Woodrow Hoyt

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Commander Woodrow Hoyt ist ein bescheidener und humorvoller Mensch und ehemaliger Sternenflottenoffizier. Wenn er gerade nicht im Dienst war, so widmete er sich dem Ausdauertraining, American Football spielen oder schönen Frauen auf eine charmante Weise.

Hoyt war von Oktober 2384 bis Juni 2385 Kommandierender Offizier des Föderationsraumschiffs USS Ares NCC-73624. Zuvor war er an Bord als Erster Offizier unter Commander James S. Sunrise und als Navigations- und Operationsleitungsoffizier unter Captain Neral Jourian tätig. Von 2379 bis 2382 diente er in gleicher Funktion unter Captain Bristow auf der USS Rhode Island NCC-76241.

Kindheit und Jugend (2357-2378)

(Jahre 2357- 2363)
Woodrow Hoyt wurde geboren am 30.08.2357 in Boston auf der Erde, wuchs bei seinen Eltern Jack und Sarah Hoyt auf, welche von der Sternenflotte nichts wissen wollten.

Schon in seiner frühen Kindheit als er noch nicht einmal Laufen konnte war er fasziniert von den Fluggeräten die er am Himmel sah. Das ist auch das Erste woran er sich erinnern kann. Seine Gedanken kreisten von dort an nur ums Fliegen.

Seine Kindheit war unbeschwert und locker, er war immer beliebt nicht nur bei seinen Freunden nein auch bei seinen Feinden gleichermaßen wodurch die Kluft von Freunden und Feinden gleich groß waren. Im Großem und Ganzem hatte Woodrow eine sehr schöne Kindheit verlebt und kann ruhigen Gewissens stolz drauf sein dass ihn seine Erfahrungen durch diese Mitmenschen stark geprägt haben.

2360 zogen die Hoyts von Boston nach New York. Seine Eltern verwirklichten einen lang gehegten Traum die Eröffnung einer eigenen Bar.

Grundschule

(Jahre 2363 - 2367)
Als er im Jahre 2363 eingeschult wurde fing sein Leben Gestalt anzunehmen. Durch seine bereits gesammelten Erfahrungen die man im Leben eines Kindes sammeln kann, lerne er auch mit neuen Dingen klar zukommen, doch dieses war nach der Einschulung nicht immer schnell zu erreichen. Er wollte nie der Beste sein sondern nur Durchschnitt. So verging die erste Zeit durch die Reihe, täglich, jährlich und mit jeder Klassenstufe mehr auf dem Rücken sah er sich gezwungen etwas für seinen Werdegang zu tun. Er schloss kurze Zeit später die Grundschule mit guten Noten ab und begab sich dann an eine weiterführende Schule.

High School

(Jahre 2367 - 2373)
Dort spürte er den Druck schon recht schnell der auf ihm lastete. Die High School zeigte ihm erst richtig was Karriere heißt die Anforderungen dieser Schule waren hoch gesteckt. Es war für ihn an der Zeit nicht nur Durchschnitt sondern Spitzenklasse zu sein. Nach den ersten Jahren auf der High School die er gerade so geschafft hatte, nahm er sich ein Herz und lernte in seiner Freizeit für die kommenden Jahre vor, dies brachte ihn erst auf den entscheidenden Kurs seines Lebens.

Als er das Prinzip jedes Faches und Gebietes erkannte und für ihn zur Routine wurden, seine Schullaufbahn in Griff bekommen hatte, ging er dann zu den Segelfliegern. Dort lernte er die Grundkenntnisse über das Fliegen. Es machte ihm sichtlich Spaß, sein Lebensgefühl stieg mit jedem Wissen mehr, auch der erste Flug alleine gab ihm den Kick. Er nahm an zusätzlichen Kursen und Weiterbildungen teil, er wurde reifer.

Zwischenzeitlich fühlte sich Woodrow fast schon wie ein richtiger Sternenflottenoffizier als er beim Segel fliegen sein Fluggerät unter Kontrolle hatte. Seine Eltern hingegen waren nicht sehr von seinem Traum angetan, sie gönnten ihm zwar das Segelfliegen aber nicht die Sternenflotte, sie versuchten mit Vernunft ihren Sohn für etwas anderes zu interessieren, jedoch stieß es immer auf taube Ohren.

