University of Texas Southwestern Medical Center

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das University of Texas Southwestern Medical Center (kurz UT Southwestern) in Dallas, Texas ist eines der größten medizinischen Versorgungszentren Nordamerikas und zählt zu den führenden biomedizinischen Forschungsinstituten der Erde. Es ist Teil des University of Texas Systems, bestehend aus 9 Universitäten und 6 Gesundheitsinstituten in Texas. Zum UT Southwestern gehören vier Hochschulen, vier primär angegliederte Krankenhäuser und zahlreiche medizinische Forschungseinrichtungen.

Die vier zum UT Southwestern gehörenden Hochschulen sind die UT Southwestern Medical School, die UT Southwestern School of Nursing, die UT Southwestern Graduate School of Biomedical Sciences und die UT Southwestern School of Health Professions. Zu den vier angegliederten Krankenhäusern gehören das Parkland Memorial Hospital als zentrales Lehrkrankenhaus, das Children's Medical Center, das Zale Lipshy University Hospital und das St. Paul University Hospital. Weitere sekundär angegliederte Krankenäuser sind in Dallas, Richardson, Fort Worth, Waco, Austin und Wichita Falls zu finden.



Geschichte

Das UT Southwestern entstand Mitte des 20. Jahrhunderts in Dallas, Texas. 1943 wurde von der Southwestern Medical Foundation das Southwestern Medical College als medizinische Hochschule für Dallas gegründet. 1949 wurde es als Southwestern Medical School of The University of Texas der University of Texas angeschlossen. 1954 wurde sie in University of Texas Southwestern Medical School umbenannt und befand sich zu dieser Zeit in der Nähe des gerade neu erbauten Parkland Memorial Hospitals, wodurch es zum zentralen Lehrkrankenhaus der Hochschule wurde.
1972 wurde die UT Southwestern Medical School reorganisiert und es enstand das University of Texas Health Science Center at Dallas, das zentrale medizinwissenschaftliche Zentrum der Region. 1986 wurde das erste biomolekulare Forschungsinstitut vom Howard Hughes Medical Institute auf dem Gelände des Zentrums eröffnet. Ein Jahr später erfolgte die Umbenennung in das University of Texas Southwestern Medical Center.
Innerhalb von 15 Jahren stieg die Patientenanzahl von 50.000 auf über 400.000 Patienten pro Jahr. Im Jahr 2005 bewältigte alleine die Notaufnahme des Parkland Memorial Hospitals über 140.000 Patienten.
Während des dritten Weltkriegs wurde das UT Southwestern bei einem atomaren Schlag fast vollständig zerstört. Erst Ende des 21. Jahrhunderts wurde es wieder aufgebaut und es schloss sich eine vierte Hochschule an, die UT Southwestern School of Nursing. Bis heute wurde das Center laufend modernisiert und stellt im späten 24. Jahrhundert nicht nur eines der größten medizinischen Versorgungszentren der Erde dar, sondern entwickelte sich auch zu einem der führenden biomedizinischen Forschungsinstituten der Föderation.

Akademische Rolle

Das UT Southwestern Medical Center umfasst insgesamt vier Hochschulen in Dallas: Die UT Southwestern Medical School, die UT Southwestern School of Nursing, die UT Southwestern Graduate School of Biomedical Sciences und die UT Southwestern School of Health Professions. Das Zentrum zählt zu den besten biomedizinischen Forschungsinstituten der Föderation und ordnet sich in der klinischen Medizin, Pharmazie, Akutmedizin und Traumatologie in den höchsten Reihen ein.

UT Southwestern Medical School

Die UT Southwestern Medical School ist eine von 10 medizinischen Hochschulen in Texas. Ihr ärztliches Ausbildungsprogramm gehört zu den qualitativ hochwertigsten der Erde, wobei jährlich rund 230 Medizinstudenten zugelassen werden. Das Studium legt neben der Heranführung an die Praxis viel Wert auf eine intensive theoretische Ausbildung, sodass die Absolventen wissenschaftlich an vorderster Front tätig sein können. So zählt das MD/PhD-Program der Hochschule zu den besten der Föderation.
Im Folgenden ein Überblick über den Studienplan der Medizinstudenten:
Jahr 1: Anatomie, Biochemie, Zellbiologie, Histologie, Embryologie, Genetik, Psychologie u. Soziologie, Immunologie, Neurowissenschaften, Physiologie
Jahr 2: Mikrobiologie, Pathologie, Pharmakologie, Einführung in die Klinische Medizin
Jahr 3: Familienmedizin (4 Wochen), Innere Medizin (12 Wochen), Neurologie (4 Wochen), Gynäkologie (6 Wochen), Pädiatrie (8 Wochen), Psychiatrie (6 Wochen), Chirurgie (8 Wochen)
Jahr 4: Notfallmedizin (4 Wochen), Ambulante Versorgung* (4 Wochen), Subinternship** (4 Wochen), Wahlfächer*** (16 Wochen)
Anmerkungen

Kooperation mit der Sternenflotte

Die University of Texas unterhält wie die meisten führenden Forschungs- und Lehreinrichtungen der Föderation einen Kooperationsvertrag mit der Sternenflotte. Das UT Southwestern dient daher als Ausbildungsort für einen Teil ihres medizinischen Personals und von Wissenschaftsoffizieren, die sich auf medizinische Biologie spezialisieren. Insbesondere die Notaufnahme des Parkland Memorial Hospitals ist bei Medizinstudenten und Assistenzärzten der Sternenflotte als Ausbildungsort beliebt.

Patientenversorgung

Das UT Southwestern schließt vier angegliederte Krankenhäuser auf seinem Gelände ein, wozu das Parkland Memorial Hospital, das Children's Medical Center, das Zale Lipshy University Hospital und das St. Paul University Hospital gehören. Weitere angegliederte Krankenäuser sind in Dallas, Richardson, Fort Worth, Waco, Austin und Wichita Falls zu finden, wozu das Richardson Regional Medical Center, das Baylor University Medical Center, das Presbyterian Hospital of Dallas, Texas Scottish Rite Hospital for Children und das John Peter Smith Hospital of Fort Worth zählen.

Parkland Memorial Hospital

Das Parkland Memorial Hospital ist das zentrale Krankenhaus des Dallas County Hospital Districts (dba Parkland Health and Hospital System) und dient als zentrales Lehrkrankenhaus für die UT Southwestern Medical School.
-> Für weitere Informationen, bitte auf den Link klicken!