Theodore Stinson

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodore Stinson ist derzeit Kadett der Sternenflotte.

Lebenslauf

Kindheit

Theodore "Ted" Stinson wurde am 16.04.2377 in New York City geboren. Als er zwei Jahre alt war, zog seine Familie nach Potsdam, Deutschland, wo er den Großteil seiner Kindheit verbrachte. Der Umstand, dass seine Eltern gebürtige Amerikaner waren, führte für ihn und seine drei Jahre später geborene Schwester zu einer bilingualen Erziehung: deutsch in der Schule und englisch zu Hause. In der Schule galt er vor allem in den Sprachen und in den Wissenschaften Mathematik und Physik besonders begabt, während ihm Fächer wie Geographie und Kunst eher weniger lagen. Sein größtes Interesse liegt jedoch in den Kriegen des 22. bis 24. Jahrhunderts. Teils hatte er durch seine starke Zurückgezogenheit auch Probleme, zwischenmenschliche Beziehungen einzugehen, was sich jedoch gegen Ende der 8. Klasse nach und nach verbesserte. Den Entschluss, zur Sternenflotte zu gehen, fasste er, als er 13 Jahre alt war.

Akademie

Theodore Stinson bestand die Aufnahmeprüfung für die Sternenflottenakademie im Jahr 2395. Er wurde der Kadetteneinheit Epsilon zugeteilt. Er hat den Wunsch, Taktischer Offizier zu werden.

Familie

Theodores Eltern Charles und Raven Stinson arbeiten an der Universität Potsdam als Dozenten im Bereich Sprachen. Seine Schwester Lucy wurde 2382 in Potsdam geboren und ist derzeit Schülerin am Jonathan-Archer-Gymnasium.

Beziehungen

Tarlah

Ted lernte die Andorianerin im ersten Jahr auf der Akademie kennen. Bereits kurz nach dem gescheiterten Versuch, eine Beziehung zur Trill Jarina Neman aufzubauen, begann er Gefühle für Tarlah zu entwickeln. Er begann, möglichst viel Zeit mit ihr zu verbringen. Ironischerweise kamen sie schlussendlich durch Jarinas Mithilfe zusammen, als diese den beiden eine holografische Simulation ihrer Heimat zeigte. Schon kurz nach Beginn ihrer Beziehung war klar, dass es sich um eine äußerst ernste Beziehung handeln sollte.

Charaktereigenschaften

Theodore ist ein eher ruhiger Mensch, jedoch mit einem stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn: Bei Ungerechtigkeit kann es vorkommen, dass er die Beherrschung verliert. Er ist sprachlich und wissenschaftlich begabt, jedoch hat er kein wirkliches Verständnis für Kunst und ist musikalisch eher weniger begabt. Außerdem hat er Probleme damit, zwischenmenschliche Bindungen einzugehen. Er spricht folgende Sprachen: Deutsch (fließend), Englisch (fließend), Französisch (Grundlagen), Klingonisch (Grundlagen), Latein (kleines Latinum). In folgenden weiteren Bereichen ist er weniger begabt: Biologie, Geografie, Geologie, frühe Geschichte.

Glaube

In seiner frühen Jugend begann Theodore, was auch an seinen Eltern lag, an die Götter des Antiken Griechenlands zu glauben. Schon während seines ersten Jahres auf der Akademie geriet dieser Glaube immer weiter in den Bereich des Nebensächlichen, bis er sich sschließlich entschied, seinen Glauben aufzugeben. Seinen Eltern gefiel das zwar nicht besonders, aber sie respektierten seine Entscheidung, ebenso bei seiner Schwester Lucy.