff zunächst kommissarisch übergeben. Kurze Zeit später, als sich herausstellte, dass Gebo Lavin nicht mehr auf die Troy zurückkehren würde, ernannte man ihn schließlich zum Kommandierenden Offizier.
Nach Beendigung des Krieges gegen die Raghdor, führte Sito die Troy auf eine knapp zweijährige Tiefenraummission, welche unter anderem die Erforschung einer ausgestorbenen Spezies namens Rekan’te zum Ziel hatte, und in deren Folge man einen Erstkontakt zu den Fentikar und Riokanern etablieren konnte. In diese Zeit fiel auch die zwischenzeitliche Kommandoenthebung von Sito, da er sich während eines Außeneinsatzes auf Penta Oniaker II gezwungen sah, das Feuer auf Commodore Gebo Lavin zu eröffnen. Die sich anschließende Untersuchung stellte jedoch seine Unschuld aufgrund der besonderen Umstände fest und so wurde Sito, ohne dass es zu weiteren Disziplinarmaßnahmen kam, wieder als Kommandierender Offizier der Troy eingesetzt.

Das Antares -Kerngebiet
Nach der Rückkehr in den Föderationsraum geriet er, zusammen mit seiner Crew, im Antares-Kerngebiet zwischen die Fronten eines Krieges zwischen der Hromin-Konföderation und der Kisati-Union. Als sich herausstellte, dass die Kisati über ein Transwarptor der Chodak verfügten, um damit ihre Truppen zu bewegen, wurde der Troy und der USS Verne befohlen, das Tor zu verminen, da es, auch in den Föderationszentralkern führend, als Gefahr bewertet wurde.

Nachdem man nach dieser Aktion sicher in den Föderationszentralkern zurückgekehrt war, entluden sich 2387 die Spannungen, welche sich zwischen der Föderation und dem Klingonischen Reich, nach der Zerstörung von Romulus, aufgebaut hatten, schließlich in einem neuen bewaffneten Konflikt. Die Troy wurde im Föderal - Klingonischen Krieg von 2387 fast zerstört und ein Drittel ihrer Crew wurde dabei getötet.
Nach Beendigung des Waffengangs und monatelangen Reparaturen am Schiff, wurde die Troy entsandt, um im Lucas Nebel nach drei im Krieg verschwundenen Transportern zu suchen. Man fand keinen der Transporter, dafür jedoch im Inneren des Nebels einen Planeten, welcher von einer unbekannten Spezies mit einer Apparatur ausgestattet worden war, welche in der Lage schien interspatiale Krümmungen zu erzeugen. Die Troy und ihre Begleitschiffe wurden in eine dieser Krümmungen gezogen und fanden sich alsbald im Gammaquadranten, 10 Jahre vom Idran-System und damit dem bajoranischen Wurmloch entfernt, wieder.
Die Heimreise, welche letztlich nur anderthalb Jahre dauern sollte, führte unter anderem dazu, dass Sito einem Jem'Hadar Asyl an Bord gewährte. Bei der Rückkehr in den Alphaquadranten wurde die Troy schließlich 2389 zerstört.

USS Jo'kala NCC-84233 (2389 - heute)

