Star Trek: T'Plana-Hath Staffel 6

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 6. Staffel von Star Trek: T'Plana-Hath spielte in den Jahren 2383 und 2384.

Inhalt

Ohne es zu wollen, wurden die Schiffe der Task Force Auriga in ein Paralleluniversum katapultiert. In diesem Universum haben die Vulkanier niemals den Weg zur Logik gefunden und eroberten den Alpha- und Teile des Beta-Quadranten. Einzig die Klingonen unter der Führung von General K'Lupa leisten den Streitkräften von Admiral T'Lara Widerstand. Die Menschen, Andorianer, Telariten und viele weiter Spezies werden als Arbeiterklasse eingesetzt.

Die Schiffe der Task Force wurden von den Vulkaniern geentert und die Crewmitglieder nach Denobula und Tellar deportiert, einzig Commander K'Lupa und Lieutenant Szmanda wurden an Bord des Flaggschiffs Nirak gebracht, um sie weiter verhören zu können. Da sich keiner von beiden beugen wollte, fingen die brutalen Vulkanier mit ihren Folterungen ein. Da niemand der beiden einknicken wollte, entschied sich Commander Xot ein Wahrheitsserum einzusetzen. [1]

Zur selben Zeit auf Denobula traf die Crew auf eine alte Bekannte, Nina Myers, die ihnen bei der Flucht vom Planeten Denobula half. Die Flucht gelang, jedoch nicht so wie geplant. Bei einem Enterungsversuch der Klingonen krachte der kleine vulkanische Transporter, mit dem die Crew floh, in den Shuttlehanger der T'Plana-Hath. Auch die Helvetica-Crew konnte ihr Schiff zurückerobern. Die beiden Crews halfen den angreifenden Klingonen dabei, das Vorhaben der Vulkanier, die denobulanische Sonne zu zerstören, zu verhindern [2]. In den Tagen danach gelang es ihnen auch, die anderen Crews von Tellar zu retten. [3]

In der Folge kam es zu einem erbitterten Kampf zwischen Vulkaniern und den aufbegehrenden Rebellen, die von den Klingonen unterstützt wurden. An Bord der Nirak übertrug K'Lupa unbeabsichtigt die Katra der verstorbenen T'Lara auf die T'Lara des Nirak-Universums. Sie übernahm daraufhin kurzzeitig die Kontrolle über den Körper von Admiral T'Lara, sodass die beiden die Brückencrew der Nirak ausschalten und den Kampf im Weltraum beenden konnten. Ein Außenteam der T'Plana-Hath beamte nach Andor, um von dort wichtige Informationen zu besorgen, die den Sternenflottenoffizieren die Rückkehr in Ihr Universum ermöglichen sollte. Nachdem alle Kämpfe eingestellt wurden, gelang die Rückkehr ins eigene Universum. Dieser Erfolg wurde mit dem Versagen des Antriebs bezahlt und das Sternenflottenschiff hätte es wohl kaum rechtzeitig nach Vulkan geschafft, wenn man nicht unerwartete Hilfe vom Akademieschiff USS Precursor erhalten hätte, das sich auf einem Schulungsflug befand. Noch rechtzeitig erreichte man Vulkan um dort am Berg Seleya eine Art des Fal-Tor-Pan-Rituals durchführen zu lassen. T'Lara wurde beigebracht, die Kontrolle über die Katra der T'Lara aus dem Nirak-Universum zu erlangen. Trotz alledem bemerkte ihre Tochter T'Anath, dass sie sich in einem anderen - obwohl identischen - Körper befand. [4]

Teles trat den Posten des Wissenschaftsoffiziers an
Sternenbasis 4 im Orbit des Vulkan
Um sich von den Ereignissen der vergangen Wochen und Monate zu erholen, entschloss sich die Crew einen gemeinsamen besuch des Holodecks zu unternehmen. Jedoch konnten sie sich nicht einig werden, welches Programm abgespielt werden sollte. [5] Früher als gewünscht wurde dieser Ausflug jedoch von der Sternenflottensicherheit unterbrochen, diese bat die Crew der T'Plana-Hath um Hilfe da bei einem großen Communication-Dienstleister eine Bombendrohung eingegangen war. In dieser drohten Terroristen den auf Vulkan neu erbauten Wolkenkratzer des Holoroman-Verlegers "FBS" zu sprengen. Als ein VIP-Shuttel auf dem Gebäudedach landete detonierte eine gewaltige Sprengladung und zerstörte die oberen Stockwerke vollkommen, mehrere Andorianer, Menschen und Vulkanier kamen bei diesem Anschlag ums Leben. [6] Woraufhin der Ruf nach Aufklärung innerhalb des Föderationkerngebietes laut wurde. Durch den Fund eines antiken Dolches einer längst ausgestorben geglaubten andorianischen Familie heißt sich die Stimmung immer weiter auf. Doch eine Entspannung der Lage war noch nicht absehbar. Während die Crew der T'Plana-Hath endlich ihren lang ersehnten Urlaub angetreten wollte explodierte erneut ein Shuttel in der Nähe von Shirkar City und riss unzählige Zivilisten in den Tod. [7] Wie Teles und Szmanda herausfinden konnten ging der Anschlag der so vielen das Leben kostete ebenfalls auf das Konto der Name. Nun war die Spannung zwischen Andor und Vulkan zum Zerreißen gespannt, ein Funke brächte das Fass zum Überlaufen und würde einen Bürgerkrieg innerhalb der Vereinten Föderation der Planeten auslösen.
Die neuen Crewmitglieder Mayhem...
... Psychologin Young...
...und Wittgenstein stoßen in der zweiten Hälfte der 6 Staffel hinzu