Der Spagat zwischen High School und der Fliegerei schien wunderbar zu sein doch dann kam die Zeit die sich jeder Schüler nicht wünscht, Abschlussprüfungen!, Er musste seine privaten und Piloten-Dinge in den Hintergrund stellen. Die Herausforderung war es, den Abschluss der High School zu schaffen. Er lernte kräftig, durch die Prüfungszeit hindurch quälte er sich mit bereits abgehagten Themen. Ihm war klar wenn er diesen Abschluss nicht bestehen würde, würde er nie zur Sternenflotte kommen. Unerbittlich verstrich die Zeit und die Prüfungen standen vor der Tür. Eine nach der Anderen, das Ergebnis stand kurz bevor. Die Spannung stieg ins Unermessliche so das ihm die letzte Zeit immer wieder schlecht wurde. Doch dann das Ergebnis, es war ein Abschluss mit sehenswertem Resultat er hat bestanden und die Spannung fiel rapide zu Boden. In den Ferien widmete er sich wieder seinem Lieblingshobby – dem Fliegen.

College

(Jahre 2373 - 2375)
Nach der High School folgte das College das Fliegen rückte immer mehr in den Hintergrund schon gar in Vergessenheit, Woodrow Hoyt plante sein Leben jetzt viel genauer es war und ist kein Spaziergang wie auf der High School. Sein Ziel Sternenflotten- und CONN-OPS-Offizier eines Raumschiffes zu werden waren fest im Hinterkopf verankert. Er konzentrierte sich wahnsinnig aufs College, ließ alles außen vor und büffelte täglich seine Runden. Es war für ihn schwer mit dem Tempo des Colleges mitzuhalten, aber es war seine Entscheidung. Wie Woodrow auch ist, er schaffte den Abschluss, gleichermaßen. Er freute sich auf die neue Freiheit und die neuen Möglichkeiten die ihm fortan offen standen.

Sternenflotten-Karriere (2375-heute)

Akademie (2375-2378)

(Jahre 2375 - 2378)
Er bewarb sich auf der Akademie der Sternenflotte und wurde auch prompt angenommen die Abwicklung war schnell und unkompliziert, aber der Traum von einem Sternenflottenoffizier ging in Erfüllung. Auf der Akademie lerne er neuen Leute, neue Erfahrungen, Lebenslagen und erweiterte Wissensgebiete kennen. Die Akademie stellte sich für ihn als eine Erholungsphase heraus, er tat nur das Geforderte mehr gab er nicht her. Mit scheinbarer Leichtigkeit nahm er die Akademie und lehnte sich weit nach hinten in den Sitz. Sein Ziel war nahe er bekam auch das Offizierspatent zum Navigations- und Operationsleitungsoffizier zugesprochen und wurde versetzt, auf die USS Ares NCC-73624 mit den Rang eines Ensigns.

USS Ares (2378-2379)

Auf dem Höhepunkt seines Lebens angekommen fand er sich auf der USS Ares NCC-73624 schnell zurecht, es war gleich zu Beginn ein großes Schiff und sein Traum war Realität geworden nichts stand ihm mehr im Wege. Er hatte alle Ziele erreicht die er erreichen konnte. Mit leuchtenden Augen und offenen Armen wurde er von der Crew empfangen. Er lernte dort die Führungscrew kennen und machte sich eine Menge neuer Freunde fand auch dort eine neue Liebe, welche aber kurze Zeit später aus dem Dienst genommen wurde. Worauf er sie auch nie wieder sah. Monate vergingen und „missionstechnisch“ war es sehr leicht auf der USS Ares NCC-73634, einer weiteren Beförderung stand nichts mehr im Wege. Woodrow Hoyt war geschmückt mit dem Rang Lieutenant Junior Grade er konnte es nicht fassen dass es so schnell gehen kann, dass man in der Sternenflotte befördert wird. Wie es nun mal ist, ist es auch passiert.

Seinen ersten Landurlaub circa ein dreiviertel Jahr später genoss Woodrow Hoyt in vollen Zügen. Er kehrte zurück auf der Erde. Ein Tag später lernte er zufällig eine Kadettin kennen die sein Leben vermutlich total auf den Kopf stellen würde. Sie war jung, sie war schön, sie war mit Abstand eine impulsante „Kadettin“, die ihm je über dem Weg lief, nicht mal zu seiner Akademiezeit gab es so eine Frau die ihm so schnell imponierte. Stacie Parker, so hieß sie, sie kam beziehungsweise kam von Vulkan und auf die Akademie nach San Francisco.

