Teyla de Eloran

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Selbstinitiative, Präsenz und Disziplin charakterisieren einen guten Sternenflottenoffizier.


Teyla Nearty Sophie de Eloran (geb. 03. Januar 2361 in Valencia, Erde) ist ein terranisch-bajoranischer Offizier der Sternenflotte im Rang eines Lieutenant Commander sowie Chefingenieurin der USS Allende NCC-88942.

Nach ihrem fünfjährigen Studium an der Universidad de Barcelona, besuchte Teyla vier Jahre lang die Sternenflottenakademie, Rixx. Sie diente daraufhin vier Jahre lang in der Sternenflotte als Chefingenieur und Einsatzoffizier (zweitweise auch als Sicherheitsoffizier) auf der USS Troy NCC-81710, der USS Jo'kala NCC-84233 und zuletzt auf der USS Pandora NCC-60582-A, wo sie auch noch den Posten des Zweiten Offizieres inne hatte.

Am 14. Januar 2392 wurde Teyla de Eloran an Bord der USS Siddha NCC-99634-B trotz nicht auffindbarem Leichnahm für tot erklärt. Wie sich später herausstellte, war dies Teil einer Geheimdienstaktion, um die Ziban-Piraten zu infiltrieren. Anschließend wurde sie Chefingenieurin der USS Allende NCC-28942, nach deren Zerstörung der USS Allende NCC-88942.


Lebenslauf

Kindheit und Jugend (2361 bis 2379)

Teyla de Eloran
Teyla de Eloran ist die Tochter des Spaniers Christian de Eloran und der Halbbajoranerin Johanna de Eloran. Sie wurde am 03.01.2361 in der spanischen Stadt Valencia auf der Erde geboren und wuchs in Adorá, einer Stadt in der ehemaligen Grafschaft Eloran, auf. Als zweites Kind einer Adelsfamilie wurde sie von ihren Eltern von Kindesbeinen an auf Erfolg getrimmt. Bereits in jungen Jahren begann sie Klavier zu spielen und lernte schnell viel über die zwei Religionen, die in der Familie vorhanden waren. Letztendlich entschied Teyla sich selbst für die bajoranische Religion. Im Schatten ihres drei Jahre älteren Bruders musste sie sich immer beweisen und gleichzeitig ein Vorbild für ihre vier Jahre jüngere Schwester sein. Da kam es nicht selten zu Streit.
Mit acht Jahren entwickelte sie großes Interesse an dem Kampfsport Eskrima, der von den Philippinnen stammt. Diesen trainiert sie noch bis heute, was stark zu ihrer körperlichen Fitness beiträgt. Außerdem zeigte sich bereits in diesem Alter, dass sie offenbar ein kleines Mathematikgenie war.
Die Schule schloss Teyla mit hervorragenden Noten ab und beschloss daraufhin an einer Hochschule in Barcelona Föderale Rechtswissenschaft zu studieren. Mit 18 Jahren wurde sie aufgrund ihres adligen, wenn auch heute unbedeutenden, Standes, traditionell zur Caballero ernannt.



Studium der Föderalen Rechtswissenschaft (2379 bis 2384)

Teyla hatte das Studium eigentlich nur ihren Eltern zur Liebe ausgewählt, zeigte aber am Anfang große Motivation und gehörte zu den Besten ihres Jahrgangs. Doch gegen Ende des 5. Semesters ließ diese Motivation nach und Teyla drohte ihre Bachelorarbeit zu verhauen. Schließlich riss sie sich zusammen und lieferte eine Thesis (Note: 2,8) ab, mit der sie gerade noch so den Masterstudiengang belegen durfte. Diesen schloss sie mit guten Noten (Note: 1,8) ab und hatte somit ihren Master of Laws. Allerdings beschloss sie danach nicht eine Ausbildung zum Volljuristen zu machen, sondern wollte rebellieren und bewarb sich kurzerhand bei der Sternenflotte. Nachdem sie die Prüfungen bestanden hatte, wurde sie zur Akademie der Sternenflotte zugelassen.

