USS Aberdeen NCC-79004

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die USS Aberdeen NCC-79004 ist eine Eskorte der Defiant-Klasse und hat als Namensgeber die schottische Stadt Aberdeen auf der Erde.

Aktuell ist die Aberdeen offiziell Sternenbasis 613 auf PX-312 zugeteilt und geht vor allem dem Patrouillendienst nach, wobei das Schiff formell der 8. Flotte angehört.


Crew

Führungsoffiziere

R-o6.png Xolak (Vulkanier/m), Kommandierender Offizier
R-o4.png Kara Flex (Betazoid/w), Erster Offizier
R-o1.png Lynea (Deltaner/w), CONN-OPS-Offizier
Y-o3.png Thres (Andorianer/m), Sicherheitschef und Taktischer Offizier
Y-o3.png Janne Forsman (Mensch/m), Chefingenieur
T-o3.png Valen Segal (Trill/m), Leitender Medizinischer Offizier
T-o2.png Edward Marinakis (Mensch/m), Leitender Wissenschaftsoffizer
T-o1.png Curasza (Evora/w), Counselor

Sonstige Crewmitglieder

R-o1.png Tomas Larkin, CONN-OPS-Offizier
Y-e7.png Natalie Pinkham, Sicherheitsoffizier
Y-e5.png Dunja Jankowski, Ingenieur
T-e4.png Robert Winston, Medizinischer Angestellter
Y-e3.png Nathan Cook, Sicherheitsoffizier

Ehemalige Crewmitglieder

R-o5.png Marcus Snider (Mensch/m), Erster Offizier - KIA
R-o3.png Diego Tevez (Mensch, m), Taktischer Offizier
T-o1.png Kathrin Todd, Wissenschaftlicher Offizier - KIA
Y-e2.png Anthony Smith (Mensch, m), Sicherheitsoffizier


Status: Einsatzbereit

Geschichte

Die USS Aberdeen NCC-79004 wurde 2377 in Dienst gestellt. Nach ihrem Auslaufen und der kurzen Einweihungsfeier wurde das Schiff der Defiant-Klasse auch sogleich in den cardassianischen Raum beordert, um dort vor allem polizeilichen Aufgaben im föderalen Besatzungsraum nachzugehen. Während dieser Zeit war die Aberdeen oft zur Stelle, wenn es schwierige Situationen in der Cardassianischen Union gab, um dann dementsprechend die Lage zu beruhigen und oft "Feuerwehr" zu spielen.

Dies änderte sich auch nicht bis zum Beginn des Raghdorkrieges. Da die Aberdeen bereits im cardassianischen Raum zugegen war, wurde sie auch der eilig zusammengestellten Sonderflotte I zugeteilt, um den fremden Aggressoren entgegen zu treten. Es kam zur Schlacht bei FE302, die schließlich mit dem Rückzug der Sternenflotteneinheiten endete. Zwar wurde auch das Schiff der Defiant-Klasse beschädigt, aber im Gegensatz zu manch anderen Einheiten kam es noch mit einem relativ geringen Schaden davon. Nichtsdestotrotz verhinderte dieser Schaden den weiteren Einsatz im Kampf gegen die Raghdor und verdammte die Crew dazu den Rest des Krieges zur Reparatur und Überholung bei Sternenbasis 911 zu verbringen.

Nachdem der Krieg schließlich vorbei war und die Cardassianische Union wieder ihre Unabhängigkeit erhalten hatte, kehrte die Aberdeen wieder zurück in den föderalen Raum. Die nächsten Jahre blieben recht ereignislos und das Schiff absolvierte vor allem Begleitmissionen und Patrouillendienste in der Nähe der romulanischen Grenze.

Als 2387 schließlich Romulus in einer Supernova verging und das romulanische Sternenimperium im Chaos versank wurde die Aberdeen schließlich einer Taskforce zugeilt, die am Rande der föderalen Grenze zur Neutralen Zone stationiert war, um eventuellen Übergriffen entgegen zu wirken. Dies geschah allerdings nicht, da schließlich die Klingonen damit begannen das Territorium der Romulaner zu erobern und es im Anschluss dieser Ereignisse zum Geierkrieg kam. Während der Krieg weiter voranschritt wurde das Schiff der Defiant-Klasse schließlich nach Sternenbasis 492 beordert, um dort die Kräfte der 1. Flotte zu verstärken. Die USS Aberdeen nahm dadurch auch an der Schlacht um die Sternenbasis teil, in der klingonische und tholianische Kräfte versuchten die Raumstation zu vernichten.