Schon ihre ersten Blicke ließen ihn weich werden. Die ersten Worte fielen. Nach und nach entwickelt sich eine Bindung eine Liebesbeziehung zuerst eine klassische Fernbeziehung zwischen der und der Erde dann später über die USS Ares NCC-73634 und der USS Rhode Island NCC-76241.

Er wollte bei ihr sein, er machte sich einen Kopf über die Situation, er beobachte den Stellenmarkt auf der USS Rhode Island NCC-76241 und nach nur ein paar Wochen wurde der Posten als CONN-OPS-Offizier auf der Rhode Island frei, es schien wie eine Bestimmung zu sein.

Er überlegte nicht nicht lange und setzte sich mit seinem Captain Neral Jourian und dem Commander James S. Sunrise der auseinander da er um Versetzung bat, welche aber fehlschlug seitens des Captains, dieser beharrte darauf, dass Woodrow auf der USS Ares NCC-73634 zu bleiben hat.

Aber er ließ sich nicht klein kriegen, er suchte nach einem fähigen Ersatz für ihn. Auf der Akademie wurde er schließlich fündig es war eine ausgezeichnete Wahl die er traf. Ihr Name war Kara Zor-El welche noch keinen Posten zugesprochen bekam und schrieb diese Person an mit seinem Anliegen dass er hatte. Sie bewarb sich daraufhin bei der Personalabteilung und bekam den Posten. Dann setzte Woodrow Hoyt sich mit der Personalabteilung der Sternenflotte zusammen und diese gab grünes Licht für ihn für die Versetzung auf die USS Rhode Island NCC-76241. Woodrow Hoyt begrüßte den "Freifahrtsschein" und machte sich Hals über Kopf davon, nur noch ein kurzes Gespräch mit dem Commander stand dazwischen, dann reiste er auch ab.

Er brach lautlos seine Zelte ab ohne eine Verabschiedung oder sonst etwas.

USS Rhode Island (2379-2382)

Ende 2379 tauchte Woodrow auf der USS Rhode Island NCC-76241. Ihm war wohler dabei, jetzt mit seiner Freundin auf einem Schiff zu dienen. Doch die Besatzung hatte zunächst seine Zweifel, nicht zu Letzt Alexander Traikov, dieser verteilte nach einigen Maßlosigkeiten von Woodrow, seine Seitenhiebe aus. Doch das beeindruckte ihn nicht. Zusehends spannte das Verhältnis zwischen ihm und dem Sicherheitschef an. Unter anderem ging es soweit dass der Sicherheitsoffizier, welcher dazu noch Zweiter Offizier war, im Zuge des Kampfes mit Reihe 45 in Absprache mit Captain Chris Bristow, ihn und Stacie Parker für 4 Tage in den Arrest gesteckt hatte. Zuvor hatte Woodrow die Kommandokette übergangen und eigenmächtig einen Agenten an Bord des Schiffes gestellt. Dieser Zwischenfall sorgte dafür dass der junge Pilot in der Hierarchie ganz unten ankam.

Der Start in das neue Jahr war sehr bitter für ihn. Es hagele tagelang Kritik, die er auf sich sitzen ließ. Doch zeigte er sich einsichtig und suchte das Gespräch in der Führungsebene um seine Beweggründe darzustellen. Captain Chris Bristow und Commander Gebo Lavin gaben ihm die Chance sich zu bewähren. Im ersten Quartal fand Woodrow schnell wieder Anschluss und bekam in weiteren Kampf und die Zerschlagung von Reihe 45 die Beförderung zum Lieutenant. Dank seines fliegerischen Könnens hatte er die Besatzung Woche zu Woche einmal mehr retten können. Somit steigerte er sich in der Hierarchie. Der Tag X, Woodrow wurde von Agenten der Reihe 45 entführt und durch einen kosmetisch veränderten Agenten ausgetauscht. Ganze zwei Monate war er in der Gefangenschaft bis man ihn aus den Fängen holen konnte. Zurück auf dem Schiff; hatte er genügend Informationen dabei um die Reihe 45 systematisch zu zerschlagen. Die Informationen waren sehr nützlich sogar für das Oberkommando welches persönlich einen Abgesandten der Personalabteilung ein fliegen ließ um Woodrow in den Rang eines Lieutenant Commander zu befördern.