Offizierin der Sternenflotte (2384 bis 2392)

  • Sternenflottenakademie, Rixx (2384 bis 2388)
Teyla kam mit 23 Jahren auf die Sternenflottenakademie, Rixx und lebte vier Jahre auf Betazed. Nach der Grundausbildung und dem Grundstudium konnte Teyla sich noch nicht wirklich entscheiden, welchen Posten sie belegen wollte. Sie schwankte zwischen Sicherheitsoffizier und einem technische Posten. Somit belegte sie auf der Akademie zwei Studiengänge parallel, was sie aufgrund ihres hohen Leistungsniveaus auch schaffte. Am Anfang des 3. Semesters in Ingenieurinformatik entschloss sich Teyla Sicherheitsoffizier zu werden und brach das Studium nach zwei vollen Semestern ab. Das geschah zum größten Bedauern eines ihrer damaligen Professoren, der sie gerne als Informatiktalent und Mathegenie bezeichnete. Außerdem meinte er, dass Teyla ein Geschick für technische Feinarbeiten hätte. Im Grundstudium belegte sie die Fremdsprache Romulanisch. Teyla machte schließlich ihren Bachelor in Sicherheitsmanagement (Note: 2,4) und wurde auf die USS Troy NCC-81710 als Sicherheitsoffizier versetzt.
  • USS Troy NCC-81710 (2388 bis 2389)
Teyla gewöhnte sich anfangs schnell auf der Troy ein und freundete sich mit ihrer Aufgabe als Sicherheitsoffizier an. Einen Schlag war es für sie, dass die Troy kurz nach Teylas Versetzung in den Gammaquadranten gezogen wurde und der Rückflug in den Alphaquadranten zehn Jahre dauern sollte.
Ihre Führungsfähigkeiten wurden bereits auf die Probe gestellt, als alle männlichen Mitglieder der Troy entführt wurden und sie so kurzerhand die Sicherheits- und Taktikabteilung übernehmen musste. Schließlich wurde sie von Captain Sito auf den Posten des Leitenden Operationsplanungsoffizier versetzt. Nachdem sie sich auf den Posten mehrfach bewiesen hat, wurde sie von Captain Sito im Februar 2389 zum Lieutenant Junior Grade befördert.
  • USS Jo'kala NCC-84233 (2389 bis 2391)
Nach der Zerstörung der USS Troy, wurde Teyla auf die Jo'kala, ein Schiff der Akira-Klasse, versetzt. Die Jo'kala wurde unmittelbar nach ihrem Stapellauf ins talarianische Tohoka-System entsendet, um die Opfer des Strahlenunfalls zu unterstützen und an der Operation Charon teilnehmen sollte. Während die Crew Untersuchungen anstellte, nach einigen Attentätern des Orion-Syndikats, wurde Teyla während einer Außenmission entführt und kopiert. Ihrer Doppelgängerin gelang es an Bord der Jo'kala zu kommen und beträchtlichen Schaden anzurichten. Die andere Eloran tötete einen Unteroffizier aus der Sicherheitsabteilung, wurde aber aufgehalten und begann Suizid. Teyla wurde zwar gerettet, aber das Ereignis steckt ihr nach wie vor in den Knochen. Die Besatzung der Jo'kala stürmte nur wenige Tage später gleich zwei Stützpunkte des Orion-Syndikates. Für Teyla war es eine Erleichterung, als die Sache endlich gelaufen war, da sie ihre Entführung sehr persönlich nahm und Auftraggeber unbedingt in Gefangenschaft sehen wollte. Im Januar 2390 wurde Teyla von Captain Sito Reon zum Lieutenant befördert.
Die Jo'kala erhielt nach ihrem Einsatz im Tohoka-System den Auftrag zur Sternenbasis 257 und so zum Planeten Iconia zu fliegen. Nach einem vierwöchigen Flug, erreicht das Schiff die Sternenbasis und beginnt dort mit ihrem eigentlichen Auftrag: Patroullienflug rund um Iconia und die Sternenbasis 257, zur Abwehr feindlich gesonnter Elemente. Die Jo'kala wurde kurzzeitig von ihrem eigentlichen Auftrag entbunden, um eine Raumstation im nahegelegenen Mullon-System zu untersuchen. Ein Crewmitglied und der Schiffscomputer werden von einem fremden, körperlosen Wesen, welches sich Loxa nennt, übernommen. Teyla bekommt davon aber nicht viel mit, da sie zu dieser Zeit auf der Krankenstation liegt und sich von einer schweren Verletzung erholt. Die Wissenschaftler von der Sternenbasis 257 verschwinden plötzlich, während der Patrouille der Jo'kala, spurlos und bei der Suche nach ihnen, gerät die Jo'kala in eine iconianische Invasion über dem Mond Petyr. Die Jo'kala ist im Verlauf der Gegenmaßnahmen der Sternenflotte an der Operation Torbrecher beteiligt und es gelingt ihnen, das iconianische Supertor über Petyr zu zerstören. Die Jo'kala wird dabei schwer beschädigt und muss zunächst mehrere Monate repariert werden.
Während einer temporalen Verstickung wurden mehrere Mitglieder der technischen Abteilung an Bord der Jo'kala getötet. Unter anderem ihre gesamte Führungsebene. Daraufhin beorderte Captain Sito Teyla, im März 2391, auf den Posten des Chefingenieures und vertraute ihr die über hundert Mann starke Abteilung an. Wenig später geriet die Jo'kala in die Gefangenschaft einer terroristischen Gruppe, die die Crew in eine virtuelle Welt sperren. Nach erfolgreicher Flucht und Abkommandierung zu einem neuen Auftrag, befördert Sito Teyla im Juli 2391 zum Lieutenant Commander. Nur wenige Stunden nach ihrer Beförderung, wurde Teyla während eines Außeneinsatzes in einer föderalen Ausgrabungsstätte so schwer verletzt, dass sie ins Koma fiel und die Ärzte auf der Jo'kala nichts mehr für sie tun konnten. Captain Sito entschied sich dafür, dass man Teyla zur Sternenbasis 72 brachte, wo sie behandelt werden sollte. Teyla verbrachte nur zwei Stunden auf der Sternenbasis und wurde dann auf das Hospitalschiff USS Xanen gebracht und Richtung Föderationsraum geflogen.
  • USS Pandora NCC-60582-A (2391 bis 2392)
Nachdem Teyla aus dem Koma erwachte und an Bord der Xanen in Rehabilitation ging, wurde sie auf die USS Pandora NCC-60582-A versetzt und zwar als Chefingenieur. Im August erreichte sie das Schiff der Prometheus-Klasse und trat ihren neuen Posten an. Nach nur drei Monaten an Bord, wurde Teyla zum Zweiten Offizier der Pandora ernannt und nahm so eine hohe Stellung in der Kommandokette des Schiffes ein. Allerdings sollte Teyla nicht lange auf der Pandora verweilen und wurde im Januar 2392 an die Sternenflottenakademie, San Francisco versetzt, erreichte diese aber nicht mehr. Die USS Siddha NCC-99634-B, ein Schiff der Nova-Klasse mit welchem sie zur Erde flog, wurde von Piraten attackiert und schwer beschädigt, wobei de Eloran getötet wurde.

