USS Monterrey NCC-43306

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die USS Monterrey NCC-43306-A ist ein Sternenflottenraumschiff der Excelsior-Klasse. Sie ist benannt nach dem irdischen Stadt Monterrey auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Crew

R-o6.png Jose Emanuel Ramirez (Mensch), Kommandierender Offizier
R-o4.png Erster Offizier
R-o2.png CONN-OPS-Offizier
Y-o3.png Sicherheitschef und Taktischer Offizier
Y-o3.png Chefingenieur
T-o2.png Leitender Wissenschaftsoffizier
T-o2.png Leitender Medizinischer Offizier
T-o1.png Counselor


Geschichte

  • Das Schiff traf Anfang 2387 bei Sternenbasis 234 ein, fast zur selben Zeit, als auch die USS Pandora NCC-60582-A sich dort aufhielt. Beide Schiffe erhielten daraufhin den Befehl an der Romulanischen Neutralen Zone zu patrouillieren, sowie die Grenzüberwachungsstationen zu kontrollieren. Die Monterrey besucht hierbei unter Anderem das Nimbus-System und wurde währenddessen von der Pandora über den Beginn des klingonisch-romulanischen Krieges in Kenntnis gesetzt.
  • Nach Kriegsende wird die Monterry bei Sternenbasis 492 umfangreichen Reparatur- und Wartungsarbeiten unterzogen und anschließend nach Sternenbasis 11 abkommentiert, von wo aus sie im März 2388 zu einem neuen Auftrag aufbrechen soll.
  • Von März bis Dezember 2388 ist die Monterrey am Aufbau von Deep Space 16, der neuen Föderationsstation im Rhunia-System, beteiligt. Zum Jahresende wird das Schiff abgezogen und kehrt mit der SS Creux-du-Van (ziviler Frachter) nach Sternenbasis 11 zurück.