USS Jo'kala

Nach der Zerstörung der Troy im Jahr 2389 erfolgte die Versetzung zur USS Jo'kala NCC-84233, mit welcher Sito kurz nach seiner Versetzung an der Operation Charon teilnahm. Nach Beendigung dieser Operation im talarianischen Raum, wurde ihm befohlen, mit der Jo'kala nach Iconia zu fliegen, um dort die Wissenschaftler, welche auf Sternenbasis 257 arbeiten, zu beschützen.
Nachdem man die Sternenbasis erreicht hatte, wurden die dort arbeitenden Wissenschaftler kurze Zeit später von Unbekannten attackiert und entführt und die Jo'kala in einem Gefecht mit eben jenen Unbekannten schwer beschädigt.
Wie sich später herausstellte, waren die Unbekannten niemand geringeres, als die vor Jahrtausenden verschwundenen Iconianer, welche eine Invasion ihres alten Herrschaftsgebiets planen. Nur mit einer alliierten Streitmacht aus Sternenflotte und romulanischen Militär konnte man die Iconianer im Rahmen der Operation Torbrecher schlussendlich aufhalten.
2391 sieht sich Sito, mitsamt seiner Crew, mit einer neuerlichen militärischen Aktion konfrontiert, als es infolge von territorialen Streitigkeiten zwischen der Tholianischen Versammlung und der Föderation zur Tholianischen Annexionskrise kommt, welche schlussendlich in der Schlacht um Sternenbasis 613 kulmuniert.
Kurz darauf wird Sito in ein politisches Ränkespiel, welches auf Bajor nach der Wahl von Teero Anaydis zum neuen Kai tobt, hineingezogen. In der Folge wird die Jo'kala in ein Gefecht verwickelt, welches unter anderem mit Subraumwaffen ausgetragen wird und zur Folge hat, dass das Schiff, durch einen von den feindlichen Waffen hervorgerufenen Riss im Subraum, in eine andere Galaxy geschleudert wird.
Vor Ort entdeckt Sito nicht nur eine rätselhafte, uralte Unterwasserstadt, sondern ist ebenso mit der Tatsache konfrontiert, dass diese Galaxie die neue Heimstatt der Iconianer ist und der Raum, aus welcher sie zwei Jahre zuvor die Invasion der Föderation begannen.




Tabellarisch

  • Sternzeit 57666,00 (01.09.2380) T-o1.png Abschluss der Akademie,Beförderung zum Ensign und Verleihung des Akademischen Grades "Doctor of Medicine.".
  • Sternzeit 57748,89 (30.09.2380) Startseite-Galaxy.png Versetzung zur USS Verne als Leitender Medizinischer Offizier.
  • Sternzeit 58077,00 (29.01.2381) Startseite-Akira.png Versetzung zur USS Prevalence als Leitender Wissenschaftsoffizier.
  • Sternzeit 58222,10 (23.03.2381) T-o2.png Beförderung zum Lieutenant Junior Grade.
  • Sternzeit 59038,91 (14.01.2382) Y-o2.png Versetzung auf den Posten des Sicherheitschefs und des Taktischen Offiziers.
  • Sternzeit 59356,92 (10.05.2382) Y-o3.png Beförderung zum Lieutenant.
  • Sternzeit 59966,80 (19.12.2382) Y-o3.png Versetzung auf den Posten des Sicherheitschefs.
  • Sternzeit 60383,91 (20.05.2383) Y-o3.png Ernennung zum Zweiten Offizier der USS Prevalence.
  • Sternzeit 60687,02 (09.09.2383) Y-o4.png Beförderung zum Lieutenant Commander.
  • Sternzeit 60996,07 (31.12.2383) Startseite-Sovereign.png Versetzung zur USS Aurora.
  • Sternzeit 61155,82 (26.02.2384) Startseite-Intrepid.png Versetzung zur USS Troy.
  • Sternzeit 61155,82 (26.02.2384) R-o4.png Kommandierung zum Ersten Offizier der USS Troy.
  • Sternzeit 61736,63 (26.09.2384) R-o4.png Kommandierung zum Kommandierenden Offizier der USS Troy.
  • Sternzeit 61807,80 (22.10.2384) Raghdorkrieg-Ribbon.png Verleihung der Kampagnenmedaille Raghdorkrieg.
  • Sternzeit 62095,63 (04.02.2385) R-o5.png Beförderung zum Commander.
  • Sternzeit 62350,79 (08.05.2385) R-o5.png Zwischenzeitliche Kommandoenthebung wegen tätlichen Angriffs auf einen Flaggoffizier.
    Commander Sito Reon machte sich des tätlichen Angriffs auf einen Flaggoffizier der Sternenflotte, Commodore Gebo Lavin, mit einem Handphaser des Typs-2 schuldig. Er wurde für die Dauer der zur Aufklärung der Umstände eingesetzten Untersuchung seines Kommandos enthoben. Auf weitere Disziplinarmaßnahmen wurde nach Abschluss der Untersuchung aufgrund der Tatumstände verzichtet.- gez. Vice Admiral Maria McKinsey
  • Sternzeit 64303,82 (21.04 2387) R-o6.png Beförderung zum Captain.
  • Sternzeit 64918,56 (02.12.2387) Geierkrieg-Ribbon.png Verleihung der Kampagnenmedaille Föderal - Klingonischer Krieg von 2387.
  • Sternzeit 66375,87 (17.05.2389) Startseite-Akira.png Versetzung zur USS Jo'kala.
  • Sternzeit 66865,45 (12.11.2389) Dorlifekrise-Bandschnalle.png Verleihung der Kampagnenmedaille Dorlifekrise.
  • Sternzeit 67987,94 (27.12.2390) Torbrecher-Bandschnalle.png Verleihung der Expeditionsmedaille Operation Torbrecher.