Stand Woodrow zwischen den Stühlen, vereinzelt waren noch Widerstände der Reihe unterwegs und seine Freundin (Stacie Parker), konnte sich nicht anfreunden mit dem Wandel ihres Freundes Woodrow. Sie überschätze sich und wurde das Ziel der Reihe. Sie lief über, man nahm sie gefangen und löschte nach Bekanntgabe brisanter Informationen all ihr Erinnerungen. Woraufhin für Woodrow feststand dass die Beziehung mit den Erinnerung in ihr starb. Nach einjährigem Kampf gegen die Reihe war er ein anderer Offizier geworden... Ein halbes Jahr später nachdem er gelöst war von der Krise stand er wieder auf und begann da wo er aufgehört hatte, bei seiner Karriere. Wieder einmal suche Woodrow das Gespräch in der Crew. Da Gebo Lavin nicht mehr an Bord war und ihm somit nicht helfen konnte, stand Alexander Traikov der neue Erste Offizier dem Piloten zur Seite. Commander Traikov, half ihm auf die Beine, wie selbstverständlich. Im letzten Quartal fand Woodrow auch endlich ein sehr bedeutendes Gespräch mit Captain Chris Bristow. So erfuhr Woodrow viel Zustimmung durch ihn. Gestärkt und voller Motivation führte Woodrow seine Aufgaben für den Rest des Jahres aus. Zum Ende des Jahres wurde er zum Commander befördert, worauf er ganz besonders Stolz war.

Anfangs des Jahres war Woodrow sicherer denn je, neue Schritte in seiner Sternenflotten-Karriere zu gehen. In diesem Jahr war er auch entschlossen auf jeder seiner Missionen als [CONN-OPS-Offizier|Navigations- und Operationsleitungsoffizier]] in all seine Aufgaben heraus zuwachsen. Mitunter stand er wenn auch zunächst unmerklich gerne als vorübergehender Erster Offizier zur Verfügung. Als dies bekannt und zusehends auffällig wurde, nahm man es dem einst widerspenstigem Steuermann nicht übel. Sein Erster Offizier Alexander Traikov ließ ihn nach all den Jahren sogar selbst entscheiden wie man bei den Missionen, die an standen, verfahren sollte. Diese Bewährungsprobe um die Karriere von Woodrow voranzutreiben teilten die Führungsspitze zu gern. So kam es auch zu ein zwei Proben das Schiff zu kommandieren. Da er im Jahr zuvor das XO-Seminar erfolgreich abgeschlossen hatte. Zum Ende hin, im letzten Quartal, strebte Woodrow nach einem Platz als richtigem Ersten Offizier an Bord eines Raumschiffs. Es wurde dann die USS Ares NCC-73634, er hätte sich es nie vorstellen können das Schiff das seine Wurzeln hat eines Tages in dieser Position zu beehren.

USS Ares (2382-heute)

Ende des Jahres trat Woodrow seine Kommandierung zum Erster Offizier der USS Ares NCC-73624 an. Seine Rückkehr wurde von den verbleibenden Offizieren als auch Neuen gefeiert. Die Besatzung nahm Woodrow mit offenen Armen und ohne Vorbehalte auf.

Im kurz darauf folgenden Jahr, suchte er Kontakt zu einigen Führungsoffizieren, darunter auch Constantin Gibs & Saori Harada. Mit ihnen beiden hatte er den besten Start. Er förderte und forderte sie. In den späteren Monaten des Jahre 2383 hoben diese Offiziere ganz klar von den anderen Offizieren an Bord der USS Ares ab. In diesem Jahr war es noch relativ gemütlich für ihn seine Funktion als Ersten Offizier auszuführen. Durchgehend fanden Patrouillenflüge entlang der Romulanisch Neutralen Zone (kz. RNZ) statt. Vereinzelt traf Woodrow auf ein Spektrum das sein Geschick als Erster Offizier benötigte. Schon mehrere Male in diesem Jahr, konnte er das Schiff und seine Besatzung in Sicherheit wiegen. Doch gab es auch Tiefen, so musste er sich häufig auf Kompromisse einlassen, die das Schiff aber auch seine Offiziere den Tod hätte bringen können. Neben seiner Offizierslaufbahn lernte er seine Taktische "Offizierin", Hannah von Salis die neu auf das Schiff gekommen ist, kennen.