Karriere

Akademie d. SF..jpg
Sternenlottenakademie
Troy2.jpg
USS Troy NCC-81710
Akira-klasse 2.jpg
USS Jo'kala NCC-84233
Prometheus-Klasse Achteransicht.jpg
USS Pandora NCC-60582-A

Dienstakte der Sternenflotte

Tabellarischer Karriereaufstieg

  • 02.05.2388 - 65336,03: Ensign Studien- und Akademieabschluss (Bachelor of Science). Beförderung zum Ensign.
  • 26.01.2390 - 67071,15: Lieutenant Erhalt der Kommandolizenz (Abschlussnote 1).
  • 14.01.2392 - 69035,63: Lieutenant Commander Killed in Action.

Akteneinträge

Auszeichnungen und Belobigungen




Vermerke

Disziplinarisches:

  • 66402,58: Gegen Lieutenant Junior Grade Teyla de Eloran wurde aufgrund unbotmäßigen Verhaltens gegenüber Offizierskollegen ein förmlicher Tadel ausgesprochen .
Gez. Lieutenant Commander Saori Harada
Erster Offizier der USS Jo'kala NCC-84233

Leistungsabzeichen der Akademie:

Verliehen durch die Sternenflottenakademie, Rixx.




Medizinische Einträge

USS Troy NCC-81710

  • 66066,54: Schädel-Hirn-Trauma 1 und Platzwunde in Folge stumpfer Gewalteinwirkung. Wundreinigung und Dermalregeneration. Uneingeschränkte Dienstfähigkeit der Patientin - Dr. Sabine Keller, FA Notfallmedizin


USS Jo'kala NCC-84233

  • 67444,64: Verbrennungstraume zweiten Grades, sowie Verletzungen im Gesichtbereich und am linken Auge. Wundreinigung und Dermalregeneration, Enukleation des linken Auges. Vorläufige Dienstuntauglichkeit der Patientin. - Dr. Sabine Keller, FA Notfallmedizin
  • 67463,38: Implantation eines biosynthetischen Ersatzauges. Keine Komplikationen. Diensttauglich nach erfolgreich abgeschlossener Rehabilitation. - Dr. Sabine Keller, FA Allgemein- u. Notfallmedizin


