Zugangsebenen der Sternenflotte

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zugangsebenen auf Föderationseinheiten

Für die Gewährleistung der Sicherheit von Besatzung und Daten auf einer Einheit der Sternenflotte, wird dem militärischen Personal und Zivilisten, entsprechend ihres Status in der Kommando- und Funktionshierachie, bestimmte Zugangssebenen zugeordnet, mit welchen Sie Zugriff auf einen bestimmten Bereich der Datenbank und/oder technischen Einrichtungen der Einheit nehmen können.
Die Codes werden meist mündlich genannt und bestehen i.d.R. aus einer Abfolge von Nummern und Buchstaben des griechischen Alphabets (Alpha, Beta, Gamma, usw.). Neben der korrekten Reihenfolge wird zeitgleich eine Stimmidentifikation vorgenommen.

Spezielle Zugriffsrechte

Um auf streng geheime Daten zugreifen zu können, muss eine bestimmte Zugangsberechtigung vorliegen, die "Sigma-Kodierung" heißt. Der Sigma-Code wird nur an bestimmte Offiziere der Sternenflotte weitergegeben, welche die dafür erforderlichen und extrem anspruchsvollen Sicherheitsbestimmungen erfüllen. Deshalb erfolgt die Zuteilung solcher Sigma-Codes unabhängig der standardmäßigen Zugangsebenen und nur an bestimmte Personen. Der Sigma-Code dient im Vergleich der Zugangsebenen bzw. deren entsprechenden Zugriffsberechtigungen als Zusatzsicherung von i.d.R. hochbrisanten Informationen oder Daten der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte, die unter keinen Umständen in die falschen Hände geraten dürfen.
Es gibt die Sigma-Codestufen 1 bis 10, wobei die Stufe 10 über die höchsten Zugriffsrechte besitzt.

Bespiel: Captain Benjamin Sisko ist einer von wenigen Offizieren, die über eine Sigma 9 - Autorisierung verfügen. Diese verwendete er, um Doktor Julian Bashir den Zugang zu den medizinischen Dateien der Sternenflotte von Odo zu ermöglichen, welcher sich mit der Krankheit der Gründer infiziert hatte.

Funktions- und rangbezogene Ebenen