Star Trek: T'Plana-Hath Staffel 3

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 3. Staffel von Star Trek: T'Plana-Hath spielte in den Jahren 2380 und 2381.

Inhalt

Die T'Plana-Hath erreichte nach mehrtägiger Reise den Sol-Sektor. Dort angekommen wurde die Führungscrew vor einen Untersuchungsausschuss des Oberkommandos zitiert, um Rede und Antwort über die vergangenen Ereignisse zu stehen. [1] Nach ausgiebiger Beratung kam der Ausschuss zu dem Entschluss, sich zu vertagen und VAdm. Lloyd mit weitergehenden Untersuchungen zu beauftragen. Vorerst würde die Crew jedoch keine Sanktionen erwarten. [2]

Ash Ashcroft kehrte 2380 nach einem Undercovereinsatz auf die T'Plana-Hath zurück...
...was zunächst zu einigen Spannungen mit Jonathan Szmanda führte
Die Crew der T'Plana-Hath kehrte nach der Anhörung zur Werft zurück. Verstärkt wurde die Mannschaft nun durch Lt.-Cmdr. Ashcroft, der wieder auf das Schiff zurückversetzt wurde. Kurz nach der Ankunft an der Werft wurde ein Vice Admiral Kyle Erei vorstellig, der Tavek arrestieren wollte. Nachdem die Übergabe stattgefunden hat, stellte sich jedoch heraus, dass es sich nicht um den echten Admiral Erei handelte, sondern die Crew einem Betrüger aufgesessen war. Ein Wettlauf mit der Zeit begann, um den Betrüger und Tavek zu finden und festzunehmen, doch schon bald waren die beiden verschwunden. [3]

Während Captain T'Lara in P'Nar weilte, um sich dem Kolinahr-Ritual zu unterziehen, ging die Crew unter dem Kommando von Captain Nemax einem Auftrag auf Buria IV nach. [4] [5]

Nach ihrem ausgedehnten Urlaub startete die Crew der T'Plana-Hath mit ihrem fertig rekonstruierten Schiff zu einer neuen Mission. Rear Admiral Helene Jefferies gab den Auftrag, einige Quantenpolarisationsbeschleunigerprototypen nach Andoria zu bringen. In dem Moment, als das Schiff auf Warp gehen sollte, fand sich die Brückencrew plötzlich in einem Shuttlepod des 22. Jahrhunderts wieder und alle waren in zeitgemäße Uniformen der Erdsternenflotte oder des Vulkanischen Oberkommandos gekleidet. Versuche, den Autopiloten des Shuttles zu deaktiveren, schlugen fehl und schließlich dockte das Pod automatisch an der noch in der Konstruktion befindlichen NX-02 Columbia an. Dort angekommen stellte die Crew fest, dass sich sowohl ein klingonisches Lebenszeichen, als auch eine Bombe an Bord befindet. [6] Zwar konnte die Bombe entschärft werden, jedoch blieb eine weitere Bombe von der Crew unentdeckt. Durch die folgende Warpkernexplosion und deren Druckwelle wurde die Columbia zerstört und kurz darauf fanden sich alle Crewmitglieder wieder auf der T'Plana-Hath wieder. [7]

Nach einigen kleineren Aufträgen wurde die T'Plana-Hath eskortierte die T'Plana-Hath Handelsschiffe in einer Region des Raumes, in dem Piraten ihr Unwesen trieben. [8] Alsbald wurde die T'Plana-Hath unter Beschuss genommen und von Mitgliedern der Wahren Föderation geentert. [9] Schließlich gelingt es, das Schiff zurück zu erobern und T'Lara schließt eine Allianz mit Tavek, um so an interne Informationen der Wahren Föderation zu kommen. Als sie das Hauptquartier der Sternenflotte davon informierte, schien niemand sich daran zu stoßen, so dass nicht klar war, inwiefern das Hauptquartier bereits infiltirert war. [10] In der Folge wird an Bord des Schiffes der "White Room" eingerichtet, von dem nur die eingeweihten Führungsoffiziere sowie die noch an Bord befindlichen Mitglieder der Wahren Föderation Kenntnis haben. [11]

Die T'Plana-Hath operierte in den folgenden Monaten im Grenzgebiet zur Cardassianischen Union, wo sie mehrfach in Konflikte geriet. [12] [13] [14] [15]

Während des Aufenthalts an der Raumstation Deep Space Nine besuchte ein Bajoraner die T'Plana-Hath und informierte die Crew, dass ein Mensch in ihrem Dorf lebt, der ohne Erinnerungen dort aufgetaucht war. Wie sich herausstellte, handelte es sich um den Sternenflottenoffizier Kai Verek, der vor Jahren gestorben war. Wie es dazu kam, dass er wieder lebt, konnte nicht geklärt werden. Kai schloss sich der Crew der T'Plana-Hath an. [16]

Von einem Virus infiziert, der bei ihr das Pon'Farr vorzeitig ausgelöst hat, zeugen T'Lara und Tavek T'Anath. [17]

Auf dem Weg nach Sharett II entdeckte die Crew in cardassianischem Gebiet eine Black Site, ein Geheimgefängnis, das von der Föderation betrieben wurde. Zudem erhielt die Crew erste Hinweise auf das Projekt K-847. [18]

Wissenswertes

  • Keiner der Charaktere trat in allen Episoden auf.