Charakter

Im Dienst erwartet Sito von sich und seinen Untergebenen jederzeit Höchstleistungen, wobei er als ehemaliger Sicherheitschef besonders hohe Maßstäbe an die Sicherheitsabteilung an Bord der Jo'kala legt. Fehler toleriert er dabei äußerst selten, Lob spricht er noch seltener, und wenn, dann nur für etwas, das in seinen Augen eine wahrhaftige Meisterleistung, wobei die Meßlatte dafür sehr hoch liegt, darstellt, aus. Darüber hinaus achtet er streng auf die Einhaltung jeglicher Vorschriften und Protokolle der Sternenflotte und verlangt von seinen Untergebenen unbedingten Gehorsam gegenüber seinen Befehlen.

Privat ist Sito ein vollkommener und bekennender Fatalist, welcher alles was in seinem Leben geschieht, als von den bajoranischen Propheten vorherbestimmt ansieht. Neben dieser religiösen Einstellung, welche manche zuweilen mit Emotionslosigkeit verwechseln, bestimmen nur noch die Regeln und Vorschriften der Sternenflotte und die Ideale der Föderation sein privates Leben. Bekanntschaften oder gar Freundschaften pflegt er höchst selten und schon gar nicht mit den Offizieren, welche unter seinem Kommando dienen, da er dies als Gefahr für sein Urteilsvermögen und für seine Fähigkeit sachliche Entscheidungen zu treffen, ansieht.
Diese Einstellung ändert er erst, als er sich in seine Stellvertreterin verliebt und mit dieser eine Beziehung eingeht.


Privates

Sito Ohrring.jpg
Wie jeder Bajoraner besitzt auch Sito einen bajoranischen Ohrring, welchen er außerhalb seiner Dienstzeit ständig trägt. Dieser stellt ein direktes Zeichen zum Glauben an sein Pagh da und beinhaltet bestimmte charakteristische Insignien, welche immer wieder von Generation zu Generation innerhalb seiner Familie weitergegeben wurde. Seinen Ohrring bekam Sito von seinem Großvater Tennan im Alter von fünf Jahren und seither ist er zu einem ständigen Begleiter geworden.
Bis zur Besatzung von Bajor durch die Cardassianer, waren die Sitos Künstler. Auch wenn nach der Befreiung von Bajor durch den Widerstand das alte Kastensystem nicht wieder aufgenommen wurde, so lebt das alte Erbe jedoch in den Sitos fort. So ist Sito ein recht passabler Zeichner, welcher alle Bilder, sei es eine Kopie des B'Hala-Obelisken, welche in seinem Quartier zu finden ist oder Bilder seiner Kinder, welche im seinem Bereitschaftsraum stehen, selbst hergestellt hat.

