Thalia Tamalane

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Commander Thalia Tamalane ist Betazoidin und war bis 2387 die Kommandantin des Föderationsraumschiffes USS Pandora NCC-60582-A. Sie spricht fließend Föderationsstandard und Betazoidisch, sowie etwas Romulanisch.


Lebenslauf

Kindheit

Thalia wurde als einzige Tochter ihrer Eltern auf dem Förderrationsschiff USS Avery NCC-37195 geboren. Im Gegensatz zu anderen Betazoiden begann sie gleich nach ihrer Geburt mit der Entwicklung ihrer telepathischen Fähigkeiten. Was für die Eltern schon ein ziemlicher Schock war. Zusammen mit dem Counselor der USS Avery versuchten sie ihr möglichstes um Thalia zu unterstützen. Durch ihre Besondere Gabe gezwungen wuchs Thalia ziemlich Isoliert heran. Ihre einzigen Hobbys in dieser Zeit waren das lesen und das Schwimmen. Dies änderte sich erst als sie Shandra kennen lernte, eine junge Tellaritin deren Vater als Sicherheitsoffizier auf die Avery versetzt worden war. Von jenem Zeitpunkt an sah man die beiden Mädchen nur noch zusammen, sehr zum Leidwesen ihrer Eltern. Veränderte sich das bis dahin so folgsame und brave Kind sich doch langsam aber sicher in eine Aufmüpfige Jugendliche. Als dann auch noch die Pubertät hinzu kam waren ihre Eltern endgültig mit der Erziehung ihrer Tochter überfordert. Beide Arbeiteten an Bord der Avery als Führungsoffiziere und hatten so nur sehr wenig Zeit für ihre Tochter.

Jugend

Ihre Eltern beschlossen daraufhin an Thalias zwölften Geburtstag sie, zur Ausbildung ihrer Fähigkeiten, zu ihrer Großmutter nach Betazed zu schicken. Auch hofften sie das sie ihre aufmüpfige Art dort verlieren würde. Am Anfang fiel Thalia der Wechsel von der toleranten Erziehung ihrer Eltern zu der, von strenger Disziplin geprägten, Erziehung ihrer Großmutter sehr schwer. Besonders am Anfang vermisste sie ihre Eltern und ihre beste Freundin Shandra sehr. Auch hatte sie Schwierigkeiten zu akzeptieren das sie jetzt bei ihrer Großmutter bleiben würde, fühlte sie sich am Anfang doch regelrecht von ihren Eltern Abgeschoben. Jedoch lernte sie gerade durch diese Disziplin mit ihrer besonderen Begabung umzugehen. Aufgrund dieser Gabe und der strengen Ausbildung durch ihre Großmutter wuchs Thalia zu einer sehr zurückhaltenden und beinahe scheuen jungen Frau heran. Nach Abschluss ihres Abiturs beschloß Thalia - zur Freude ihrer Eltern und zum Entsetzen ihrer Großmutter - die Tradition der Familie fortzuführen und bewarb sich an der Sternenflottenakademie.

Sternenflottenakademie

Thalia bewältigte ihre Akademiezeit problemlos, ohne das sie eine herausragende Kadettin gewesen wäre. Probleme bereitete ihr alleine die Kampfausbildung, ein Umstand, der sich erst spät im Verlauf ihres Dienstes änderte. Alles in allem war sie eine eher unauffällige Kadettin die ihre Freizeit vorzugsweise in den Museum San Francisco verbrachte. Diese vielen Besuche waren wohl schuld daran das sich Thalia für die Zoologie zu interessieren begann. Zeit für romantische Gefühle hatte Thalia während dieser Zeit nicht. Kühl und eher zielgerichtet konzentrierte sie ihre Kraft auf das Studium. Vier Jahre später verließ sie die Akademie als Wissenschaftlicher Offizier. Als Fachgebiet hatte sie Zoologie gewählt.

USS Verne

Unmittelbar nach Beendigung der Akademie wurde Thalia auf die USS Verne NCC-76145 versetzt, wo sie die Stelle des stellvertretenden LWO bekleidete. Auch wen sie damit ein Gutes Stück von ihrem Traum entfernt war so war sie doch sehr zufrieden den Sprung auf ein Forschungsschiff geschafft zu haben. Die damalige LWO der Verne, Mrs. Carson nahm die junge Betazoidin unter ihre Fittiche und konnte ihr viel von ihrem Wissen und ihrer Erfahrung vermitteln, verließ die Flotte jedoch kurz darauf. Kurz darauf erhielt sie das Angebot auf die Pandora als LWO zu wechseln. Auch wen sie auf der Verne gut zurecht kam so nahm sie dieses Angebot doch mit Freuden an. Bot es ihr doch die Herausforderung nach der sie suchte.

