Star Trek: T'Plana-Hath Staffel 4

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 4. Staffel von Star Trek: T'Plana-Hath spielte in den Jahren 2381 und 2382.

Inhalt

Das vierte Jahr der Reise der T'Plana-Hath begann mit einer Reise ins Sharett-System. Die Crew sollte herausfinden, warum sich eine Kolonie von der cardassianischen Union trennen sollte. Unvermittelt tauchte ein Bird-of-Prey auf, der schwerbeschädigt zu sein schien und die Crew der T'Plana-Hath leitete ein Rettungsmission ein [1]. Zusammen mit der USS Prevalence ging die Crew Informationen nach, die sie von den Klingonen erhalten hatte. In einem Nebel kam es zum Showdown, dabei wurden die cardassianischen Schiffe zerstört und die Prevalence beschädigt.

2382 wurde die Crew durch Marc Hall...
...und Michael O'Hara verstärkt
Nachdem die T'Plana-Hath in den Föderationsraum zurückgekehrt ist, kamen zwei zwei Journalisten an Bord, die die Crew des Raumschiffes belästigten und ausfragten. Währenddessen wurde die Sicherheit der T'Plana-Hath gefährdet als Ensign Karaan und Lt. Sevensok waghalsige Flugmanöver durchführten. Wenig später traf die Crew auf ein beschädigtes Schiff, welches von Androiden gesteuert wurde, die von einem Mann namens Nanxor verfolgt wurden. Dieser ließ sich in seinem Vorhaben, die Androiden zu versklaven nicht abhalten, doch der Anführer der Androiden stellte einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Föderation der Planeten [2].
Die Moldova transportiert verletzte Crewmitglieder
Während der Feier von Lt.-Cmdr. Ashcrofts Geburtstag verloren alle Crewmitglieder ihre Stimmen, auch die Hauptenergie fiel aus und auf der T'Plana-Hath herrschte wahrlich Totenstille. Dank der Forschungen des Chefarztes des Raumschiffes erhielten alle Crewmitglieder ihre Stimmen wieder, ein in der Nähe befindliches Raumschiff zeichnete nichts Ungewöhnliches auf. Eine mysteriöse Wissenschaftlerin und ihr Assistent kamen an Bord und wollten unbedingt zu einem Planeten der M-Klasse, aber nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass Nina Mason wahnsinnig und verrückt sein musste, da sie den Hauptshuttlehangar der T'Plana-Hath bei ihrer Flucht vollkommen zerstörte.

Die Crew fand heraus, welche Person möglicherweise hinter dem Verschwinden von verschiedenen Crewmitgliedern steckte, und während der Observation des Wissenschaftlers unterlief Jonathan Szmanda ein fataler Fehler, so dass dieser merkte, dass jemand in seinem Labor war. Jedoch konnte der Wissenschaftler festgesetzt werden [3].

Nach der Explosion eines Regierungsgebäudes der Föderation auf Betazed, trat eine alte Bekannte auf den Schirm. Nina Mason alias Nina Ryan, zeichnete sich indirekt für den Anschlag verantwortlich, da sie die Pläne des Gebäudes verkauft hatte. Auf einem Planeten geschah schließlich das Unvermeidbare: Nina Ryan nahm Jonathan Szmanda als Geisel und forderte Immunität, aber sie konnte überwältigt werden. Die nächste Mission der T'Plana-Hath bestand darin, den ersten bemannten Raumflug der Iqarianer zu beobachten. Dabei verletzte die Crew die Oberste Direktive. Während der Mission fiel der Antrieb des Raumschiffes aus, jedoch hatte die Crew ein größeres Problem, denn ein Ionensturm hielt direkt auf sie zu. Während des Sturms wurde die T'Plana-Hath so sehr beschädigt, dass sie zu einer nahe gelegenen Werft fliegen musste und der Schaden wieder instand gesetzt werden musste [4]. Während des Werftaufenthaltes starben zwei Mitglieder der Wahren Föderation an einem ihnen in den Kopf implantierten Chip.

Zur Beendigung der Reparaturen des Schiffes kam Commodore Talea Saris an Bord, um die Arbeiten zu inspizieren. Während eines für sie eingerichteten Empfangs, wurde die Crew auf dem Holodeck von einem Computergenie terrorisiert. Nur durch die Hilfe von mehreren Technikern gelang es der Crew die Eingesperrten aus der holografischen Todesfalle zu befreien.

Zu Sternzeit 58979,6 kam T'Anath, die Tochter von T'Lara und Tavek, zur Welt. Zur selben Zeit kehrte Lt.-Cmdr. Ashcroft auf die T'Plana-Hath zurück und übernahm wieder das Kommando über die Sicherheitsabteilung. Jedoch trat bald der von Jonathan Szmanda befürchtete Ernstfall ein: Nina Myers kehrte wieder auf der Bildschirmfläche auf und wurde von Ashcroft verhört, jedoch gelang es diesem nicht, die harte Schale von Nina zu knacken.

Das gestohlene Nervengas wurde von Terroristen auf einem Orbitalstützpunkt platziert. Rear Admiral Saris befand sich "zufällig" auf diesem und sofort begann die T'Plana-Hath zusammen mit der Discovery die Evakuierung des Stützpunktes. Jedoch konnte das Nervengas rechtzeitig gefunden und gesichert werden [5].

Wissenswertes