Somi Than

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel enthält Informationen über das 22. Jahrhundert.
22Jhd-Hintergrund.png


Somi Than ist ein weiblicher Trill und hatte im Rahmen des Interspezies-Austauschprogramms den Posten einer Wissenschaftlerin mit der Spezialisierung Planetologie auf der Pioneer NV-10 inne. Durch einen tragischen Zwischenfall übernahm sie den Posten als Chefingenieur und wurde schließlich offiziell mit einem Sternenflottenoffizierspatent ausgestattet und als Chefingenieur eingesetzt.

Lebenslauf

Ein früheres Leben

Im Jahr 2019 kam der Than Symbiont in den Becken der Höhlen von Mak'ala auf Trill zur Welt. Er wuchs dort auf und wurde 2113 mit Lakra vereinigt. Um der erste Wirt eines Symbionten zu werden muss man eine außerordentlich gefestigte Persönlichkeit haben. Lakra bot all dies und bereits viele Jahre an beruflicher und persönlicher Erfahrung. Er arbeitete schon sein Leben lang an den technischen Einrichtungen von Mak'ala und sorgte dafür, dass den Guardians alles an Technik zur Verfügung stand was diese zur Pflege der Symbionten benötigten.

Nach seiner Vereinigung zog es Lakra Than ins All hinaus. Er trat den Streitkräften bei und verpflichtete sich als Raumschifftechniker. An Bord des damaligen Flaggschiffs "Trina Kar" arbeitete er sich bis zum Alpha Schichtleiter der Techniker an Bord des großen Trägerschiffes hoch.

2147 gab es an Bord der "Trina Kar" einen schweren Unfall nahe der Koloniewelt Py III bei dem 23 Trill starben als der Warpantrieb des Schiffes ausgestoßen werden musste. In den folgenden Stunden brachte man die zwei unter den Opfern befindlichen vereinigten Trill zurück zur Heimatwelt.

In aller Eile mussten die Symbionten neue Wirte erhalten und so wurde mit knapp 20 Jahren Somi zum neusten Wirt des Than Symbionten. [1]

Kindheit und Jugend

Am 1.3.2127 wurde Somi als Tochter des Diplomatenehepaars Galim Kosul (Vater) und Ezian Buax (Mutter) auf Trill geboren. Somi wuchs auf Trill und befreundeten Planeten und Kolonien als sie ihre Eltern auf ihre diplomatischen Posten begleitete. Als junges Mädchen hatte sie ein großes Interesse an Reptilien und hatte mehrere Schlangen und Echsen bei sich im Zimmer. Sie war eher introvertiert, da viele Kinder sie wegen ihrer bei den Trill sehr selten vorkommenden roten Haare hänselten. Erst im Laufe der Jahre wurde sie selbstbewusster.

Schon in ihrer Jugend qualifizierte sie sich als Kandidatin zur Vereinigung, nicht zuletzt auch durch den Einfluss ihrer Eltern, denn die eher schüchterne Somi wäre sicher nicht die erste Wahl zu einer Vereinigung gewesen. Doch sie hatte noch Zeit zu reifen, denn wie die meisten Kandidaten kam sie lediglich auf eine Liste und die nächsten Jahre gab es bis auf einige Nachprüfungen und -untersuchungen keine weitere Aussicht zur Vereinigung.

Mit 14 entdeckte sie die Archäologie im Rahmen ihrer Schulausbildung für sich und verbrachte zwei Urlaube in den berühmten Mak'ala Höhlen um dort alte freigelegte Tunnel, Becken und Artefakte zu untersuchen. Sie hatte einige rebellische Teenager Monate, in denen sie sich auch zwei Piercings machen ließ, ehe sie sich wieder mit ihren Eltern versöhnte. Nach ihrer umfassenden schulischen Ausbildung nach aktuellstem wissenschaftlichen Standard kam der Zeitpunkt wo sie sich mit 16 schließlich für einen Beruf entscheiden sollte. Statt wie ihre Eltern in die Diplomatie zu gehen entschied sie sich für die Wissenschaft. Sie schrieb sich auf einer der besten Lehranstalten Trills ein und zeigte große Neugier und viel Interesse an ihren Fächern. Langsam wurde sie selbstbewusster und löste sich immer mehr von ihren Eltern um auf eigenen Füßen zu stehen.