Eine Frage stellt sich den Helden des Raumschiffes T'Plana-Hath. Wer sind diese Andorianer, die so brennend die Entzweiung der Föderation herbei sehnen?


Doch für die Crew der T'Plana-Hath und einige unter ihnen sollte es persönlich noch schlimmer kommen. Während sich T'Lara zusammen mit ihrem ersten Offizier K'Lupa auf Vulkan von den Folgen ihrer Geistervermischung erholt, entschließen sich Teles, Jonathan Szmanda und Siri Ryan dazu nach Andor zureisen um weitere Nachforschungen über den ausgestorben geglaubten Clan anzustellen. Bei Nachforschungen in einer Bibliothek, wird Teles plötzlich von Andorianern entführt und aufs schwerste misshandelt. Die sogenannte Wärmefolter verlangte ihrem Körper das schwerste ab. Bei diesem wird der andorianische Körper erwärmt. Da Andorianer Wärme schlechter als andere Spezies vertragen kann diese Folter zum Tod führen und ist ein effektives Folterinstrument. Gerade noch rechtzeitig schafften es Teles Kollegen sie von diesem heißen Stuhl herunterzuholen und zu kühlen. Seit dem hat sich der neue Wissenschaftsoffizier stark verändert und in sich zurückgezogen. [8]

Nach dem die T'Plana-Hath von ihren Schäden der Mission im schwarzen Sternenhaufen befreit wurde, trat sie einen Testflug an. Gleich zwei neue Crewmitglieder kamen im Jahr 2383 an Bord des Schiffes, ein junger übereifriger Sicherheitsoffizier mit dem Namen Havoc Mayhem und ein neuer Counsilor mit dem Namen Fabienne Young, sie werden fortan die Crew der T'Plana-Hath erweitern und auf ihren Missionen unterstützen. Doch auch gute Freunde verließen das Schiff, darunter der ehemalige Sicherheitschef Ash Ashcroft und seine Frau Linda Kane. Beide haben vor auf der Erde ein ruhiges Leben zu führen, die Crew des Schiffes wünschte ihnen dabei viel Glück.
Auf dem Testflug traf die T'Plana-Hath auf ein orionisches und ein nausicaanisches Schiff, scheinbar war alles in Ordnung. Doch wenig später erhielt das Sternenflottenschiff einen Notruf der Orionbesatzung und verteidigte das Schiff gegen die Nausicaaner, die durch ein Dämpfungsfeld verhinderten das Personal auf das Orion-Schiff beamte.

Wenig später wird die T'Plana-Hath auf die Wenvar angesetzt, als beide im Orion-System eintreffen schickt das Orion-Schiff einen Virus an Bord des Schiffes. Alle System fallen aus und weibliche Crewmitglieder werden entführt. Unter schwierigsten Bedingungen gelingt es die Hauptenergie zurück zubekommen, halb Blind und Lahm traf die T'Plana-Hath zu spät bei der Wenvar ein um die Frauen zu retten. Diese wurden auf ein Ferengieschiff gebracht und zu einem Asteroiden transportiert. Es gelang schließlich die Frauen zu retten und Vikrant den Urheber des gesamten zuschnappen. [9][10]

Auf den Rückweg nach Sternenbasis 4 begannen Lt. Szmanda und Ensign Mayhem mit dem Verhör des zuvor geschnappten Vikrant, jedoch stellte diese auf stur und wollte kein Ton sagen. Aus diesem Grund entschieden sich beide Offiziere ihn schwitzen zu lassen. Währenddessen traf die T'Plana-Hath im Orbit von Vulkan ein, da zuvor die Warpspur der Jacht von Commodore Räikkönen entdeckt worden war, entschied T'Lara den Kommandanten der Sternenbasis zu beschatten. Dieser orderte "das übliche" bei Broxx und flog mit seiner Yacht zurück zum Asteroidenfeld, dicht gefolgt von der T'Plana-Hath. Während Szmanda Mayhem Einzelheuten über den Fall Nina Myers erklärte, stellte sich der Ausflug des Commodore als "wilde" Party heraus, zu dem dieser die Besatzung des Sternenflottenschiffes einlud. Zurück im Orbit von Vulkan öffnet sich plötzlich eine riesige Anomalie, Schiffe aus dem Nirak-Universum fliegen heraus. [11]