In diesem Jahr war Woodrow in seiner Zeit als Erster Offizier gefordert denn je, durch eine längere Abwesenheit seine Kommandierenden Offizier, James S. Sunrise hatte er das Kommando über die USS Ares NCC-73624 inne. Schon zu Beginn des Jahres stand er Herausforderungen gegenüber die er sich nicht hätte erträumen lassen. Hierbei standen politisch-orientierte Missionen im Vordergrund, welche seine volle Aufmerksamkeit forderte. Die Geschehnisse in der Cardassianischen Union, darunter dem Anschlag auf den Torros-Schiffswerften auf welchem weitere Anschläge folgten und die Abspaltung der Unions-Verbündeten. In dieser schweren Zeit, traf er Entscheidungen die er bei fiktiven Szenarien anders getätigt hätte. Dabei versuchte er nicht nur ein Sternenflottenoffizier zu sein sondern auch sich selbst gegenüber treu zu bleiben. Seinen Rückhalt fand er bei seinem Taktischen Offizier und seiner, mittlerweile Freundin gewordenen - Lieutenant (j.g.) Hannah von Salis.

Privatleben

Familie

Freundschaften

... hat Woodrow Hoyt genug doch hatte er nur eine speziellen Freund, dem er blind vertrauen schenkte.

Andreas Red

Zu Andreas Red hatte Woodrow ein stets gutes Verhältnis, beide waren an und für sich auf derselben Wellenlänge. Man verstand sich mit wenigen Worten so als ob man sich schon ein lebenlang kennen würde. Sie verfolgten dieselben Ziele, unteranderem auch gemeinsam auf ein und demselben Schiff zu dienen in den hohen Führungspositionen. Sein Tod kam für Woodrow plötzlich und überraschend. Auch wenn er es ihm nie gesagt hat, so war Andreas Red der beste Freund den man sich vorstellen konnte.

Woodrow Hoyt hält noch heute nach dem Tod von seinem besten Freund an den Zielen fest und widmet seine eigene Karriere seinem gefallenen Freund.

Liebe & Romanzen

Woodrow Hoyts Romanzen beschränkten sich immer auf wenige Frauen, doch dafür waren die Umstände in denen sie entstanden umso verzwickter. So richtig fand er kein Glück mit Beziehungen in der Sternenflotte und mit Sternenflottenangehörigen. So dass er sich zuletzt auf keine weiteren Abenteuern mehr einließ und nun ein Leben als Single bestreitet. Ihm wurde bewusst dass er noch Beziehungsunfähig ist.

Stacie Parker

Mit ihr verbindet Woodrow eine ganz besondere Beziehung, beide verliebten sich Ende 2379 anfänglich auf der Erde als sie noch eine Kadettin war. Zu jener Zeit war er noch Ensign und diente an Bord der USS Ares. Nachdem Stacie Parker ihr Offizierspatent bekam und auf die USS Rhode Island versetzt wurde brach er Hals über Kopf auf und verließ das Schiff da auf die Rhode Island (sein spätere Stationierung), ein Posten am Steuerpult frei geworden war.

Ihre Beziehung blieb nicht lange geheim, sie zeigten zu offensichtlich was sie miteinander verbindet. Dies führte nicht nur in ihrem Privatleben zu Problemen sondern auch im Dienst. Chris Bristow und Alexander Traikov sahen sich gezwungen dieses Bindung zu lösen. Dazu kam es jedoch nicht da beiden, Stacie und Woodrow, ihre vergehen bereuen und beteuerten dass sie Einhalt gebieten. Nachdem Woodrow heimlich von Reihe 45 entführt und durch einen Agenten ersetzt wurde, war ihm nicht klar was der Agent mit seiner Freundin anstellen würde. Als 2 Monate später der Schwindel auffiel und Woodrow aus den Fängen der Reihe war, verschwand Stacie nach Vulkan um sich dort von den Ereignissen mit dem Agenten zu erholen. Nachdem sie ihren Dienst wieder auf der USS Rhode Island aufnahm, herrschte eine Eiszeit zwischen ihnen. Woodrow ging weder auf sie zu noch sprach er mit ihr, da er von allem in Kenntnis gesetzt wurde. So widmete er sich anderen Dingen.