2147 kam es zu einem tragischen Unfall und der Than Symbiont musste sehr schnell vereinigt werden. Somi hatte soeben ihre Ausbildung beendet und ihren Doktor gemacht, als die Symbiosekommission auf sie zukam. Sehr kurzfristig wurde Somi vereinigt und so der 2. Wirt des zu diesem Zeitpunkt 128 Jahre alten Thans.

Frühe Karriere

Somi in Trilluniform, 2153

Somi Than verbrachte einige Wochen damit sich selbst zu finden und erkannte ein vorher unbekanntes neues Interesse daran andere Welten zu besuchen und ins All hinaus zu gehen. Dies war neben ihren plötzlich sehr guten technischen Kenntnissen ein Erbe ihres vorherigen Wirts. So trat Somi nach ihrem Abschluss den Trillstreitkräften bei und meldete sich freiwillig zum Interspezies-Austauschprogramm zu welchem sie sonst nie Zugang gehabt hätte. Ausschließlich Offiziere der Streitkräfte wurden von der Trillregierung auf militärische Schiffe und Stationen anderer Mächte geschickt, alle anderen hatten lediglich die Möglichkeit auf zivile Schiffe zu gehen oder sich einem fremden Militär anzuschließen, was für Somi zu diesem Zeitpunkt nicht in Frage kam.

In der Folgezeit arbeitete sie auf verschiedenen planetaren Einrichtungen und die Streitkräfte finanzierten ihr eine fortgeschrittene wissenschaftliche Ausbildung mit Spezialisierung auf Planetologie. Sie verbrachte mehr Zeit auf Minen unbenannter Himmelskörper und in Raumanzügen, als sie sich jemals hatte träumen lassen. Doch die harte Arbeit zahlte sich aus. Durch die Erfahrungen ihres Symbionten und ihre vorherige Ausbildung konnte sie gute Leistungen vorweisen und wurde mit 24 als wissenschaftlicher 3rd Lieutenant auf das ehemalige Flaggschiff "Trina Kar" versetzt. Das deutlich in die Jahre gekommene Trägerschiff wurde bevorzugt für Deep Space Missionen verwendet, da es zwar nicht sehr hohe Warpkapazität hatte, durch die Begleitschiffe jedoch in kürzester Zeit sehr große Gebiete scannen und Kontakt zu neuen Spezies herstellen konnte. Bei dieser friedlichen Mission stieg Somi bis zum 2nd Lieutenant auf und arbeitete bei diversen Außenmissionen auf unterschiedlichsten Begleitschiffen der "Trina Kar". Neben ihrer Hauptaufgabe als Wissenschafsoffizier kamen dabei auch immer wieder Thans technische Erfahrungen des früheren Wirts zum Tragen.

Somi Than wurde zu diesem Zeitpunkt der Erd-Sternenflotte empfohlen und stand ab sofort Liste für eines der künftigen neuen Erdschiffe. Vorbereitend lernte sie nun das irdische Englisch und Vulkanisch um sich künftig ohne Probleme verständigen zu können. Kurz darauf im Jahr 2153 erhielt Somi den Versetzungsbefehl zur Erdsternenflotte und die Anweisung sich auf der Erde zu melden. Eine Reise mit diversen Frachtschiffen und Transportern brachte sie schließlich im Juni des Jahres zur Erde wo sie sich im Hauptquartier der Erdsternenflotte zum Dienst meldete.

Das Interspezies-Austauschprogramm

Bereits vor der Indienststellung der Pioneer NV-10 traf sich Somi Than im Sternenflottenkomplex auf der Erde mit ihrem künftigen Schiffsarzt, einer jungen Frau mit einem merkwürdigen Dialekt, welchen Somi beim ersten Treffen noch nicht zuordnen konnte. Doctor Oanez Kerfadec wurde von ihr über die Eigenheiten der Trillsymbiose aufgeklärt und um Verschwiegenheit gebeten.

Die Trillstreitkräfte und Sternenflotte kamen überein, dass Somi zunächst in zivil an Bord der Pioneer geht und weder Rang, noch Uniform, noch ihre Vereinigung mit irgendjemandem weiter erörtert. Doch leicht fiel es der sonst recht kommunikativen Frau nicht. Im Laufe der Zeit lebte sie sich an Bord des Schiffes ein und entschied sich schließlich auch ihre Uniform zu tragen, da sich die Menschen an Bord als sehr tolerant gezeigt hatten.

