Sovereign-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Informationen Visualisierungen

In Dienst gestellt: 2372
 

Klassifikation: Explorer / Schwerer Kreuzer


Mission

Das Raumschiff der Sovereign-Klasse stellt - in der Reihe von Schiffen, die bis zu den ersten Schiffen der Constitution-Klasse des 23. Jahrhunderts zurückreicht - neben der Prometheus-Klasse die neuste und höchst entwickelte Schiffsklasse der Sternenflotte dar. Die Sovereign-Klasse, deren Design so ausgelegt wurde, dass es eine Fülle von Aufgaben erfüllen kann, von Kampfhandlungen bis hin zu weit entfernten Entdeckungsreisen in die entlegensten Regionen der Galaxie, eignet sich dank ihren modernen Systeme nicht nur für weitreichende wissenschaftliche Aufgaben, sondern auch für taktische Unterstützungsmissionen. Das schnörkellose Design, das in hohem Maß auf eine langfristige Überlebensfähigkeit ausgerichtet ist, soll als Flaggschiff für die Missionen der Sternenflotte bis ins 25. Jahrhundert hinein dienen.


Charakteristika

Die Sovereign-Klasse war eines von mehreren wichtigen neuen Schiffen, deren Design von der Verstärkung der Verteidigungsfähigkeit der Sternenflotte beeinflusst wurde. Ein signifikantes neues Designelement bei einem Raumschiff ihrer Größe war das Auslassen der gesonderten Verbindung zwischen der primären und sekundären Hülle, was die strukturelle Integrität verbesserte und das Schiff weniger verwundbar machte. Ein weiterer bahnbrechender technischer Fortschritt, den dieses Schiff mit der Intrepid-Klasse teilte, war der modifizierte Warpantrieb. 2370 entdeckte die Sternenflotte, dass der bereits existierende Warpantrieb auf die Struktur des Alls schädliche Effekte ausübt. Der modifizierte Warpantrieb, der 2371 in das Design der Sovereign-Klasse integriert wurde, ist nun in der gesamten Sternenflotte Standard. Darüberhinaus verfügen die Schiffe dieser Klasse über die größte Waffenphalanx, die in der Geschichte der Sternenflotte in einem Raumschiff verwendet wurde. Zwar liegen die wissenschaftlichen Kapazitäten aufgrund des begrenzten Raums unterhalb derer der Galaxy-Klasse, doch ist es unbestreitbar, dass sich die Sovereign-Klasse aufgrund ihrer taktischen Fähigkeiten von ihrem Vorgänger abhebt. Daher wurden sie als eines der Schiffe seit der Constitution-Klasse des letzten Jahrhunderts gefeiert, das die Ausgewogenheit zwischen den Faktoren Erforschung und taktische Fähigkeiten angeht.


Hintergrund

Das Nachfolgekonzept der Galaxy-Klasse stammt noch aus dem Jahr 2357, als die Sternenflotte bereits mit der Entwicklung einer neuen Generation von Raumschiffen begann, um den Erfahrungen der langen Entwicklungszeit der Galaxy-Klasse vorzubeugen. Aus dem Nova Class Pathfinder Project, das ursprüngliche Nachfolgeprojekt der Galaxy-Klasse, ging das Sovereign Class Development Project hervor. Die Arbeiten am Prototyp, der USS Sovereign NX-73811, begannen 2365 mit nur mäßiger Priorität, da sich die Galaxy-Klasse noch in den ersten Jahren ihrer Dienstzeit befand. Nach dem ersten Zusammentreffen zwischen den Borg und der USS Enterprise NCC-1701-D begann die Sternenflotte jedoch, den Bau der Sovereign vorzuziehen und zu modifizieren, um sich gegen zukünftige Borg-Angriffe zu schützen. 2367, nachdem man sich durch die herbe Niederlage bei Wolf 359 über das Ausmaß der Borg-Bedrohung klar wurde, richtete sich das Hauptaugenmerk der Sternenflotte auf die Verteidigung. Das Advanced Starship Design Bureau (ASDB) gab eine Vielzahl von Empfehlungen für strategische und taktische Verbesserungen an die gesamte Flotte heraus, darunter auch zahlreiche Konzepte, die man bei der neuen Sovereign-Klasse anwenden sollte. Die USS Sovereign ging 2369 in Dienst, wurde jedoch aufgrund von technischer Schwierigkeiten zur Werft zurückbeordert. 2372 folgte die USS Enterprise NCC-1701-E, bei der die Probleme des Prototypen umgangen wurden, indem bestimmte experimentelle Systeme durch konventionelle ausgetauscht wurden. Im Zuge des Prometheus Class Development Projects konnten eben jene experimentelle Technologien fertiggestellt werden, weshalb die Schiffe der Sovereign-Klasse 2377 zur Werft zurückkehrten, um auf den Stand umgerüstet zu werden, den die Sovereign-Klasse bereits zu Beginn ihrer Dienstzeit aufweisen sollte. Damit begann gleichzeitig die Serienproduktion dieser Schiffsklasse.


Chronik

2372: Indienststellung
2377: 1st Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
   Beginn der Serienproduktion
Sovereign-Klasse.jpg
Sovereign-Klasse Achteransicht.jpg
Sovereign-Klasse Raumdock.jpg
Allgemeine Spezifikationen - Basis Allgemeine Spezifikationen - 1st Refit

Stand: 2372

Abmessungen:
Länge: 685,8 Meter
Breite: 241,8 Meter
Höhe: 82,2 Meter
Decks: 24
Masse:
3.205.000 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 855
Maximale Kapazität: 4.920
Außenhülle:
Schwere Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Auf die Hülle aufgetragene Ablativpanzerung
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LF-44 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) FIG-5 fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 9,7
Höchstgeschwindigkeit: 9,9 für 12 Stunden
Bewaffnung:
Primärbewaffnung:
(12) Typ-XII Phaserphalanxen
Sekundärbewaffnung:
(1) Mk-95 Quantentorpedorampe, 1 Rohr
Standardbeladung von 90 Gehäusen
(4) Mk-95 Photonentorpedorampen, 4 Rohre
Standardbeladung von 275 Gehäusen
 
Verteidigungssysteme:
FSS Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-16-III Isolineares Computersystem mit bioneuralen Gelpacks
Missionsdauer:
Standardmission: 7 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: Nach 20 Jahren
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 12 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 8 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 4 (unterschiedliche Klassen)
Yacht: 1 Typ-2

Stand: 2377

Abmessungen:
Länge: 673,8 Meter
Breite: 241,8 Meter
Höhe: 90,2 Meter
Decks: 24
Masse:
3.205.000 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 855
Maximale Kapazität: 4.920
Außenhülle:
Schwere Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Auf die Hülle aufgetragene Ablativpanzerung
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LF-44 Mod 1 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) FIG-5 fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 9,9
Höchstgeschwindigkeit: 9,95 für 12 Stunden
Bewaffnung:
Primärbewaffnung:
(16) Typ-XII Phaserphalanxen
Sekundärbewaffnung:
(1) Mk-95 Quantentorpedorampe, 1 Rohr
Standardbeladung von 90 Gehäusen
(4) Mk-95 Photonentorpedorampen, 4 Rohre
(3) Mk-75 Photonentorpedorampen, 4 Rohre
Standardbeladung von 275 Gehäusen
Verteidigungssysteme:
FSS-3 Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-16-III Isolineares Computersystem mit bioneuralen Gelpacks
Missionsdauer:
Standardmission: 7 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: Nach 20 Jahren
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 12 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 8 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 4 (unterschiedliche Klassen)
Yacht: 1 Typ-2