Neben dieser Liebe zur Malerei bringt er der klassischen Musik der Erde eine große Wertschätzung entgegen, wobei Antonio Vivaldi zu einem seiner favorisierten Komponisten dieser Musikrichtung gehört. Das wohl bekanntestes Werk dieses Menschen; Die vier Jahreszeiten, gehört auch zu Sitos Lieblingsstücken, wobei er hierbei dem Winter ganz klar den Vorzug gibt. Dieses Teilstück lässt sich oft aus dem Bereitschaftsraum des Kommandanten vernehmen.
Was die restlichen Kunstformen anbelangt, so legt Sito dort eine äußerst konservative Einstellung an den Tag. Vereinfacht gesagt, stellt gemeinhin die komplette moderne Kunst für ihn nur eine blasse Kopie alter Meisterwerke da. Dies trifft umso mehr zu, wenn es sich dabei um Dinge von seinem Heimatplaneten handelt.
Neben künstlerischen Freizeitvergnügungen sind es vor allem noch sportliche Aktivitäten, wie Geskana oder Taekwondo, welche er zu seinem Ausgleich während seiner freien Stunden auf dem Holodeck der Jo’kala ausübt.


Sito Tennan

Norem.jpg
Nach der Ermordung seiner Eltern durch die Cardassianer übernahm Sitos Großvater Tennan seine Erziehung. Gemeinsam gingen sie nach Valo III und blieben dort bis zum Ende der Cardassianischen Besatzung von Bajor. Im Gegensatz zu Reon ist Tennan ein sehr freundlicher, höflicher und ausgeglichener Bajoraner, welcher eine weit weniger fatalistische Einstellung in Bezug auf die Propheten und den Rest des Universums an den Tag legt, als sein Enkelsohn. Bedingt durch diesen Umstand kommt es immer wieder zu ausufernden Diskussionen zwischen Tennan und Reon. Durch das gemeinsam verbrachte Exil auf Valo III besteht ein enges Band zwischen Sito und seinem Großvater, welches sich auch dadurch ausdrückt, dass sich Tennan, nach dem Tod von Sitos zweiter Frau, dazu bereit erklärt hat, auch die Erziehung von Reons Kindern zu übernehmen.


Marat Jaxa

Jaxa2370.jpg
Auf Valo III lernte Sito Marat Jaxa kennen. Gemeinsam holten sie nach der Rückkehr nach Bajor ihre Schulbildung nach und in dieser Zeit wurde aus beiden ein Paar. Seinen Entschluss, zur Sternenflotte zu gehen, konnte Marat nicht nachvollziehen und so trennten sich ihre Wege, als er 2372 zur Erde flog, um seine Ausbildung an der Akademie zu beginnen. Erst 2380 sahen sich die Beiden wieder und Sito musste zu seinem Entsetzen erkennen, das sich Jaxa in der Zwischenzeit der Kohn-Ma angeschlossen hatte. Zum Schutz von anderen Offizieren der Sternenflotte und zur Verhinderung eines Genozids an der cardassianischen Zivilbevölkerung, sah sich Sito gezwungen seine ehemalige Freundin zu töten.


Gebo Lavin

Lavin.jpg
Fast vom ersten Augenblick an kam es zwischen dem Kommandanten der Troy und Sito zu schweren Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Führung des Schiffes und der Auslegung von Sternenflottenvorschriften. Auch wenn der Bajoraner immer loyal zu Captain Gebo stand, konnte er viele Entscheidungen, die sein Kommandant traf nur schwer nachvollziehen. Als Lavin beim Angriff der Raghdor auf Veritar IV schwer verwundet wurde, gab Sito sich die Schuld an diesem Vorfall.

Nach seiner Genesung in einem Krankenhaus der Erde, suchte der inzwischen zum Commodore beförderte Bajoraner zusammen mit der USS Verne nach der Troy und beschloss nach deren Auffinden an Bord zu bleiben und das Schiff auf seiner Tiefenraummission zu begleiten. Dieser Umstand sollte zu neuen Auseinandersetzungen zwischen ihm und Sito führen, welche ihren Höhepunkt fanden, als sich der Kommandierende Offizier der Troy während eines Außeneinsatzes auf Penta Oniaker II gezwungen sah, das Feuer auf seinen ehemaligen Vorgesetzen zu eröffnen.