USS Xanen NCC-14007

  • 68557,78: Bruch der Wirbelsäule, Verletzung der Nerven und des Rückenmarkes in Thoraxhöhe, in Folge von Gewalteinwirkung durch einen spitzen Gegenstand. Patient fiel ins Koma. Notoperation und weitere Operationen erfolgreich, Patient nach 2 Tagen aus dem Koma erwacht. Beginn einer dreiwöchigen Rehabilitationsphase. - Commander Timothy Anreson, Leitender Medizinischer Offizier



Karriere im zivilen Umfeld

Bildung

  • 26.07.2382 - Universidad de Barcelona - LL.B in Föderale Rechtswissenschaft, Fachrichtung Strafrecht
  • 23.07.2384 - Universidad de Barcelona - LL.M in Föderale Rechtswissenschaft, Fachrichtung Strafverfahrensrecht
  • 02.05.2388 - Sternenflottenakademie, Rixx - B.Sc in Sicherheitsmanagment, Nebenfächer Kleingruppentaktik und Strategie und Planung
  • 17.12.2390 - Starfleet Technical Academy - B.Eng. in Ingenieurinformatik, Fachrichtung Technomathematik



Persönliches

Charakter und Persönlichkeit

Teyla ist äußerst selbstbewusst in allem, was sie tut. Sie versucht immer freundlich zu sein, hält sich allerdings meistens zurück und ist ziemlich verschlossen. Es ist nicht einfach an sie heran zu kommen. Man kann allerdings auch von ihr behaupten, dass sie ziemlich abenteuerlustig ist und die Gefahr nicht scheut. Sie ist loyal und hilfsbereit und sie steht immer zu ihrer Meinung und kann daher sehr stur sein. Ihr gesamtes Leben richtet sie nach der Sternenflotte, ihrer Familie und den Propheten der bajoranischen Religion. Da sie ihre arbeit sehr ernst nimmt und sehr ordentlich, wie zuverlässig arbeitet, hat sie an Bord den Spitznamen Ensign Eifrig inne. Diesen verdankt sie Commander Harada, die ihn das erste Mal hat fallen lassen. Nach ihrer Arbeit folgt direkt ihre Religiosität, welche sehr tief ist. Ebenso stark, wie ihre Religiosität, ist ihre Disziplin. Allgemein hat sie den Ruf eine faire, freundliche, aber auch teilweiße gnadenlose Abteilungsleiterin zu sein.

Hobbys und Freizeit

Teylas Freizeit besteht in erster Linie aus Sport, Musik und Arbeit. Zusätzliches lernen betrachtet sie schon immer als einen Teil ihrer Freizeit. Wenn sie sich entspannen will, spielt sie Klavier und das mit vollem Einsatz. Die klassische Musik ist für sie die beste Musik, die es gibt und sie ist davon überzeugt, dass diese Musik die Grundlage für jegliche andere Art von Musik ist.
Ansonsten geht sie in ihrer Freizeit gerne Laufen oder trainiert Eskrima, was eine bewaffnete Nahkampfkunst ist. In erster Linie werden dabei Stöcke und Messer verwendet, aber es wird sich auch auf das Entwaffnen von Gegnern konzentriert. Sie ist allerdings vor allem von den japanischen Schwertkampfkünsten fasziniert und übt daher regelmäßig das kämpfen mit ihrem Katana auf dem Holodeck. Natürlich beherrscht Teyla auch die übliche grundlegende Selbstverteidigung der Sicherheitsoffiziere, hat aber von Lieutenant Theron einige Nahkampfstille von Andor beigebracht bekommen und brachte ihm im Gegenzug Eskrima bei.

Familie

Wappen der Familie de Eloran

Vater
Prof. Dr. Don Christian Juan Pedro de Eloran kommt direkt aus den Tiefen des de Eloran Stammbaums und hat auch den Adelstitel mit in die Familie gebracht. Er ist der Conde de Eloran, Graf von Eloran. Außerdem ist er Doktor der Naturwissenschaft und Professor der Mathematik an der Universität zu Valencia auf der Erde. Teyla steht noch heute mit ihm regelmäßig und Kontakt und genau wie mit ihrer Mutter, haben die Beiden ein hervorragendes Verhältnis.

Mutter
Doña Johanna de Eloran ist halb Mensch, halb Bajoranerin. Sie lebt allerdings schon fast ihr ganzes Leben auf der Erde. Sie ist Sprachenlehrerin für Bajoranisch und Tellaritisch an einer Gesamtschule in Valencia. Außerdem ist sie die Condesa de Eloran, Gräfin von Eloran. Zu ihrer Tochter Teyla hat sie ein unheimlich gutes Verhältnis und wird auch heute noch regelmäßig von ihr um Rat gefragt.