USS Pandora

Nach einiger Zeit auf der Verne wurde sie zum Ltjg befördert und auf die USS Pandora als LWO versetzt. Wo sie auch auf einen alten Freund aus Akademiezeiten, Pallas Keaton traf. ER diente als Conn/Ops auf der Pandora. Thalia war froh zumindest ein bekanntes Gesicht auf der Pandora zu haben. Dies erleichterte ihr die Zeit des eingewöhnen doch sehr. Aus dieser Zeit stammt auch ihre Freundschaft zu Lin Wong, die damals als Taktischer Offizier auf der Pandora diente. Beruflich bleibt nur zu sagen das Thalia zu dieser Zeit entschlossen und zielgerichtet an ihrer Karriere arbeitete ohne ein Gedanken an ihr Privatleben zu verschwenden. Das ihr etwas fehlte spürte Thalia erst als sie Jim Selmak kennen lernte, den Sicherheitsoffizier des Schiffes. Thalia war zu dieser Zeit sehr glücklich, glaubte sie doch endlich auch privates Glück gefunden zu haben. Lange jedoch sollte dieses Glück nicht halten.

Als Thalia 2378 zum ersten Offizier der Pandora ernannt wurde, gelang es ihr zwar eine weitere Sprosse auf der Karriere Leiter zu erklimmen, jedoch zerbrach darüber ihre Beziehung zu Jim Selmak. Nach dem Ende dieser Beziehung beschloss Thalia, fürs erste von den Männern enttäuscht, ihre Kraft erneut in die Karriere zu stecken. Dieser Vorsatz hielt nur nicht sehr lange. Kurz nachdem Jim die Pandora verließ lernte Thalia Jaden Galloway kennen und lieben, welcher damals noch als Counselor auf der Pandora diente. Diese Beziehung hielt einige Jahre bis die Pandora auf die Nephariten traf. Thalia wurde beim Kampf mit diesen schwer verwundet und lag dadurch vier Wochen im Koma. Als sie wieder zu sich kam hatte sie sich durch die Erlebnisse auf jenem Stützpunkt verändert. Keiner von beiden kam jedoch mit dieser Veränderung zurecht und so zerbrach auch diese Beziehung als Jaden zur Erde zurück kehrte.

Beruflich lief es recht gut, sodass Thalia sich wenig später über die Beförderung zum Commander freuen konnte. Auch privat verbesserte sich Thalias Lage wieder als sie Khoal Cradol kennen und lieben lernte. Ein Glück, das wenig später durch das Verschwinden von Captain Shiver verdunkelt wurde. Denn, auch wen sich Thalia sicherlich freut zum Kommandierenden Offizier ernannt worden zu sein, so hat die Ernennung für sie doch einen bitteren Beigeschmack, gibt sie sich doch eine Mitschuld an seinem Verschwinden. Auch hatte Thalia zwar immer gehofft eines Tages die Pandora zu kommandieren, jedoch nicht auf diese Weise. Sie trauerte um den Verlust ihres Captains, war aber gleichzeitig fest entschlossen das beste aus ihrem Kommando zu machen. In dieser Zeit wurden die Führungsoffiziere der Pandora nahezu komplett ausgetauscht so das Thalia sich mit einer neuen Crew vertraut machen musste.

Schwierig, so würde Thalia wohl ihr erstes Jahr als Kommandant beschreiben. . Sie lernte recht schnell das es ein gewaltiger Unterschied war ob man XO oder Kommandant war. Besonders in der ersten Zeit musste Thalia gegen das Gefühl ankämpfen nur Gast auf dem Stuhl in der Mitte zu sein. Lange Jahre hatte sie unter Captain Shiver gedient und gerade in der ersten Zeit musste sie gegen das Gefühl ankämpfen das er jeder Zeit zur Tür rein kommen und sie aus dem Stuhl verscheuchen würde. Als XO in dieser Zeit wurde ihr Commander Kaaran zugeteilt. Und auch wen sich Thalia bemühte den Andorianer zu verstehen so blieb er ihr doch ein Rätsel, zu dem ihr der Schlüssel fehlte. Er stand ihr während der Tarantula Mission zur Seite. Leider blieb er auch nicht lange genug auf der Pandora das sie die Chance hatte ihn kennen zu lernen. Thalia bedauerte das er das Schiff verließ, wünschte ihm aber auch alles gute auf der Aurora.