Dieses mal wurde die Aberdeen allerdings schwer beschädigt und benötigte danach eine längere Zeit um wieder einsatzbereit zu sein. Nach einigen weiteren Eskort- und Patrouillendiensten wurde das Schiff schließlich 2389 Sternenbasis 613 zugeteilt, um die dortigen Erkundungs- und Kartographierungsarbeiten zu unterstützen.

Zu Beginn des Jahres 2390 entdeckte die Aberdeen ein Artefakt auf dem Planeten Xi-Vega II, welches offenbar iconianischen Ursprungs war. Da die wissenschaftlichen Einrichtungen des Schiffes sehr begrenzt waren brachte das Schiff das Artefakt zur Sternenbasis 613, um es dort besser untersuchen zu können. In der Zwischenzeit blieb ein Außenteam unter der Leitung des leitenden Wissenschaftsoffiziers Edward Marinakis zurück, um die Ruinen des Planeten weiter untersuchen zu können. Bei Sternzeit 67164,54 kam das Schiff schließlich bei der Station an und der Erste Offizier Marcus Snider ging mit dem Artefakt an Bord der Sternenbasis, um mit Hilfe der SB-Crew und der dortigen wissenschaftlichen Einrichtungen mehr herauszubekommen. Bei den Nachforschungen kam es schließlich zu einer Aktivierung des Relikts und die Anwesenden im Labor der Sternenbasis verschwanden, inkl. Commander Snider. Später stellte sich heraus, dass die vermissten Personen allesamt auf Xi-Vega II augetaucht waren und die Aberdeen machte sich auf den Weg zurück, um ihre fehlenden Crewmitgleider abzuholen. Nach der Annexion des Xi-Vega-Systems durch die Tholianer und einem Kontakt mit der USS Rhea NCC-80107 wurde einige Zeit später schließlich ein Treffpunkt ausgemacht, welche die Crewmitglieder der Aberdeen und der Sternenbasis an das Schiff der Defiant-Klasse übergab und sich anschließend wieder der Erforschung der anderen Systeme widmete. Die USS Aberdeen setzte danach Kurs zur Sternenbasis, um deren fehlende Offiziere wieder zurückzubringen.

Bei Sternzeit 68390,15 wurde das Schiff und ein Großteil der Crew schließlich zu einem Theaterbesuch auf Gordnei III eingeladen. Ein anderer Teil der Crew nahm an einer Besichtigung des Gordnei-Systems teil und musste - als es zu einem Zwischenfall im Orbit von Gordnei II kam - auf dem Planeten notlanden. Die Crew fand sich in einer geheimen Einrichtung der GTU wieder, in der illegale Experimente durchgeführt wurden. Durch einen Energieausfall wurden die Subjekte freigesetzt und die Sternenflottenoffiziere mussten sich ihren Weg freikämpfen. Bei dieser Auseinandersetzung starb auch der Erste Offizier des Schiffes, Commander Snider, ehe der Großteils des Teams gerettet werden konnte.

Ab Beginn der Tholianischen Annexionskrise übernahm die Aberdeen - als ein Schiff der Defiant-Klasse - vor allem Sicherungsaufgaben, wie auch Versorgungstransporte. Als sich der Konflikt zuspitzte und ein Angriff der Tholianer unmittelbar bevorstand kehrte die Aberdeen zurück zur Raumstation und verstärkte die dortige Verteidigung, die bereits durch das 7. Sondergeschwader White Heaven aufgebaut wurde. Beim anstehenden Kampf musste das Schiff der Defiant-Klasse viele Treffer einstecken, teilte jedoch auch ebenso viel aus. Nach Ende der Kämpfe wurde das Schiff repariert und konnte zügig wieder andere Aufgaben absolvieren.