Nach und nach schloss sie Freundschaften an Bord. Besonders ihre direkte Vorgesetzte T'Mari erwies sich als interessante Gesprächspartnerin. In die Bordärztin Oanez Kerfadec verliebte Somi sich im Laufe der Zeit sogar. Beide begannen eine Beziehung und erhielten die Erlaubnis ein gemeinsames Quartier zu beziehen. Unternehmungen und Urlaube festigten die Beziehung und Somi vertraut Oanez bedingungslos.

Einen herben Schlag erlitt ihr Leben als am Ende des Jahres 2155 Somis Mutter Ezian Buax verstarb. Nicht zuletzt dank Oanez Zuneigung und der Liebe ihres Vaters konnte sie ihren Verlust nach der Beerdigung auf Trill verwinden.

Als die Pioneer auf dem Rückweg zur Erde auf eine Mine lief, wurde das Schiff schwer beschädigt. Unglücklicherweise fand gerade die Ablösung der Alpha- durch die Beta-Schicht statt und so starben fünf Personen durch versagende Trägheitsdämpfer im Maschinenraum. Der Kern wurde schwer beschädigt und nur durch das Wissen ihres vorherigen Wirts gelang es Somi einen Kernbruch zu verhindern. Bei dem notwendigen Zwischenstopp auf Vulkan konnte sie durch gute Kontakte zum Werftleiter nicht nur die nötigen Reparaturen durchführen, sondern auch den Warpkern mit vulkanischer Technologie verbessern. Sie blieb bis zur Ankunft auf der Erde mangels Personal und durch die gute Arbeit als amtierender Chefingenieur im Maschinenraum tätig. Dort wurde sie schließlich offiziell zum Chefingenieur ernannt. Sie erhielt außerdem ein Offizierspatent der Sternenflotte, welches sie in den Rang eines Lieutenant Junior Grades versetzte. Die beiden scheidenden Kommandooffiziere Captain Takahashi und Subcommander T'Mari hatten sich für Somi ausgesprochen und ihr die Übernahme des Posten ermöglicht.

Besonders mit T'Mari verband Somi eine Freundschaft, was ihren Weggang von der Pioneer besonders schmerzlich machte. Dennoch freute sie sich für die Vulkanierin, die ihrer Liebe wegen das Schiff verließ. Auch Somi nutzte den Aufenthalt auf der Erde um ihre Liebe mit Oanez auf die nächste Stufe zu bringen und machte ihr einen Heiratsantrag, den die andere Frau auch annahm. Nun begann die Planung der Hochzeit, die jedoch durch Ausbruch des Irdisch-Romulanischen Kriegs zunächst in den Hintergrund geriet.

Unter dem neuen Captain der Pioneer, Smith, wurde Somi im Dezember 2156 zum Lieutenant befördert. [...]

Medizinische Akte

Außer in medizinischen Notfällen oder von ihrem Schiffsarzt verweigert sie einen Scan ihres Bauchraums, da ihr vor dem Verlassen Trills nochmals eindringlich von der Symbiosekommission eingebläut wurde Außenstehenden nicht zu viel über die Vereinigung zu erzählen.

Zudem vermeidet Somi wenn möglich die Nutzung von Transportern, da diese bei ihr zu starkem Unwohlsein bis zu Übelkeit führen.

Es sind keine schweren Verletzungen, Krankheiten oder Allergien bekannt.

Weitere Informationen

Hobbys

- Archäologie, insbesondere rund um die Mak'ala Höhlen auf Trill
- Reptilien als Haustiere
- Begeisterung für interessante Sternensystemkonstellationen, Planeten und ihre Beschaffenheit

Sprachen

- Trill als Muttersprache
- Englisch sehr gut
- Vulkanisch mittelmäßig
- Französisch, Andorianisch etwas


Crew der Pioneer NV-10
KO 2XO & LMO LWO ING CONN COMM SO
Captain
Captain

Georg Horatio Smith
Lieutenant
Lieutenant

Oanez Kerfadec
Lieutenant Junior Grade
Lieutenant Junior Grade

Freya Lee Ek
Lieutenant
Lieutenant

Somi Than
Lieutenant Junior Grade
Lieutenant Junior Grade

Jenny Raymond
Ensign
Ensign

Maxwell Kingston
Ensign
Ensign

Julia Hansen