Um so größer war Thalias Freude als Harry ihm als XO folgte. Sie kannte ihn schon seit er als kleiner Ensign auf das Schiff gekommen war und verstand sich mit ihm recht gut. Bevor sie vom ersten Offizier zum Kommandanten aufstieg diente er unter ihr als Zweiter Offizier und arbeitete eng mit ihr zusammen. Daher kannte sie Harry besser und so fiel es ihr leichter sich auf ihn einzustellen. Noch heute kann es passieren, dass beide zur gleichen Zeit das gleiche sagen wollen oder die Sätze des jeweils Anderen beenden. Auch ihn hatte der Verlust Captain Shivers zugesetzt, sodass er ein verstärktes Auge auf Thalias Sicherheit hatte, sehr zu deren Leidwesen. Das war wohl eines der wenigen Dinge die Thalia wirklich vermisste. Die Möglichkeit das Schiff zusammen mit einem Außenteam zu verlassen. Aber dies war nicht mehr ihre Aufgabe und Thalia fand sich zähneknirschend damit ab.

2387 gab Thalia ihr Kommando ab und nahm eine Stelle auf Betazed am dortigen Forschungsinstitut.

Dienstakte

Tabellarisch

Auszeichnungen

Keine

Verweise

Keine

Persönlichkeit

Charakter

Thalia ist eine starke Telepathin und Empathin. Sie ist immer sehr freundlich und korrekt anderen Personen gegenüber, aber auch etwas scheu und eher zurückhaltend. Sie benötigt im allgemeinen immer eine Weile bevor sie auftaut und zu jemandem Vertrauen fasst, erweist sich dann aber als unerschütterliche Freundin und entzieht jemandem dem sie ihr Vertrauen erst einmal geschenkt hat selbiges nicht so schnell wieder. Bevor sie auf die Nephariten traf war Thalia eine gewisse Pazifistische Einstellung zu eigen, wie den meisten Betazoiden. Dies machte ihr Kampfeinsätze auch sehr schwer. Nachdem sie jedoch auf jenem Stützpunkt einen Telepathischen Kampf gegen Alakai den Anführer der Nephariten, kämpfte verlor sie diese pazifistische Grundeinstellung. Kurz nach dem sie aus dem Koma erwachte war sie recht Kühl und verschlossen, allein darauf Konzentriert ihr Ziel zu erreichen. Mittlerweile hat sich dies durch die Beziehung zu Commander Cradol jedoch wieder ein wenig gegeben. Auch wen sie immer noch recht Kalt und gefühllos auf Stress Situationen reagieren kann.

Hobbys und Interessen

In ihrer Freizeit beschäftigt Thalia sich viel mit den verschiedensten Sportarten. Wobei ihr besonderes Interesse dem Karate gilt. Seid sie von Jim damals die ersten Grundzüge gezeigt bekam, ist sie bei diesem Sport geblieben. Er verlangt viel Disziplin und Ausdauer, weshalb er ihr sehr entgegen kommt. Allerdings Gehören Velocity und Wasservolleyballs genauso wie Schwimmen auch zu ihren Hobbys. Zu erwähnen ist dabei wohl das sie auf velo City durch Harry, ihren ersten Offizier aufmerksam wurde. Seid es ihr gelang da ein Unentschieden gegen ihn zu erreichen versucht sie besser in diesem Sport zu werden. Schließlich schult das die Auge Hand Koordination was ihren Schießkünsten nur zu Gute kommen kann. Um ihrer Telepathischen Sinne her zu werden ist Thalia dazu übergegangen viel Zeit für Meditationen und entsprechende Übungen zu verwenden. So bleibt ihr im Moment weniger Zeit für ihre Hobbys und Interessen als ihr Lieb ist.

Familie

Leihla Tamalane geb. Brinar

Wenig kann Thalia über ihre Mutter erzählen, auch wen sie die ersten 12 Jahre ihres Lebens gemeinsam verbrachten. Ihre Mutter zog sie mit viel Liebe auf und versuchte was in ihrer Macht stand um ihre Tochter in der Entwicklung zu unterstützen. Da sie jedoch als LWO auf der Avery arbeitet blieb nie viel Zeit für Thalia. Immer gab es ein Projekt oder eine Arbeit die vorging, weshalb Thalia als Kind die Arbeit ihrer Eltern hasste. Meinte sie doch das es ihr dadurch an Zuwendung fehlte. Das Verhältnis zu ihrer Mutter hat sich gebessert, jetzt wo Thalia gelernt hat wie schwer es für einen Führungsoffizier ist neben her ein Kind groß zu ziehen. Allerdings ist die Distanz zwischen den Schiffen recht groß, so das es eher selten geworden ist das Thalia sich per Subraumtransmission oder Brief meldet.

Joram Tamalane

Thalias Vater, über ihn vermag sie schon mehr zu erzählen. Er lernte Leihla an der Akademie kennen und heiratete sie kaum das sie beide ihren Abschluss hatten. Gemeinsam gelang es ihnen auf die Avery versetzt zu werden wo wenig Später auch Thalia geboren wurde. Er Arbeitet als Conn/Ops auf dem Schiff. Auch wen er viel zu tun hatte und wenig Zeit für Thalia blieb versuchte er sein möglichstes um ihr eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen. Als Kind war er Thalias Held, weshalb sie mit jedem Kummer den sie hatte eher zu ihm als zu ihrer Mutter ging. Das Verhältnis zu ihrem Vater ist immer noch sehr eng, soweit es die große Distanz zwischen ihren Schiffen erlaubt. Das einzige was sie an ihm Stört ist wohl die Tatsache das er nicht aufhören kann zu versuchen sie zu verkuppeln.