Dies ging lange gut dass er seine Zuneigung zu Stacie Parker neu entdeckte. Im Nachhinein hatte er sich aber dann doch getäuscht, ihr Kurs stand schon lange fest. Die Vernichtung bzw. Auslöschung der Reihe 45. Sie erfand Gründe und lief später zu Reihe 45 über, dort kam man ihr ebenfalls auf die Schliche und nahm sie fest. Durch eine Technologie, die Erinnerungen aus einem Gehirn entfernen kann, entriss man ihr sämtliche Gedanken aus ihrem Leben und fiel ins Koma. Die Crew der USS Rhode Island rettet sie mit einem Sicherheitsteam. Das medizinische Personal an Bord der USS Rhode Island konnte die Manipulation an ihrem Hirn feststellen, doch leider nichts mehr rekonstruieren. Stacie Parker konnte aus ihrem Koma zwar erwachen aber tatsächlich an nichts mehr erinnern, selbst nachdem man ihr die Persönlichen Logbücher zeigte. Sie musste sich dennoch verantworten und wurde zurück zur Erde geschickt um ihre wissenschaftliche Fähigkeiten zu testen. Aus Verzweiflung löste die Verlobung 2381 auf und damit sie ihr neues Leben auch neu gestalten kann. Seither sah man sich nicht mehr wieder. Was aus ihr geworden ist, ist unbekannt.

Nicole Kiora

Als Woodrow 2375 frisch an die Akademie war erblickte er zwei Jahre später dieses wunderschöne Mädchen, bei ihr riskierte er gar nichts er war zu eingeschüchtert von ihrer Aura und traute sich nie sie anzusprechen. Doch das war nicht nur dieser Punkt, Fakt war dass Nicole Kiora zu diesem Zeitpunkt schon direkt vor ihrem Offizierspatent stand. Er konnte ihr das Wasser nicht reichen, denn sie war schön und gebildet so das er es aufgab sich Hoffnungen zu machen. Schon im darauf folgenden Jahr war Nicole Kiora nicht mehr an der Akademie anzutreffen, er forschte nach und fand nur heraus dass sie auf ein Schiff versetzt wurde nach dem Abschluss. So trennten sich zunächst die Wege der Beiden.

Um 2380 trafen beide wieder im Casino auf der Erde in San Francisco aufeinander, dort raufte er sich auf und fing charmant aufdringlich zu werden. Zu nächst entwickelte sich nur Freundschaft mehr nicht man traf sich hin und wieder. Nach mehreren Problemen mit Stacie Parker, ging er zu seiner Kumpel haften Freundin und schilderte seine Situation. Woodrow weiß bis heute nicht was er damit angerichtet hatte. So traf er weitere Male auf Nicole Beide verabredeten zu mehreren Dantes hintereinander und kam sich nahe. Es war traumhaft, das Mädchen von der Akademie ist so greifbar wie nie zuvor. Er ging eine Affäre ein von welchem das Ausmaß noch nicht abzuschätzen war. Zwischen drin, führte Woodrow sozusagen ein Doppelleben mit zwei Frauen denn seine Ex, meldete sich an. Dabei riskierte er die anfängliche Freundschaft zu Nicole.

Mehr als ein ganzes Jahr verging. Bei einer gemeinsamen Mission der Schiffe USS Rhode Island und USS Vengeance auf denen sie dienten, stießen sie wieder aufeinander und sprachen nur das nötigste. Im tiefsten Inneren trauert er Nicole nach. Doch er konnte ihr keinen einzigen Vorwurf machen. Die Schuld lag eindeutig bei ihm. Er nutze sie schamlos aus. Er traf sie noch wenige Male und versucht die Freundschaft bei jeder dieser Treffen wieder aufzubauen und sie mit Respekt zu behandeln.

Hannah (Noemi Celine) von Salis

Nach ein Paar Jahren im Single leben-Dasein ging er nüchtern auf das weibliche Geschlecht zu. Wie auch in diesem Fall. Als Woodrow noch nicht all zulange Erster Offizier war, bekam er an die lange unbesetzte taktische Station einen Offizier. Hannah von Salis - zu nächst eine unscheinbare Person, doch in kurzer Zeit entwickelte sich das Zusammenspiel mit ihr in dienstlicher Hinsicht hervorragend. Anfangs hielt Woodrow seine Schiene bei, denn sie war für ihn nur ein Offizier mit klaren Zielen.

