Star Trek: T'Plana-Hath Staffel 2

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 2. Staffel von Star Trek: T'Plana-Hath spielte in den Jahren 2379 und 2380.

Inhalt

Das Außenteam auf der Cerberus-Station wurde gefangen genommen und in die Hauptstadt von Salpica IV gebracht, wo es in einer Art Tribunal von Yntak'Bu verhört und befragt wurde, weshalb es nach Ablauf der Frist noch im Salpica-System ist. Commander K'Lupa übernahm das Kommando über die T'Plana-Hath, da Captain T'Lara verletzt wurde und startete daraufhin eine Rettungsmission, in deren Verlauf das Gebäude, in dem das Tribunal stattfand, infiltriert und das Außenteam erfolgreich gerettet wurde. Die Tholianer verfolgten daraufhin das Shuttle, mit dem das Außenteam flüchtete, sowie die IKS may' - sie hielten aber am Rand des Salpica-Systems an und verletzten die Grenzen der Föderation nicht. [1]

T'Lara stand vor einigen schwierigen Entscheidungen im Laufe der Reise der T'Plana-Hath
Kurze Zeit darauf ereignete sich ein seltsamer Zwischenfall, bei dem der Computer der T'Plana-Hath mit einem Virus infizierte wurde und der Universalübersetzer, weshalb die Crew in ihren Muttersprachen sprach und starke Probleme hatte, miteinander zu kommunizieren. [2]

Wenige Wochen später ereignete sich eine Geiselnahme an Bord, die auf recht unkonventionelle Weise beendet werden konnte. [3]

In der Krise von 2379 nahm die T'Plana-Hath eine mehr oder minder wichtige Position ein: Zunächste stellte die Crew fest, dass die Romulaner eine Allianz mit den Tholianern eingegangen sind [4] und dann führte die T'Plana-Hath einen Verband an, dessen Ziel war, die offenen Feindseligkeiten zwischen Klingonen und Tholianern zu unterbinden [5]. Der Verband scheiterte jedoch und es kam zu einem offenen Kampf. [6] In einem abschließenden Scharmützel geriet auch die T'Plana-Hath unter Beschuss, wobei T'Laras vermeintliche Tochter T'Anath getötet wurde. [7]

Bei Sternzeit 56596,6 tauchten im ganzen Föderationsgebiet und darüber hinaus unbekannte Raumstationen auf - mindestens 147 wurden gezählt. 2 Tage später erhielt die Crew den Auftrag, sich einer neugebildeten Taskforce anzuschließen und diese Stationen zu untersuchen. [8]

Bei der Untersuchung der ersten Station wurde die T'Plana-Hath mehrere Hundert Lichtjahre weit geschleudert und wäre dabei beinahe auf einen Planeten abgestürzt. [9] Schon bald konnte der Erstkontakt mit den Betreibern der Stationen, den Hnefa, hergestellt werden. Dieser verlief allerdings alles andere als gut, sodass die T'Plana-Hath aufgefordert wurde, das Gebiet der Hnefa-Hegemonie sofort wieder zu verlassen. [10]

Die T'Plana-Hath erreichte kurz darauf einen Planeten, der in wenigen Tagen mit einem weiteren Planeten kollidieren wird. Auf dem Planeten findet die Crew die abgestürzten Schiffe Veklas und NX-04 Discovery, die vor mehr als 200 Jahren als vermisst gemeldet wurden. Um die Schiffe noch untersuchen zu können - auf der Rückreise wird der Planet ja nicht mehr existent sein - fliegen zwei Außenteams zu den abgestürzten Schiffen. [11] Dabei entern währenddessen, von den Außenteams unbemerkt, die Hnefa die T'Plana-Hath. Nachdem die Enterer überwältigt werden konnten, machte die Crew erstmals Bekanntschaft mit der Königin der Hnefa, Hesu. Sie verlangte die Übergabe von Hato, der sich als Gegenkönig sieht, was T'Lara jedoch verweigerte, da dieser ihr Zugang zum Stationsnetzwerk versprach. [12]

Bei der nächsten größeren Konfrontation wurde die T'Plana-Hath schwer beschädigt und Teile der Crew entführt. [13] Die entführten Crewmitglieder fanden sich auf einem wüstenartigen Planeten wieder, inmitten von fremden Aliens, die das gleiche Schicksal teilten. Schließlich tauchten auch noch Romulaner auf, die ebenfalls das Stationsnetzwerk untersucht hatten und entführt wurden. Außerdem traf die Crew auf einen alten Bekannten: Tavek und seine Schergen von der Wahren Föderation wurden ebenfalls entführt. [14]

Nachdem die T'Plana-Hath notdürftig repariert wurde, flog sie ein Sternensystem an, dessen Koordinaten auf der zuvor besuchten Station extrahiert werden konnten, und in dem man die entführten Crewmitglieder vermutete. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Sternensystem um das Heimatsystem der Hnefa handelte, in dem gerade ein Kampf zwischen Hesu und Hato tobte. Die Crew der T'Plana-Hath nutzte die Gunst der Stunde um die entführten Crewmitglieder zu befreien. Nach erfolgreicher Durchführung der Befreiungsaktion verließ die T'Plana-Hath das System um dem Kampf zu entgehen. [15]

Als die Crew die Wellen eines Subraumdetonators und mehrere Hilferufe aus dem Hnefa-System auffing, flog die T'Plana-Hath zurück, um Hilfe zu leisten. Als sie eintraf, schwebten die antriebslosen Raumschiffe von Hato im Orbit, die Oberfläche des Planeten war wüst zerstört, die Zerstörung offensichtlich. Die Hilfeleistungen bestanden aus der Reparatur der Schiffe im Orbit, medizinischer Hilfe und Versorgung der Bevölkerung. Zwischen Hesu und Hato wurde von Captain T'Lara erfolgreich vermittelt, so dass sich beide zum Wohle der Bevölkerung auf einen Frieden verständigen konnten. Bei der Rückkehr der T'Plana-Hath in Föderationsgebiet durch eine von Lt.-Cmdr. Kerensky entwickelte Antriebsmethode ging dann schließlich die Untertassensektion des Schiffes verloren. [16]

Wissenswertes

  • Keiner der Charaktere trat in allen Episoden auf.