Beziehungen und Freundschaften

Jaden Galloway

Dem ehemalige Counselor und jetzigem Conn/Ops Offizier der Pandora war Thalia romantisch verbunden. Es benötigte eine ganze Weile, bevor sie sich Jaden öffnete, nachdem sie von ihrem vorherigen Freund enttäuscht worden war. Jaden musste einiges an Einfühlungsvermögen und Geduld aufbringen, bevor es ihm gelang Thalia für sich einzunehmen. Doch auch diese Beziehung zerbrach nach einiger Zeit wieder. Thalia hatte sich nach dem Gefecht gegen die Nephariten verändert. Wie Jaden sagte so sehr das er sie nicht wieder erkannte. Beiden gelang es nicht die Entfremdung zu überbrücken die durch Thalias Koma und das was sie erlebt hatte entstanden war. Jaden kehrte kurz darauf zur Erde zurück während Thalia auf der Pandora blieb. Bezeichnend dafür wie weit sich Thalia verändert hatte war wohl der Umstand das sie nicht um das Ende dieser Beziehung trauerte.

Khoal Cradol

Solange Thalia sich in einer festen Beziehung mit Jaden Galloway befand pflegte Khoal ein streng distanziertes und professionelles Verhältnis obwohl er sich schon damals stark zu Thalia hingezogen fühlte. Jedoch wollte er Thalia in keine schwierige Lage bringen und so hielt er Abstand zu ihr. Auch wen Thalia dank ihrer telepathischen und empathischen Kräfte bemerkte was er empfand so bemühte sie sich um Distanz zu ihrem LWO um ihn nicht zu ermutigen und zu enttäuschen. Erst nachdem Jaden zur Erde zurück gekehrt war änderte sich das und zwischen Thalia und Khoal entwickelte sich langsam eine Beziehung. Mittlerweile ist diese Beziehung so weit gediehen das man von einer Verlobung reden kann, auch wen zumindest Thalia noch keinen Gedanken an eine Hochzeit verschwendet. Wie Khoal überhaupt zu dieser Idee steht ist Thalia nicht bekannt, allerdings hat sie ihn auch nie gefragt.

Lin Wong

Lin Wong war LMO der Pandora und Thalias beste Freundin, mit der sie auch nach Dienstschluss viel Zeit verbrachte. Eine Beziehung von der auch Lins Tochter Saria und Jadens Tochter (Thalias Pflegetochter) Jessica alias Jessy sehr profitierten. Thalia lernte Lin kennen als sie auf die Pandora versetzt wurde. Damals bekleidete Lin den Posten des Taktischen Offiziers. Das Anfangs doch rein dienstliche Verhältnis wandelte sich in Freundschaft als es Thalia und Pallas gemeinsam gelang Lin vor dem Cardassianischen Onkel Saris zu schützen. Dieser wollte sowohl Lin als auch ihre Tochter töten. Thalia bezeichnete Lin gern als ihr Gewissen und entsprechend traurig war sie als Lin sich dazu entschloss zusammen mit Saria die Pandora zu verlassen.Oft hatte Lin Thalia mit ihrer Ruhigen Art helfen können. Allerding konnte Thalia sie auch verstehen. Ein Kriegsschiff war kaum der geeignete Ort um ein Kind groß zu ziehen.

Pallas Keaton

Pallas Keaton ist einer der ältesten Freunde Thalias da sie ihn seid der Akademie kennt. Nach Abschluss der Akademie verloren sich die beiden jedoch aus den Augen, da Thalia auf die Verne und Pallas auf die Pandora versetzt wurde. Sie sahen sich erst wieder als auch Thalia als LWO auf die Pandora kam. Gemeinsam dienten sie auf der Pandora und vertieften ihre Freundschaft bis Pallas erneut versetzt wurde, diesmal auf die Prevelance auf der einige Zeit als CI diente ehe er zum ersten Offizier des Schiffes befördert wurde. Die große Distanz zwischen den Schiffen war wohl schuld daran das es Thalia nicht gelang den Kontakt zu Pallas aufrecht zu erhalten. So überraschte und erschreckte es sie auch ein wenig als sie Hörte das er seinen Posten auf der Aurora aufgegeben hatte. Es stimmt Thalia traurig das es ihr nicht gelingt den Kontakt zu diesem alten Freund wieder her zu stellen. Da sie aber nicht einmal weiß wohin Pallas gegangen ist , fehlt ihr die Möglichkeit ihn zu erreichen.