Nach einer Mission in den darauf folgenden Monaten verbrachten beide einen Abend zusammen. Der Abend verlief recht ungehemmt, bis das eintraf wovor er sich fürchtete dass es passiert. In der lockeren Atmosphäre küssten sie sich. Schon zeitig nach dem Kuss bereute Woodrow was er tat – immerhin war es sein Taktischer Offizier. Im Eifer des Gefechts zog er die Professionalität vor und entschuldigte sich dafür und gab zu verstehen dass man es „zu den Akten lege“. Nach diesem Abend war nichts mehr so wie es ist. Hannah beschäftige ihn, nicht nur in ihrer Abwesenheit auch in Anwesenheit. Sie kam auf ihn zu um für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Aussprache brachte zutage dass beide etwas füreinander empfinden. Nach kleineren Startschwierigkeiten, seinerseits steht Woodrow zu ihr und seinen Gefühlen. Obwohl er befürchtet dass diese Beziehung nachhaltig die Hierarchie und somit anderen Offizieren an Bord beeinträchtigen könnte, kämpft er verbissen eine strikte Trennung zwischen dem Privat- und Dienstleben zu ziehen. Mittlerweile sind sie in einer festen Beziehung und genießen das Zusammensein. Darüber hinaus planen sie in der nächsten Zeit in ein Großraum-Quartier zu ziehen.

Nennenswerte Persönlichkeiten

...sind in Woodrow Hoyts Lebenslauf Begleiter durch das Leben, die ihn prägen. Unteranderem hält er mit diesen Leuten ein kollegiales Verhältnis was hin und wieder vertieft wird.

Prägende Persönlichkeiten

Ist zu Beginn sein Erster Offizier auf der USS Ares, später dann sein Kommandierender Offizier desselbigen Schiffes - nachdem der ehemalige Kommandant Neral Jourian verschwunden war. Er ist ein Romulaner, deshalb ist er auch so von Bedeutung für Woodrow, durch ihn verstand er das romulanische Wesen besser kennen und schätzen. Wie in jeder Sternenflotten-Karriere basiert ihr Verhältnis nur auf dienstlicher Ebene. Im Allgemeinen verändert sich stets das Zusammenspiel mit James S. Sunrise, wodurch ein intensiveres zusammenfinden meist im Sande verläuft.
Von 2379 - 2382 war er der vorgesetze Kommandierende Offizier der USS Rhode Island. Obwohl Woodrow ein sehr distanziertes Verhältnis zu ihm hatte arbeitet er sich Stück für Stück heran um ihn auf sich aufmerksam zu machen. Ihr kollegiales Verhältnis wuchs durch viele Missionen heran, Woodrow sah in ihm den Captain dem man vertrauen kann. Dienstliche und private Gespräche zwischen den Beiden waren direkt und zugleich philosophisch. Durch Captain Bristows Werdegang, wusste Woodrow dass Chris Bristow eines seiner Vorbilder in der Position des Kommandierenden Offiziers ist.
Sie ist die erste Frau, überhaupt die erste Person in seinem Leben die eine gleichgeschlechtliche Beziehung führt. Durch ihren Lebensstil projiziert er seine Vorstellungen hinsichtlich dieser Art von Verbundenheit auf eine andere Betrachtungsweise. Da Marie-Louise Davion auch gleichzeitig ein Fußballspielerin ist und ebenfalls wie er einer populäre Sportart nachgeht, würdigt er ihr jede Menge Respekt und Beifall zu. Sie ist für ihn eine wichtige Person, die ihm ein anderes Frauenbild zeigt, indem sie ihre Emanzipation verdeutlicht. Zur Zeit halten beide eine gewisse Distanz zueinander.
Ehemaliger Sicherheitschef der USS Rhode Island, Alexander Traikov und Woodrow hatten keinen sehr guten Start miteinander, seine Härte bekam er schnell zu spüren. Mit der Zeit nahm die Spannung zwischen beiden ab doch man fand noch keinen vernünftigen Anfang. Als sein neuer Erster Offizier versucht sich Woodrow unterzuordnen und nicht mehr gegen ihn zu spielen. Erst durch diese Änderung verbesserte sich schlagartig das feindseelige Klima der Beiden. Ihr Verhältnis basiert auf gegenseitigem Respekt und Loyalität.
Gebo Lavin und Woodrow lernten sich 2379 an Bord der USS Rhode Island kennen. Er war der Erster Offizier, Woodrow hat ihm viel zu verdanken ohne ihn würde er vielleicht schon lange nicht mehr in der Flotte dienen. Gab es Ärger für Woodrow stand er immer wieder für den Steuermann ein. 2381 bekam Gebo Lavin sein erstes Kommando der USS Troy NCC-81710. Woodrow ist auf sich alleine gestellt aber hat von Gebo Lavin einiges gelernt. Beide führen ein angenehmes Verhältnis.