Saori Harada

Saori Harada.jpg

Faktisch vom ersten Tag an, als Saori Harada auf die Troy versetzt wurde, beäugte Sito den Wissenschaftsoffizier misstrauisch. Seiner Meinung nach zu sehr Wissenschaftlerin denn Offizier, kam es zwischen den Beiden immer wieder zu kontroversen Debatten bezüglich der Disziplin und der Führung von Untergebenen. Nach und nach normalisierte sich jedoch das Verhältnis zwischen dem Kommandanten und seinem zweiten Offizier, auch bedingt durch den sichtbaren Willen Haradas sich den Verhältnissen auf der Troy und dem vorherrschenden Führungsstil anzupassen, bis Sito Harada, nach dem Ausscheiden des vormaligen Ersten Offiziers aus dem aktiven Dienst, zu seinem Stellvertreter ernannte.
Diese Aufgabe erfüllte sie zu Sitos Zufriedenheit und das Verhältnis der Beiden war nun von Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt, bis dem Bajoraner bewusst wurde, dass er scheinbar etwas für seinen Ersten Offizier empfand. Um nicht in Konflikt mit seinen eigenen Ansichten zu geraten, verschwieg er diese Tatsache vorerst, bis die beiden Offiziere im Jahr 2390 gemeinsam auf einem Planeten ausgesetzt wurden. Dort offenbarte er seine romantischen Gefühle gegenüber der Japanerin. Nach der Rückkehr an Bord der Jo'kala wurde diese Thematik zwischen den Beiden noch nicht tiefer gehend verfolgt, bis der Bajoraner nach der Operation Torbrecher gemeinsam mit der Asiatin nach Bajor fliegt, um dort das Perone’ko Ritual durchzuführen und damit offiziell eine Beziehung mit seinem ersten Offizier eingeht.


Commodore Gebo

Commodore Gebo1.jpg

Commodore Gebo wurde Captain Sito von der Admiralität der Sternenflotte, als Schiffsmaskottchen der USS Jo'kala, vor dem Start von der Antares-Flottenwerft überreicht. Obwohl niemals bestätigt, geht man an Bord der Jo'kala davon aus, dass der Name der Katze auf den Zwischenfall auf Penta Oniaker II, während der Tiefenraummission der USS Troy im Jahr 2385, zurückgeht. Sito war seinerzeit gezwungen, das Feuer auf Admiral Gebo zu eröffnen, um damit eine Einmischung des Admirals in die natürliche Entwicklung des Planeten zu verhindern. Diese Tat schuf einen anhaltenden Konflikt zwischen dem Captain der Jo'kala und der Admiralität, welche, so zumindest lautet Sitos Meinung, ihm durch die Katze klar machen wollten, dass er dieses mal besser achtgeben sollte.

Zitate

"Es existieren im Universum keine Probleme, lediglich Herausforderungen."
-Zu Nadine Keller und Kaaran, bei verschiedenen Gelegenheiten.
"Das hier ist immer noch ein Schiff der Sternenflotte und kein Zirkusdampfer."
-Zu Gendo Akagi
"Ich bin nicht für meinen Humor bekannt."
-Zu Saori Harada
"Sprechen Sie bitte nicht Französisch. Einer meiner ehemaligen Kommandanten sprach diese Sprache und ich denke, ich habe mich davon immer noch nicht richtig erholt."
-Zu Saori Harada
"Und nun, Captain, Ihre Geschichte erwartet Sie."
-Zu Saori Harada, kurz vor deren Transport zur Pathfinder NX-06.

"Doktor, Sie brauchen sich über nichts auf dieser Mission Sorgen machen, als meinen Zorn, wenn Sie ohne diese Daten zurückkehren."

-Zu Dr. Scott Parman, kurz vor dem Aufbruch nach Pheticar.




Besatzung der USS Jo'kala NCC-84233
KO XO SO & TO SO LMO MO WO WO ING ING OPS CONN
Sito Reon   Saori Harada   Sorak   N.N.   Sabine Keller  N.N.    Mihály P.L. Figl  N.N.     Lucy O'Connell   N.N.     N.N.   N.N.