Es stellte sich schnell heraus, dass der neugebaute Raumhafen auf Vulkan für diese Anomalie verantwortlich ist. Ein auf bestimmte Koordinaten gerichteter Emitter auf beiden Seiten, erzeugte einen Riss im Raum und verband die beiden Universen miteinander. Vulkanier, Terraner und andere Spezies wollen in unser Universum flüchten und bitten den Föderationsrat um Asyl sie habe Angst vor den Klingonen aus ihrem Universum. Da die humanitäre Lage auf den Erdschiffen katastrophal war beamte Szmanda zusammen mit einem Außenteam, dass von Ensign Wittgenstein verstärkt wurde, dieses wurde von Michael O'Hara aus dem Paralleluniversum empfangen. Ohne dass die anderen Crewmitglieder der T'Plana-Hath es bemerkten, tauschten die Leute aus dem Pralleluniversum Mayhem und Wittgenstein gegen ihre Pendants aus der anderen Welt aus.
Schließlich entschloss sich das Kommando des Orbitalstützpunktes schwerverletzte aus dem Paralleluniversum aufzunehmen und zu versorgen, Lt. Ryan schätzte daraufhin die Verletzungen ein und ließ Patienten auf die Basis beamen. Zur selben Zeit fand Ensign Teles den Standort des Emitters heraus, der für die Öffnung zwischen den beiden Universen verantwortlich war, der neue Raumhafen! Sofort machte sich ein Außenteam auf den Weg zum Vulkan um den Emitter zu zerstören, obwohl Lt. Szmanda den Emitter mithilfe der Bordwaffen der USS Merlin hätte zerstören können unterband dies Commander K'Lupa mangels vertrauen. Im Raumhafen trafen sie auf Gwen Conley die daraufhin den Emitter zerstörte dabei wurde Szmanda schwer verletzte, jedoch schloss der Spalt sich nicht und blieb geöffnet. [12] Genauere Informationen zum Zustand der Flüchtlinge lassen sich in folgenden Zeitungsartikel entnehmen. Wenig später erreichte die T'Plana-Hath die Erde, um dort der Tagung des Föderationsrates beizuwohnen, dieser sollte über den Antrag der Bewohner des Nirak-Universums entscheiden. Es bildeten sich zwei Lager. Erde, Alpha Centauri, Bajor, Vulkan und Andor unterstützten den Antrag unter strängen Auflagen, auf der skeptischen Seite standen Tellar, Betazed, Bolarus IX, Sherman's Planet, Archer IV. Schließlich entschied man sich für den Asylantrag und die Umsiedlung der Niraks auf einem Planeten, die T'Plana-Hath sollte es übernehmen.

Die Crew brach zusammen mit den "Niraks" auf für diese eine neue Heimat zu finden, nach unzähligen Sternensystemen wurden sie schließlich in der Nähe der cardassianischen Gernze fündig und ließen zwei Teams die Planeten der M-Klasse untersuchen. Jedoch waren beide Planeten ungeeignet für eine solche vielfalt an Spezies. Schließlich fanden sie einen geeigneten Planeten, auf dem die Nirak-Leute heimisch werden können stolperte die T'Plana-Hath über den Planeten Distu II. Einem bewohnbaren Planeten der Klasse M, ohne größere Probleme für die Bewohner. Nach dem das Außenteam, welches von Szmanda geleitet wurde vom äußeren Planeten abgeholt wurde begab sich das Schiff samt Crew zurück zum inneren Planeten. Währenddessen behandelte Siri die Verletzungen des schwer verwundeten Mayhem. Ihr viel dabei ungewöhnliches aus. Ohne die Aufmerksamkeit der Crew auf sich zuziehen, gelang es Michael O'Hara die Doubels von Mayhem und Wittgenstein wieder auszutauschen. Dies schaffte er durch einen inzinierten Stromausfall. Szmanda forderte Siri auf den nun genesenen Mayhem aufzuwecken, dieser konnte sich an die letzten Wochen nicht erinnern.

Seine letzten Erinnerungen stammten aus der humanitären Hilfsaktion im Orbit von Vulkan, an weiteres konnte er sich nicht erinnern. Drei Wochen später war der Aufbau der Nirak-Kolonie abgeschlossen und die Crew wollte sich gerade von den neuen Bewohnern aus dem Paralleluniversum verabschieden, da tauchte plötzlich ein Schiff auf. Die Kyltaner beanspruchen den Planeten für sich und wollen dort einen Kinderspielplatz eröffnen, alle Lebenwesen wurden aufgewordert den Planeten binne 5 Minuten zu verlassen oder zu sterben. In letzte Sekunde gelang es der T'Plana-Hath den vernichtenden Strahl durch eine Art "Spiegel" auf das Kyltaner zurück zuwerfen, alle Personen an Bord entwickelten sich zu Babys zurück.

Eine Woche später wurde Jonathan Szmanda zum Lieutenant Commander befördert. Damit endete die 6. Staffel.

Wissenswertes