Schwester
Ensign Doña Annika Nadia de Eloran, M.D. ist die vier Jahre jüngere Schwester von Teyla. Teyla hatte sich immer für sie verpflichtet gefühlt und versucht ihr ein Vorbild zu sein. Die Beiden haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander, was noch dadurch verstärkt wird, dass beide auf dem gleichen Schiff innerhalb der Sternenflotte dienen. Nach ihrem Grundstudium der Medizin ist sie auf die Sternenflottenakademie gewechselt und machte dort ihre Offiziersausbildung, welche sie 2386 beendete. Sie absolvierte danach ihr Hauptstudium der Medizin an der Starfleet Medical Academy. Sie hat nun den Rang eines Ensign inne und ist Medizinischer Offizier an Bord der USS Callisto NCC-80109. Ihr praktisches Jahr verbrachte sie auf der USS Jo'kala NCC-84233. Sie ist ebenso, wie ihre ältere Schwester eine Caballero.

Bruder
Dr. Don Juan Robin Carlos de Eloran ist der drei Jahre ältere Bruder von Teyla. Bis zu ihrem 20. Lebensjahr hatte sie geglaubt, dass sie sich gegen ihn beweisen müsste. Inzwischen haben auch die Beiden ein hervorragendes Verhältnis. Robin ist Doktor der Naturwissenschaft und Biologe. Er arbeitet in einem zivilen Forschungsteam auf der Sternenbasis 21 für die Sternenflotte. Er ist der Vizconde de Eloran, Vizegraf von Eloran und somit Erbe des Adelstitel der Familie. Seit März 2389 ist er außerdem mit seiner langjährigen Freundin Petty Officer 3rd Class Jennifer Gullos, einer Laborassistentin der Sternenbasis 21, verheiratet.

Beziehungen

Teyla hatte nur eine Beziehung an der Uni in Barcelona und die hatte keine zwei Wochen gehalten. Durch ihre zurückhaltende Art, kommt sie nicht sehr gut beim männlichen Geschlecht an. Sie versucht an sich zu arbeiten und wünscht sich insgeheim auch einen festen Freund, aber sie hat die feste Einstellung auf den richtigen zu warten und findet in der Regel an jedem Mann etwas zum meckern.

Dr. Sabine Keller
Dr. med. Sabine Keller ist eine promovierte, terranische Notfallärztin und als Fachärztin für Notfallmedizin an Bord der USS Jo'kala tätig. Teyla lernte sie an Bord der USS Troy kennen und fand die Frau gleich sympathisch, hegte zunächst aber nur ein dienstliches Verhältnis. Jedoch bereits an Bord der Troy schlossen die beiden Freundschaft und kamen sich schließlich auf der Jo'kala näher. Nach mehreren gemeinsamen Unternehmungen endete die Freundschaft in einer Beziehung, was für Teyla die erste Beziehung mit einer Frau ist. Der Erfolg ihrer Beziehung ist für Teyla bis jetzt einzigartig und sie konnte sich lange gar nicht vorstellen, ohne Sabine zu leben. Die beiden beschlossen bereits sich in Zukunft ein Quartier zu teilen, allerdings verworfen sie den Plan vorerst wieder und lebten weiterhin in getrennten Quartieren. Nach Teylas schwerer Verletzung im Juli 2391, beschlossen die Beiden ihre Beziehung zu beenden.

Sumar Savik ist ein vulkanischer Sternenflottenoffizier und war als Chefingenieur an Bord der USS Troy tätig. Nachdem Teyla ihn etwas näher kennen gelernt hatte entwickelte sich eine rasche Beziehung zwischen den Beiden, die allerdings nur kurz anhielt. Nachdem die Troy zerstört wurde, lies Savik sich nicht auf die USS Jo'kala versetzen und erklärte diese Entscheidung nicht.

Dienstliche Beziehungen

Sito Reon ist der Kommandierender Offizier der USS Jo'kala. Teyla hat ihn als recht strengen Kommandanten kennen gelernt, der sich allerdings in keiner Weise unfair verhält. Sie hält für einen sehr fähigen Offizier, hat aber weiter nichts mit ihm zu tun. Seit ihrer Beförderung zum Führungsoffizier hat sie wesentlich mehr mit dem Kommandanten zu tun. Auf eine merkwürdige Art und Weiße kann sie seine Art recht gut leiden und sah in ihm mit der Zeit ein Vorbild. Teyla fiel es nicht leicht, als sie sich auf einen neuen Kommandanten einstellen musste, nachdem sie die Jo'kala verlassen musste.