Weitere Persönlichkeiten

...ist zur Zeit, der [CONN-OPS-Offizier|Navigations- und Operationsleitungsoffizier] der USS Ares. Woodrow hat schnell an ihm Gefallen gefunden. Wie bei jeden Navigator hält Woodrow das kollegiale miteinander locker. Constantin Gibs erinnert ihn an seine Zeit in gleicher Funktion.
...war bevor Woodrow Erster Offizier wurde an Bord der USS Ares stationiert. Die begleitet den Posten des Leitenden Wissenschaftsoffiziers. Sie Begegnungen mit ihr verlaufen meist distanziert, was Woodrow auf ihre Herkunft schließen lässt. Er akzeptiert ihre kulturellen Gepflogenheiten.
...ist für den Woodrow das Sorgenkind. Ihre sich kindischanmutende Art, bringt sie in prekäre Situationen. So stelle Woodrow sich meist schützend vor sie. Zwischenzeitlich konnte durch Häufigkeit auch eine kleine Liebschaft Einzug halten. Nach seinem Weggang von der USS Rhode Island, musste Juleana alleine klarkommen, denn er hatte einfach höhrere Prioritäten erlangt als Erster Offizier.
...lerne Woodrow, wie soviele Offiziere auch, auf der Erde kennen, in einem Gespräch konnte stellte man fest dass man den gleichen Posten inne hat. Zumal Pallas Keaton schon länger diente als Woodrow verstanden sich die beiden Piloten. Er wurde für Woodrow ein Vorbild.
...und Woodrow pflegten ein kollegiales miteinander auf der USS Rhode Island. Smalltalks zählen nicht zu ihren Unterhaltungen. Woodrow lernte ihn als einsatzbereiten und zuverlässigen Chefingenieur kennen.
...begegnete Woodrow im Jahre 2378 als Chefingenieur der USS Ares, der mit langjähriger Erfahrung glänzte. Er lernte ihn als konsequenten, einfühlsamen und geduldigen Menschen kennen. Ihr Verhältnis basiert auf angenehme Konversationen.
...ist Bajoraner und war Leitender Wissenschaftsoffizier der USS Ares. Seine Bescheidenheit imponierte Woodrow von Anfang an. Gelegentliche Drinks wie mit Commander Sunrise an der Bar im "10-Vorne" waren mit Tegar stets heiter. Ihre Wege trennten sich nachdem Ren sich um seinen kranken Vater auf Bajor kümmert.
Der erste Captain den Woodrow als Kommandierenden Offizier hatte. Zu ihm bestand der Kontakt lediglich aus rein dienstlichen Gründen. Eine vertiefte, ins Private gehende Verbindung blieb jedoch aus.

Chronologischer Lebenslauf

2357

Auf der Erde in Boston geboren.

2360

Die Familie Hoyt zieht von Boston nach New York und eröffnen eine Bar.

2363

Einschulung in der Grundschule.

2367

Schulwechsel, Besuch der Highschool.

2373

Aufstieg ins Collage

2375

Eintritt in die Sternenflotte.

2378

09.12.
Versetzung auf die USS Ares NCC-73624 als Navigations- und Operationsleitungsoffizier
22.12.
Beförderung zum Ensign

2379

04.02.
Beförderung zum Lieutenant Junior Grade.
08.09.
Versetzung auf die USS Rhode Island NCC-76241 als Navigations- und Operationsleitungsoffizier

2380

21.02.
Beförderung zum Lieutenant.
28.02.
Entführt und durch einen Agenten der Reihe 45 ersetzt worden.
28.04.
Aus den Fängen von Reihe 45 genommen.
22.11.
Beförderung zum Lieutenant Commander.

2381

06.08.
Bestandenes XO-Seminar
16.12.
Beförderung zum Commander

2382

07.12.
Kommandierung zum Ersten Offizier der USS Ares NCC-73624
14.12.
Versetzung auf die USS Ares NCC-73624 als Erster Offizier

2384

21.10.
Ernennung zum Kommandierenden Offizier der USS Ares NCC-73624

2385

09.06.
Rücktritt vom Posten des Kommandierenden Offiziers der USS Ares NCC-73624 und Austritt aus der Sternenflotte

Zitate

"Da haben wir etwas gemeinsam, ich bin auch nur Gast."
- Ungefähr 25 Jahre in einer alternativen Zukunft bei der Außerdienststellung der USS Rhode Island NCC-76241


"Ich habe natürlich Nein gesagt, so alt sehe ich nicht aus, Sir."
- Zu Captain Chris Bristow in der Gefangenschaft der Robots